SV Sieghartskirchen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Spielbericht

Fussball > U 23

21. Meisterschaftsspiel U-23 Saison 2021/22                      0.05.2022
SC Prottes -
SV Sieghartskirchen   2:2 (0:2)                            Spielbeginn: 14.30 Uhr

Die Heimmannschaft empfängt den SVS in Weiss-schwarz-weissen Dressen, der SVS tritt ganz in Rot an.
Scheinbar auf eine 3-2-4-1-Aufstellung vertrauend beginnen die Gäste mit Misic, Hahn, Adam, Fröhlich, Rajkovaca, Horvath, Brandsteidl, Magyar, Schnabler, Kowar und Herzog.

Prottes beginnt das Match mit dem Anstoß, verliert aber umgehend den Ball an die ambitioniert disponierte
SVS-Elf und schon in der
6. Minute bringt Magyar sein Team mit 1:0 in Front. Vorangegangen ist dem ein Pass von Brandsteidl ins Zentrum, wo die Defensive von Prottes auf den Schützen vergessen hatte.
8. Minute - Prottes lanciert einen Angriff und erzwingt eine Ecke von rechts, der SVS bleibt aber drückend überlegen und diktiert das Spielgeschehen.
14. Minute - ein prächtiger Flügellauf von Kowar endet im Torout.
15. Minute - eine "Granate" von Fröhlich aus ca. 35m geht ans Kreuzeck, der danach kurz abgewehrte Ball bringt eine Ecke von links.
19. Minute - Ecke von rechts für den SVS, den Abschluss verzieht Magyar neben den rechten Torpfosten. In dieser Tonart geht es weiter und in der
22. Minute vollstreckt Horvath nach einer Maßflanke von Brandsteidl zum 2:0.
28. Minute - spätestens schon jetzt kann der SVS "den Sack zumachen": Eine Maßflanke von Brandsteidl verlängert Magyar zu Herzog, der diese Chance liegen lässt.
29. Minute - wiederum flankt Brandsteidl, Kowar übernimmt volley, der Goalie kann den Ball auf Raten bändigen.
32. Minute - Horvaths "Granate" aus ca. 30m geht nur an den linken Torpfosten.
36. Minute - Ecke von links für den SVS.
Jetzt wird endlich Kowar mehr ins Spiel gebracht und in der
42. Minute bedient er Schnabler mit einem Superpass.

Halbzeitstand
2:0 für den SVS, Jakaj wird für Kowar gebracht.

Hätte der SVS dieses Spiel schon lange entscheiden können, so sehen wir nach anfänglich stürmischen Angriffen des
SVS in der 2. Halbzeit eine gänzlich anders spielende Mannschaft, die förmlich um ein Tor bettelt.
47. Minute - Freistoß für Prottes
48. Minute - Brandsteidl taucht plötzlich alleine vor dem Goalie auf, aber diese Chance wird nicht genützt.
52. Minute - nach Pass von Herzog verstolpert Jakaj eine 100% Chance.
54. Minute - im Vorwärtsgang verliert der SVS den Ball und schon erzielen die Gastgeber den Anschlusstreffer zum 1:2
59. Minute - Prottes wittert "Morgenluft", erspielt sich eine 100%-ige, der SVS scheint in Starre verfallen zu sein.
63. Minute - Jakaj wird mit einem guten Pass bedient, zieht in den Torraum, sucht den Kontakt mit dem liegenden Goalie anstelle eines Abspiels, kommt zu Fall und wartet auf den Elfmeterpfiff.
66. Minute - Schnabler tankt sich durch die Mitte durch und spielt leider den Ball ab, statt selbst zu schießen.
74. Minute - Iber wird für Horvath ins Spiel gebracht; Prottes erzwingt eine Ecke von rechts, im Zuge des folgenden Getümmels erhalten Hahn und ein Akteur der Gastgeber wegen Handgreiflichkeiten die Rote Karte. Zudem wird auf Strafstoß gegen den SVS entschieden, der schlussendlich in der
80. Minute zum 2:2 Ausgleich führt. Im Anschluss beendet der Schiedsrichter in der 80. Minute (!!!) das Spiel.

Resümee: Eine 1. Hälfte, so ganz nach dem Geschmack der wenigen mitgereisten Fans: Toller Kampfgeist, gute Aktionen, schnell erzielte Tore, mitunter leider unglücklich im Abschluss (Stange, Kreuzeck); das andere Gesicht des SVS in der 2. Hälfte: man erhoffte sich nach einer Pausenpredikt des Trainers die wenigen Schwachpunkte der Vergangenheit zuordnen zu können, nämlich die viel zu große Distanz auf der linken Defensivseite zu bereinigen; das bisher forcierte Spiel über die rechte Außenbahn zugunsten einer Variante auch über die linke Außenbahn zu erweitern. Positiv in der 2. Spielzeit waren lediglich 4 gute Chancen, das Ergebnis "ins Trockene zu bringen", die allesamt "vernebelt" worden sind. Ansonsten hatte man das Gefühl, dass die Hausherrn zum Tore Schießen eingeladen wurden. 2 verschenkte Punkt, eine große Enttäuschung , wie diese 2. Spielhälfte geführt worden ist.


-----------------------------------------------


20. Meisterschaftsspiel U-23 Saison
2021/22                      29.04.2022
SV Sieghartskirchen  - FC Tulln   3:6 (0:1)                              Spielbeginn: 18.00 Uhr

Die Heimmannschaft tritt in den Dunkelblauen Dressen an, die Gäste sind ganz auf Rot getrimmt.
Nach einem flotten Start beider Teams wogt das Spiel hin und her, ehe in der
40. Minute den Gästen der Führungstrefer zum 0:1 gelingt. Der SVS bäumt sich jedoch auf und kommt in der
49. Minute  durch Brandsteidl zum verdienten Ausgleich 1:1, dem sich jedoch das junge Team nicht lange erfreuen kann, denn bereits in der
50. Minute stellt Ahissan mit seinem 2. Treffer wieder den Abstand her 1:2
Wiederum sind es die Gastgeber, die dies nicht wahrhaben wollen und in der
55. Minute kann Jakaj wieder egalisieren 2:2
Im 5-Minutentakt geht es weiter und in der
60. Minute schnürt Ahissan seinen Hattrick zum 2:3
In der Folge vergibt der
SVS die Chance, per Strafstoß den Ausgleich zu erzielen, Magyar macht es in der
77. Minute besser und erzielt mit einem Traumtor wiederum den Ausgleich zum 3:3. Anschließend reihen sich Momente zum Vergessen.
79. Minute - Doppelpack nur innerhalb 1 Minute zum 3:4 und 3:5??!! Ahissan, der bisher schon 3 mal gescort hatte, legt mit seinem 4. Treffer an diesem Tag noch ein "Schäuferl" drauf.
Den Schlusspunkt in diesem torreichen Match setzen wiederum die Gäste aus Tulln in der
83. Minute zum 3:6

Resümee: Ein torreiches, abwechslungsreiches Spiel, das bis zum Ausgleich, beim Spielstand von 3:3, interessant und unterhaltsam gewesen ist. Der Doppelpack
innerhalb 1 Minute zeigt jedoch Schwächen auf, die es auszumerzen gilt. Das Ergebnis widerspiegelt nicht die Leistung einer ambitioniert spielenden SVS-Mannschaft.

-----------------------------------------------


19. Meisterschaftsspiel U-23 Saison
2021/22                      24.04.2022
SK RAIKA Ernstbrunn -
SV Sieghartskirchen  2:0 (1:0)         Spielbeginn: 14.30 Uhr

Mit 12 minütiger Verspätung wird das Spiel angepfiffen, wofür starker Regenfall, Blitz und Donner
verantwortlich zeichneten.
Der
SVS tritt zu diesem schweren Auswärtsspiel in den schmucken Rot-rot-rot Dressen an, beginnt das Spiel
mit dem Anstoß und liefert sich vom Beginn weg nicht den von den Gastgebern erwarteten Abwehrkampf,
sondern hält diszipliniert gut dagegen. Ein wesentlicher Input dazu kommt von Sini Kulic, der heute im Tor des
SVS steht.
Bereits in der
2. Minute erzwingt der SVS seinen ersten Corner, in der
4. Minute bringt Magyar mit einem herrlichen Pass Kobam in Front, der am 16-er Eck im glitschigen Rasen zu
Sturz kommt.
5. Minute - der blutjunge Marco Rajkovaca wird in der Verteidigungshälfte der Gastgeber brutal nieder gestreckt
und kann zunächst nur mehr humpelnd am Spiel teilnehmen.
17. Minute - Magyar zieht aus ca. 20m ab, das war knapp. Bisher ein relativ ausgeglichenes Spiel mit höheren Ballanteilen des SVS, man hat das Gefühl, dass die Hausherrn auf Konterchancen warten.
19. Minute - erstmals ein Corner für Ernstbrunn.
30. Minute - der SVS antwortet mit einer Ecke.
32. Minute muss Skovira leicht angeschlagen das Feld räumen, der junge Fabian Hainzl nimmt seine Position ein.
35. Minute - nach einer Fehlentscheidung des Schiedsrichters (Offside !!!)  kann selbst Sini einen Torerfolg der Gastgeber nicht mehr verhindern, Ernstbrunn geht völlig unverdient mit 1:0 in Führung.
40. Minute - Marcel Schörg wird für den angeschlagenen Marco Rajkovaca ins Spiel gebracht.

Halbzeitstand
1:0

Demotiviert durch den nicht erwarteten knappen Vorsprung "steigen die Gastgeber in der Folge so richtig ein",

bevorzugen einen sehr rustikalen "Fussball" und holen sich zunächst 2 gelbe Karten.
47. Minute - Kobam setzt aus aussichtsreicher Position seinen Kopfball neben den linken Torpfosten. In der
50. Minute bleibt der Torschrei der mitgereisten Fans aus Sieghartskirchen in den Kehlen stecken. Hainzl setzt den
Ball knapp neben die rechte Torstange. Der
SVS sucht den Ausgleich und ist voll im Vorwärtsgang!
52. Minute - Kobam enteilt in den Strafraum, beim anschließenden 2-Kampf mit dem Goalie wird auf Foulspiel
Kobams entschieden (??).
55. Minute - nach einem Corner bringt die Defensive des SVS den Ball nicht aus dem Gefahrenbereich, völlig
unbedrängt kann ein Spieler der Gastgeber von der Höhe des 16-ers abdrücken -  
2:0.
59. Minute - der junge Marko Schnabler verlässt das Spielfeld, Skovira nimmt seine Position ein. Die Gastgeber
versuchen mit allen Mitteln (weitere 2 Gelbe) das Ergebnis über die Runden zu bringen.
65. Minute - Benedikt Kowar verlässt das Spielfeld, Pascal Iber nimmt dessen Position ein
71. Minute - um den Spielbeginn des anschließenden Matches der Kampfmannschaften nicht zu gefährden,
beendet der Schiedsrichter das Spiel mir einem
2:0 Ergebnis.

Resümee: Eine diszipliniert spielende SVS-Crew hat sich zwar nicht die "Schneid´ abkaufen lassen, konnte
dem Spiel zwar seinen Stempel aufdrücken, aber trotz zahlreich erspielter Chancen eine unverdiente Niederlage (u.a. 1:0 aus klarer Offsidestellung) nicht abwenden.

-----------------------------------------------

18. Meisterschaftsspiel U-23 Saison 2021/22                      20.04.2022
SV Sieghartskirchen - FC Klosterneuburg  1:1 (1:0)            Spielbeginn: 19.30 Uhr

Zu diesem Wochentags-Nachtragsspiel tritt der ersatzgeschwächte SVS ganz in Weiss an, die
Gäste in den bekannt Blau-orangen Dressen.
Die couragiert spielenden Gastgeber gehen zwar mit
1:0 in die Pause, müssen aber in der 2.Spielhälfte
noch den Ausgleich hinnehmen. Spielstand
1:1

Resümee: Neuerlich eine gute Vorstellung unserer U-23 !!!

-----------------------------------------------


17. Meisterschaftsspiel U-23 Saison
2021/22                      15.04.2022
SV Sieghartskirchen  - SK Wullersdorf  1:0 (0:0)                 Spielbeginn: 18.00 Uhr

Dunkle Regenwolken lassen nichts Gutes erahnen. Unter diesen Vorzeichen wird das Spiel angepfiffen, der SVS ganz in Rot gewandet, die Gäste traditionell ganz in Blau. Der SVS setzt heute auf Kainz, Jelic, Hahn, Bejic, Klaric, Schnabler, Luka Azdajic, Hainzl, Kobam, Kowar und Herzog, 5 Substitutes stehen dem Trainer zudem zur Verfügung.
Das Spiel wird von den Hausherrn per Anstoß eröffnet, ein Spiel, in dem beide Teams die "Sicherheit" groß schreiben wird auf das Spielfeld skizziert,
Sieghartskirchen hat jedoch optisch mehr vom Spiel. Die Gäste kombinieren zwar gekonnt, ein Vordringen in den Strafraum des SVS wird jedoch frühzeitig vereitelt.
23. Minute - die 1.Ecke des Spiels und zwar von rechts für den SVS.
26. Minute - Kowar verlässt angeschlagen das Spielfeld und wird durch Nikolic ersetzt.
27. Minute die Nr.12 von Wullersdorf streckt auf der Höhe der Mittellinie Luka Azdajic von "hinten" nieder und fängt sich die Gelbe ein.
30. Minute - 1. Eckball für die Gäste von rechts.
34. Minute - minutenlang ist Goalie Kainz ausser Gefecht, nachdem er im Zuge eines Kampfes um den Ball im Torraum von einem Angreifer der Gäste brutal gerammt wurde.
38. Minute - mit einem Aufschrei und schmerzverzertem Gesicht bleibt Jelic nach einem bösen Foul liegen, der Schiedsrichter lässt Milde walten, Gelb und Rot bleiben nach die Brutalo-Attacke in der Brusttasche.
42. Minute - nachdem Jelic abtransportiert worden ist, nimmt Jakaj dessen Position ein, das Spiel wird fortgesetzt.
45. Minute - Kobam "nimmt sich ein Herz", zieht aus ca. 35m ab, dieser vermeintlich Unhaltbare klatscht an die Latte. Schade um diesen "Kracher".
49. Minute - der Schiedsrichter beendet die 1. Spielhälfte mit einem - für die Gäste - schmeichelhaften 0:0.

Der Himmel hat inzwischen die Schleusen geöffnet, es schüttet aus "vollen Rohren". Die Gäste nehmen den Anstoß vor.
53. Minute - Kobam bedient Luka Azdajic mit einem schönen Pass ins "Loch", der keine Mühe hat, das längst fällige Führungstor zum 1:0 für den SVS zu erzielen.
54. Minute - nach Pass von Kobam vergibt Herzog knapp.
58. Minute - für Jakaj wird Luka Azdajic ins Spiel genommen.
Die Gäste forcieren jetzt ihr Spiel und drängen auf den Ausgleich, Luka Azdajic klärt im letzten Moment zur Ecke.
65. Minute - ca. 20m vor  dem Tor vom SVS kann der Angriff nur mehr mittels taktischen Fouls gestoppt werden, der darauf folgende Freistoß bringt keinen Erfolg.
71. Minute - der durchbrechende Kobam wird rücklings schwer gefoult, Herzogs Freistoß fällt zu harmlos aus.
Durch ein weiteres böses Foul an einem
SVS-Akteur im Bereich der Mittellinie findet das Spiel eine neuerliche Unterbrechung.
Inzwischen ist der Regen ein ordentlicher "Spielverderber", Lacken auf dem Spielfeld und das ständige Zucken der Blitze zwingen den Spielleiter zu einer kurzfristigen Spielunterbrechung, die schließlich in einen Spielabbruch münden.
Der SVS stürmt  kurz aus der  Kabine, um sich von den eingefunden Fans bejubeln zu lassen und sich zu verabschieden.


Resümee: Ein anderes Gesicht, das heute von der U-23 gezeigt wurde. Ein mutiges Auftreten, in dem der 2-Kampf nicht gescheut, der Weg zum Gäste-Tor immerzu gesucht wurde. Eine gelungene Vorstellung, in der es jeder Akteur als seine Pflicht sah, auch weite Wege zu gehen, um Unheil abzuwenden.
Negativum an diesem Abend: 2 schwere Verletzungen, die eine mehrwöchige Pause nach sich ziehen werden, möglicherweise ein frühzeitiges Ende der Frühjahrsmeisterschaft bedeuten.
Die Bedeutung des Wortes "Fairness" ist bisher anscheinend bei einigen Akteuren / Vereinen auf wenig Verständnis gestoßen.


-----------------------------------------------


16. Meisterschaftsspiel U-23 Saison
2021/22                        13.04.2022
SV Gablitz -
SV Sieghartskirchen  9:1 (1:0)                             Spielbeginn: 19.30 Uhr

Corona bedingt wurde dieses Nachtrags-Spiel zwischendurch, also an einem Mittwoch, angesetzt, was natürlich für alle Akteure - berufsbedingt - eine zusätzliche Herausforderung bedeutete.
Die in Blau-blau antretenden Gastgeber treffen heute auf den
SVS, der in schmucken Weiss/Rot-weiss-roten
Dressen antritt. Der Spielbeginn verzögert sich jedoch einige Minuten, da der ebenfalls in Blau gestylte Goalie
des
SVS erst ein Ersatzdress (Grün) überstreifen muss. Nach der Verletzungsmisere unseres U-23-Goalies steht wiederum Alexander Fröhlich zwischen den Pfosten, so dass sich die Aufstellung mit Fröhlich, Jelic, Adam, Bejic, Klaric, Hahn, Rajkovaca, Schnabler, Kowar, Herzog und Kobam ergibt.
Der
SVS startet das Spiel mit dem Anstoß, die Hausherrn übernehmen aber sofort die Initiative und nach einem in der
10. Minute schnell abgespielten Freistoß  "brennt" es erstmals im Strafraum des SVS.
15. Minute - 20m vor dem Tor des SVS bekommen die Gastgeber erneut einen Freistoß zugesprochen, Fröhlich klärt zum Corner rechts.
18. Minute - ein Schuss der Gablitzer geht knapp über das Tor, in der
20. Minute steht plötzlich ein Angreifer der Gastgeber alleine vor Fröhlich.
21. Minute - 1. gefährlicher Vorstoß der Gäste über Schnabler und Herzog, dessen "Granate" von der Stange
zurück prallt; per Piola-Rückzieher versucht es Kobam anschließend.
23. Minute - Gablitz setzt sein Angriffsfurioso fort, wiederum rettet Fröhlich.
26. Minute - ein Freistoß aus ca. 25m kracht an die Latte des SVS.
29. Minute - der SVS bekommt aus ca. 25m nach einem Foul an Rajkovaca einen Freistoß zugesprochen.
32. Minute - ein schneller Konter über Kowar bringt dem SVS eine Ecke von rechts.
43. Minute - eine gelungene Aktion Adam - Herzog - Kobam - kurz abgewehrt, die nachfolgende Einschusschance aus 5m wird nicht verwertet.
Hainzl wird für Kowar ins Spiel gebracht.
48. Minute - nach einer Ecke von links erzielt Gablitz das hoch verdiente Führungstor durch Mohammadi zum 1:0.

Halbzeitpause
1:0, Nikolic wird für Bejic, Skovira für Jelic ins Spiel gebracht.
In der Folge kommt es knüppeldick, die Mohammadi-Spiele werden eröffnet:
50.Minute - 2:0 nach einer Ecke von links.
53. Minute - aus klarer Offside-Position (ca. 3m) erhöht Mohammadi auf 3:0.
59. Minute - nach einem Pass über die aufgerückte Verteidigung stellt Mohammadi auf 4:0.
62. Minute - Kobam wird im Strafraum gefoult, den dafür diktierten Strafstoß verwandelt der Gefoulte
zum zwischenzeitigen
1:4.
63. Minute - von der Auflage weg wirbelt Mohammadi durch die SVS-Defensive und scort zum 5:1.
65. Minute - Jakaj wird für Schnabler gebracht.
67. Minute - Kobam enteilt der gegnerischen Verteidigung, verzieht jedoch rechts neben das Tor.
Iber ersetzt Rajkovaca.
68. Minute - Mohammadi stellt auf 6:1.
73. Minute - ein Weitschuss findet den Weg ins Tor 7:1.
78. Minute - Mohammadis Volley bauscht sich im Netz 8:1.
89. Minute - Noch einmal will es Mohammadi wissen und stellt den Endstand von 9:1 her.

Resümee: Alle bisher gezeigten Vorzüge waren nicht zu sehen. Eine viel zu offensiv agierende SVS-Truppe hat es den Hausherrn allzu leicht gemacht, zudem hat sie nie Zugriff auf den quirligen Mohammadi bekommen, der mit 7 !! Toren glänzte. Ein ebenso quirliger Wirbelwind, wie Kobam, hätte diesen Torjäger möglicherweise die Schneid´  abgekauft. Eine Lehrstunde in "Sachen Fußball", aus der alle eine Lehre ziehen sollten. Trotz allem - ein Lob der tollen Leistung der Gastgeber aus Gablitz.


-----------------------------------------------

15. Meisterschaftsspiel U-23 Saison 2021/22                       08.04.2022
SC Laa/Thaya -
SV Sieghartskirchen  0:2 (0:0)                        Spielbeginn: 17.30 Uhr

Ein in dieser Höhe verdienter Erfolg unserer verjüngten U-23, die zu diesem Auswärtsspiel mit 16 Akteuren
angereist ist. Entsprechend der Kommentare einiger Schlachtenbummler hat der
SVS das Spielgeschehen von
Anfang an diktiert und einen nie gefährdeten
2:0 Sieg eingefahren. Für die Tore sorgten Schnabler in der
64. Minute 0:1 und Kobam für das 0:2 in der
77. Minute
Auch die Wechselspieler, die diese Fahrt mitgemacht hatten, wurden vom Trainer zum Einsatz gebracht, und zwar Hainzl, Schörg, Jelic, Jakaj und Iber. Zudem hat erstmals seit seiner Übernahme unserer U-23  
Neo-Trainer GLUHAKOVIC voll angeschrieben.
Aufrichtige Gratulation!!


------------------------------------------------

14. Meisterschaftsspiel U-23 Saison 2021/22                        19.03.2022
SV Sieghartskirchen - SV Donau Langenlebarn   3:3 (1:1)   Spielbeginn: 15.00 Uhr

Nach einer anstrengenden, von allen Kaderspielern toll frequentierten Vorbereitungsphase unter Neo-Trainer Marco Gluhakovic - in der jedoch zahlreiche Vorbereitungsspiele dem Corona-Virus zum Opfer gefallen sind !! -    pfangen die Hausherrn den SV Donau Langenlebarn. Die Gastgeber, in Schwarz-weiss-weiss gedresst, müssen heute nach dem Ausfall aller Goalies mit Benedikt Kowar, einem pfeilschnellen Außenspieler,  den Tormann stellen und beginnen mit Kowar, Hahn, Bejic, Mathias Weiss, Basista, Rajkovaca, Klaric, Nikolic, Magyar, Kobam und Herzog. Die Akteure des  SV Donau Langenlebarn treten traditionellerweise in Violett-schwarz-schwarz an, der SVS startet das Spiel mit dem Anstoß. Bereits in der
4. Minute fasst Bejic nach einem unnötigen Vergehen die GELBE aus.
Nach einer von beiden Seiten geführten flotten Anfangsphase bringt Ferdinand Josef Weiss in der
22. Minute die Gäste mit 0:1 in Führung.
28. Minute - Herzog erhält nach Kritik die Gelbe, der SVS zieht weiterhin sein Spiel durch und kann in der
31. Minute durch Kobam den Ausgleich zum 1:1 erzielen.
37. Minute - der schon leicht blessiert angetretene Mathias Weiss macht für Klaghofer Platz.

Mit
1:1 geht es in die Halbzeitpause, der blutjunge Schnabler wird für Nikolic gebracht.

46. Minute - vom Anstoß weg werden die Gastgeber "kalt erwischt" und Müller bringt die Gäste neuerlich in Führung 1:2.
Der
SVS lässt sich dadurch aber nicht entmutigen und startet gegen die wesentlich höher eingeschätzten Gäste (3. Tabellenplatz!!)  Angriff um Angriff und erzielt nach einer ROTEN Karte für Max Binder (Torchanceverhinderung) in der
54. Minute durch Mittelfeldmotor Magyar den dafür verhängten Freistoß zum höchst verdienten Ausgleich zum 2:2.
56. Minute - Jelic wird für Bejic ins Spiel gebracht.
67. Minute - völlig unerwartet gehen die Gäste durch Stöhr mit 2:3 in Führung, der SVS wirft in der Folge ALLES nach vorne und kommt in der
87. Minute nach einer Ecke, von Hahn raffiniert getreten, zum höchst verdienten Ausgleich 3:3. Ein Abwehrspieler der Gäste hat in dieser Aktion den Ball unglückerweise ins eigene Tor abgefälscht.
90. Minute - der Schiedsrichter beendet unter dem Beifall der Schlachtenbummler, hieben wie drüben, das Spiel mit einem Score von 3:3.

Resümee: Ein couragierter Auftritt der neuformierten, aber bereits verschworenen U23, die keinerlei Ehrfurcht vor dem 3.Platzierten unserer Liga zeigte und drauf und dran war, eine Sensation zu liefern.
Auf dieser gezeigten Leistung und Einstellung aufbauend  können Mannschaft, Betreuer und Fans einer hoffnungsvollen Frühjahrssaison entgegen blicken.

------------------------------------------------

13. Meisterschaftsspiel U-23 Saison 2021/22                        07.11.2021
SV Donau Langenlebarn -
SV Sieghartskirchen   2:0 (2:0)  Spielbeginn: 13.00 Uhr

Zwar reist der SVS heute mit einem 13 Mann-Kader zu diesem Derby an, hat jedoch das Handicap, ohne Goalie auskommen zu müssen, da beide Torleute verletzt ausfallen! Dunkelblau gedresst versucht man an die Leistungen der letzten Spiele nahtlos anzuschließen und beginnt mit Mathias Weiss, Herndler, Frank, Bejic, Fröhlich, Skovira, Klaric, Magyar, Brandsteidl, Peithner und Kobam und startet das Spiel mit dem Anstoß.
Langenlebarn seinerseits agiert in Violett-schwarz-weiss. Ohne jegliche Höhepunkte verlaufen die Anfangsminuten, ehe sich die
SVS-Truppe ihrer letzt gezeigten Stärken besinnt, mit dem Wind spielend recht forsch Angriffe lanciert und die Gastgeber förmlich in ihrer eigenen Hälfte einschnürt.
In dieser Phase scheint es nur eine Frage der Zeit zu sein, wann der Führungstreffer für die Gäste fällt.
Der erste sehenswerte Konter der Hausherrn wird in der
10. Minute mit einem Corner von links belohnt, anschließend presst der SVS weiter, ehe ein Schuss von Magyar das Tor verfehlt.
18. Minute - Freistoß ca.22m zentral vor dem Gehäuse des SVS, der Ball verabschiedet sich hoch über dem Tor.
21. Minute - ein sehr schnell ausgeführter Outeinwurf von Fröhlich an der linken Seite bringt unsere
Offensivkräfte in Ballbesitz, der Abschluss in Richtung kurze Ecke wird vom Goalie der Hausherrn gekonnt pariert.
24. Minute - völlig überraschend fällt das 1:0 durch Blauensteiner für die Gastgeber. Nach einer guten Spielverlagerung von links nach rechts kann der dort völlig unbedrängte Stürmer mühelos aus 10m zum Führungstreffer einnetzen.
25. Minute - der SVS lässt sich nicht fallen; nach einer Balleroberung durch Fröhlich bringt dieser seinen
Mitspieler Kobam in Front, der einen Corner erzwingt.
28. Minute - auch die Hausherrn versuchen es wieder und erzwingen ihrerseits nach einem gut aufgebauten Angriff mit anschließender Spielverlagerung eine Ecke.
35. Minute - Tor, Tor, Tor, aber 2:0 für Langenlebarn! Von Seiten des SVS ein Tor der Marke "Unverschämt, unmöglich". Die SVS-Defensive kann trotz mehrmaligem Versuch den Ball nicht aus dem Strafraum befördern, so dass  Kellner am 5-er die Möglichkeit eröffnet wird, sich die Torecke für den Abschluss auszusuchen.
38. Minute - Mrkonjic wird für Bejic ins Spiel gebracht.

45. Minute - der Referee pfeift zur Halbzeitpause ab, Spielstand 2:0

Jetzt ist der
SVS, gegen Wind und Sonnenstand spielend, auf gut angelegte Konter angewiesen, um  eine Ergebniskorrektur herbeizuführen. Es entwickelt sich ein flottes Hin und Her ohne zwingende Torchance auf beiden Seiten. Der junge Pascal Hiber wird ins Spiel gebracht und findet in der
71. Minute die Möglichkeit zu seinem ersten Tor in der U23 vor, vergibt aber ob des Zeit-und Raumdrucks, so dass es beim 2:0 für die Hausherrn bleibt. Ohne weitere Höhepunkte pfeift der Referee in der
90. Minute das Spiel mit 2:0 ab.

Resümee: Ein couragierter Auftritt einer ersatzgeschwächten, aber verschworenen U23, die keinerlei Ehrfurcht vor dem 3.Platzierten unserer Liga zeigte und in der Anfangsphase drauf und dran war, eine weitere Sensation zu liefern.
Auf den zuletzt gezeigten Leistungen aufbauend und den Einsatz der derzeit verletzten Spieler vertrauend, können Mannschaft, Betreuer und Fans einer hoffnungsvollen Frühjahrssaison entgegen blicken.

------------------------------------------------

12. Meisterschaftsspiel U-23 Saison 2021/22                   30.10.2021
SV Sieghartskirchen - SC Ladendorf   1:1 (1:1)                    Spielbeginn: 12.00 Uhr

High noon in Sieghartskirchen!
Neuerlich in Dunkelblau gestylt laufen die Akteure der Hausherrn in folgender Aufstellung ein: Kainz, Herndler,Walter,
Frank, Fröhlich, Bejic, Sulejmani, Brandsteidl, Kowar, Rafeider und Kobam. Die Gäste stellen sich in Grün-schwarz-grün vor, den Anstoß führt der
SVS durch.
Die Gastgeber starten nahezu überfallsartig und erzwingen bereits in der
4. Minute den ersten Corner von rechts.
8. Minute - erster Spielerwechsel in den Reihen des SVS: Nach einem weiten "Ausfallschritt" muss Rafeider aus dem Spiel genommen werden, Philipp Peithner übernimmt dessen Position.
11. Minute - die Gäste lancieren einen Angriff, der durch Foulspiel ca. 25m zentral vor dem Tor des SVS zum Stillstand gebracht wird. Kainz wird zwar durch die Sonne geblendet, muss jedoch nicht eingreifen, da der Ball hoch über das Tor geht.
12. Minute - Frank bricht auf der linken Seite durch, bringt seinerseits Brandsteidl ins Spiel, der mit einer Spielverlagerung Herndler ins Schussposition bringt. Der Ball verfehlt aber das Gehäuse der Gäste.
25. Minute - an der linken Seitenoutlinie Freistoß für den SVS, der in Richtung Corner abgewehrt wird.
26. Minute - Ecke von links für die Gastgeber.
31. Minute - nach einem Ballverlust der Gäste im Mittelfeld startet Kobam mit einem schnellen Antritt bis an die Strafraumgrenze und "zieht ab", leider zu unplaziert.
35. Minute - Tor! Tor! Tor! Wiederum ist es der pfeilschnelle Kobam, der links durchbricht, sein Pass in den Torraum wird trotz Behinderung von Peithner zum 1:0 im Netzraum versenkt.
36. Minute - Quasi vom Anstoß weg erzwingt Ladendorf einen Corner von rechts, der direkt zum Ausgleich führt 1:1.
Nach diesem schnellen Gegentor sind die Hausherrn ziemlich verunsichert und d.h. bemüht, ihr Spiel  wieder zu ordnen und Ruhe einzubringen. Der
SVS hat in der Folge mehr Spielanteile, findet jedoch keine zwingenden Chancen mehr vor.

Pausenstand
1:1, in der 2. Halbzeit hat der SVS die Sonne und den Wind als Partner, Ladendorf führt den Anstoß durch.

46. Minute - sofort erobert der SVS den Ball und erzwingt eine Ecke von rechts.
48. Minute - Corner von links für den SVS.
50. Minute - ein Durchbruch von Brandsteidl auf der linken Seite wird am Schnittpunkt Toroutline - Strafraumgrenze durch ein schweres Foul gestoppt.
53. Minute - böses Foul an Peithner an der linken Strafraumgrenze. Die Gäste versuchen durch diese von ihnen herbei geführten Unterbrechungen erfolgreich den Spielfluss der Hausherrn zu unterbinden bzw. am Abschluss zu stören.
56. Minute - Spielerwechsel beim SVS: Klaric wird für Kowar ins Spiel gebracht.
60. Minute - Peithner wird durch Skovira ersetzt.
62. Minute - nach berechtigter Kritik (nachdem er 2 mal hintereinander gefoult worden ist) erhält Kobam Gelb.
Unmittelbar danach bleibt Sulejmani nach einem hart geführten 2-Kampf tief in der Verteidigungshälfte der Gäste  mit schmezverzerrtem Gesicht liegen, wird von der
SVS-Crew mit der Bahre vom Spielfeld getragen und wartet auf seinen Abtransport durch die Rettung. Nach einer kurzen Beratung zwischen den beiden Kapitänen und dem Referee wird nach mehrminütiger Unterbrechung das Spiel fortgesetzt. Die Stimmung ist ob der Verletzung am Nullpunkt.
75. Minute - Gelb für Klaric,
79. Minute - Kobam findet noch einmal eine gute Chance vor, die er jedoch nicht nutzen kann.
80. Minute - der Referee beendet das Spiel mit dem Ergebnis von 1:1; inzwischen trifft auch ein "Blaulicht" ein, um Sulejmani einer Unfallabteilung zuzuführen.

Resümee: Ein starker - trotz neuerlicher Ausfälle einiger Akteure -  Auftritt der U23, die einen 3-Punkter wollte und sich
auch verdient hätte!! Wenngleich es dann auch "nur" bei einem Remis geblieben ist, so kann man auf die Leistung des SVS stolz sein und getrost dem weiteren Verlauf der Meisterschaft entgegen sehen. Die Leistungssteigerung dieses Teams ist augenscheinlich und eine Folge der Qualität der Trainingseinheiten und der von allen Akteuren gezeigten Trainingsfrequenzen.


------------------------------------------------


11. Meisterschaftsspiel U-23 Saison
2021/22                    24.10.2021
SC Lassee -
SV Sieghartskirchen 2:3 (2:1)                            Spielbeginn: 13.00 Uhr

Gemeinsam mit der Kampfmannschaft und Mitgliedern des Vorstandes geht es bereits ab 10.00 Uhr vormittags mit dem Bus von Sieghartskirchen nach Lassee. Die Stimmung ist ausgezeichnet, kann man doch heute auf 13 Akteure setzen und zudem einen nahezu gleichwertigen Gegner (wie nahezu alle Teams aus dem Marchfeld und dem Weinviertel in Grün gestylt) erwarten.
Trotz des bedauernswerten Ausfalls einiger Akteure aus der Vorwoche (die beiden Tripplepack-Schützen Peithner und Skovira, Frank , Sulejmani, Mrkonjic sowie Klaric) startet der in Dunkelblau gedresste
SVS mit Figl, Kowar, Weiss Mathias, Fröhlich, Herndler, Bejic, Adzajic Luka, Ercegovac, Klaghofer, Rafeider und Kobam.

Die Gäste aus Sieghartskirchen haben Anstoß und bereits in der
1. Minute - kommt es  unmittelbar nacheinander zu 2 Foulvergehen - u.a. völlig unnötig im Mittelfeld - durch die Gastgeber. In der Folge hat der
SVS wesentlich mehr Spielanteile, was auf den erstmaligen Einsatz der beiden Rekonvaleszenten Luka Azdajic und Ercegovac zurückzuführen ist.
7. Minute - Fröhlich spielt auf Luka Azdajic, der seinerseits Kobam mit einem Lochpass in Position bringt; sein Abschluss verfehlt knapp die rechte
Torecke. Weiterhin rollende Angriffe und in der
9. Minute - Angriffsfurioso über Kobam auf der linken Seite, doppelter Doppelpass, Klaghofer verzieht.
10. Minute - Ercegovac schaltet sich ins Angriffsspiel ein, sein Abschluss wird eine Beute des Lassee-Keepers.
12. Minute - erstmalig tauchen die Gastgeber im Strafraum des SVS auf; nach eiem mißglückten Abwehrversuch eines  Verteidigers eröffnet sich den Angreifern aus Lassee eine Torschußmöglichkeit - aber neben das Gehäuse von Figl.
13. Minute - Kowar hält einen durchbrechenden Angreifer auf der linken Angriffseite mit der Hand zurück und erhält eine Gelbe. Der daraus resultierende Freistoß wird in die rechte Strafraumecke getreten, wo ein Akteur aus Lassee völlig unbedrängt "einnetzen" kann. 1:0, aber nicht dem bisherigen Spielverlauf entsprechend.
22. Minute - ein Schuss von Ercegovac aus der 2.Linie geht knapp über das Tor.
32. Minute - trotz Ballbesitz fällt ein Pass des SVS so ungenau aus, dass  die Gastgeber einen Eckball zugesprochen bekommen. In der Folge wird Kowar durch Jakaj ersetzt. Herndler nimmt somit die rechte Außendeckerposition, Fröhlich die linke ein, Bejic wandert in die Innenverteidigung.
34. Minute - nach einem Individualfehler in der Defensive können die Gastgeber auf 2:0 erhöhen.
41. Minute - Rafeider erkämpft sich den Ball, bringt Jakai in Position, dessen Schuss im Torout landet.
46. Minute - Kobam verkürzt mit einem satten Schuss auf 1:2. Der SVS kann mit einer guten Portion Selbstvertrauen in die Halbzeitpause gehen.

Pausenstand
2:1, die Gastgeber eröffnen mit Anstoß die 2. Halbzeit und bereits in der

1. Minute
erzwingen die Gäste aus Sieghartskirchen einen Eckball.
48. Minute - schöner Angriff über Luka Azdajic; nach einem doppelten Doppelpass mit Rafeider kann er den verdienten Ausgleich zum 2:2 erzielen.
50. Minute - Doppelschlag! Mit einem weiten Abschlag bis tief in die Lassee-Hälfte wird Kobam in Front gebracht; dieser versetzt 2 Gegenspieler, ehe er von einem weiteren Vereidiger im Strafraum zu Fall gebracht wird. Den dafür verhängten Strafstoß verwandelt der Gefoulte selbst bombensicher zum 2:3, der SVS hat somit das Spiel gedreht.
56. Minute - die Gastgeber bäumen sich auf und erzwingen einen Freistoß, ca. 30m vor dem SVS-Gehäuse.
58. Minute - ein unkoordiniertes Verhalten in der SVS-Defensive kann zunächst nur mehr durch Foulspiel bereinigt werden, was völlig regelkonform mit Penalty für die Gastgeber geahndet wird. Der Ball wird neben die Stange gesetzt, es bleibt beim 2:3 für den SVS.
60. Minute - Luka Azdajic wird durch Kowar ersetzt.
67. Minute - nach einem tollen Tempodribbling erzwingt Ercegovac einen Corner. Nach dieser Aktion verlässt er das Spielfeld und wird durch den jungen Pascal Hiber (Debüt in der U23!) ersetzt.
69. Minute - Jelic wird für Klaghofer ins Spiel gebracht. Die erzwungenen Wechsel bereiten der Defensive und dem Spielaufbau des SVS einigermaßen Schwierigkeiten, Lassee zwingt den Gästen das Spiel auf, von der anfänglichen Leichtigkeit des SVS ist nichts mehr zu sehen.
82. Minute - Gelbe für Bejic,
85. Minute - im Strafraum des SVS steigen "Rauchschwaden" auf, es brennt, die Gastgeber wollen mit der Brechstange noch den Ausgleich erzwingen. Nach einem Eckstoß kann Figl den Kopfball noch bravourös zur neuerlichen Ecke retten.
90. Minute - der Referee beendet das Spiel mit 2:3 für Sieghartskirchen.

Resümee: Zunächst ein couragiertes Auftreten der U23, das jedoch vorübergehend durch 2 Abstimmungsfehler in der Defensive einen Dämpfer erhielt.   
Trotzdem hat der SVS den Glauben an die eigenen Stärken nie verloren und mit beherztem Spiel mehr als verdient den 0:2 Rückstand egalisiert, sogar in ein 3:2 gedreht. Die Herausnahme 2-er Führungsspieler konnte nur schwer verkraftet werden, hat die Defensive vor große Probleme gestellt und die Offensivakteure entsprechender Passes beraubt. Trotzdem war der Wille zum Sieg unübersehbar, wenngleich die letzten 20 Minuten eine Ewigkeit dauerten. Wären der U23 einige der fehlenden Akteure zur Verfügung gestanden, wäre dieses Spiel schon frühzeitig zugunsten des SVS entschieden worden und es hätte sich schlussendlich keine Zitterpartie entwickelt.


------------------------------------------------


10. Meisterschaftsspiel U-23 Saison
2021/22                    17.10.2021
SV Sieghartskirchen - ASV Hohenau 7:2 (3:1)                  Spielbeginn: 13.30 Uhr

Trotz zahlreicher Ausfälle - verletzungsbedingt, abgestellt für die Kampfmannschaft bzw. gesperrt - können die Gastgeber heute mit 11 Akteuren und 1 Substitute beginnen; sie präsentieren sich wiederum in Gelb-Schwarz-Gelb und beginn en mit Figl, Herndler, Frank, Bejic, Fröhlich, Klaric, Magyar, Sulejmani, Skovira, Kobam und Peithner. Ein guter farblicher Kontrast ergibt sich auf dem Spielfeld zwischen den beiden Teams, da die Gäste in kräftig-grünen Trikots, Hosen und Stutzen antreten.
Die Gastgeber übernehmen gegen die körperlich robusteren Gäste aus Hohenau das Spiel und erzwingen bereits in der
2. Minute den ersten Corner von links.
6. Minute - eine gute Einschusschance wird seitens des SVS vergeben, der schon jetzt seine Gefährlichkeit andeutet.
10. Minute - Magyar versucht mit einem Steilpass den quirligen Kobam in Front zu bringen - ein bisschen zu steil.
13. Minute - die Gäste, die bisher nur auf die Defensive setzen konnten, tragen einen schönen Angriff über links vor, der abschließende Pass in Richtung rechte Torstange wird von Stürmern und der Defensive des SVS verfehlt.
15. Minute - Herndler klärt zur Ecke. Im Gegenzug versenkt Kobam einen "schwierigen Ball" im Fangnetz, in der
20. Minute - weiter Abschlag vom Gehäuse der Gäste, der folgende Angriff wird über rechts vorgetregen, der Abschluss landet im Außennetz.
22. Minute - ein kräftiger Vorstoß von Fröhlich auf der linken Seite bringt den SVS zu einer 100%-igen Torchance, die jedoch nicht genützt werden kann.
23. Minute - nächster Angriff des SVS über Sulejmani, sein Pass zu Kobam gerät ein bisschen zu weit. Die kurz heraus gespielte Abwehr der Gäste wird sofort vom SVS abgefangen, über Sulejmani und Kobam gelangt der Pass zu Peithner, dessen Schuss das Tor noch knapp verfehlt.
25. Minute - jetzt ist es soweit. Ein Steilpass zu Kobam, der unwiderstehlich in den Strafraum zieht, seinen "Bewacher" stehen lässt, den Goalie trotz Foulversuches überspielt und im Fallen den mitstürmenden Peithner "bedient", der keine Mühe hat, das Leder im Gehäuse zu versenken 1:0.
28. Minute - die Gäste versuchen sich nun in der Offensive und erzwingen einen Freistoß außerhalb des Strafraumes, der vom SVS nur weggeschlagen werden kann, ein durchgesteckter Pass in der Mitte in der
29. Minute wird nicht erlaufen und es steht in der Folge nur mehr 1:1 (ein Treffer, der in der Kategorie "unnötig" angesiedelt ist).
32. Minute - Angriff des SVS über die linke Seite, Spielverlagerung nach rechts zu Kobam, der seinen Verteidiger versetzt und den Schuss knapp neben die linke Torstange setzt.
35. Minute - Fröhlich erkämpft sich den Ball auf seiner linken Seite und bringt Peithner in Front. Es folgt ein Doppelcorner von links, beim 2. Versuch, der flach gespielt wird, versenkt Peithner aus spitzem Winkel zum 2:1.
40.  Minute - schon wieder scoren die Gastgeber: ein Pass von Sulejmani zum aufgerückten Herndler, der mit einer gekonnten Spielverlagerung nach links Skovira einsetzt; außerhalb des Strafraumes trifft dieser den Ball "voll" und befördert das Leder ins rechte Kreuzeck. Wahrscheinlich "das Tor des Spiels", der SVS liegt nun mit 3:1 in Front.
43. Minute - nach einer Balleroberung startet Kobam einen Konter über das halbe Spielfeld, sein Schuss verfehlt das Tor nur knapp.

Halbzeitpause
3:1, Jakaj wird statt Peithner ins Spiel gebracht.

52. Minute - ein präziser, scharfer Schuss von Kobam landet an der Querlatte.
54. Minute - Freistoß für den SVS ca. 35m vor dem Tor von ASV Hohenau, Jakaj befördert den Ball in den Strafraum, der aufgerückte Fröhlich setzt den Kopfball zu zentral auf das Tor.
55. Minute - nach einem technischen Individualfehler in den Reihen des SVS kann Figl eine 1:1-Situation bereinigen, im Gegenstoß bringt Kobam seinen Mitspieler Jakaj in Front, der die sich ihm bietende Chance nicht nutzen kann.
57. Minute - Freistoß an der Mittellinie rechts für die Gäste, der Ball wird von Magyar zum Corner abgewehrt.
58. Minute - im Gegenstoß bringt Sulejmani Kobam in Front, mit einer Spielverlagerung nach links wird der wieder aufgerückte Fröhlich angespielt, sein hoher Pass in den Strafraum wird von Skovira volley abgeschlossen 4:1.
63. Minute - Hohenau verkürzt auf 4:2, nach einem Angriff über links; der ins Zentrum gespielte Ball wird von einem Mitspieler gekonnt mitgenommen, der zudem keine Mühe hat, auf engstem Raum 2 Defensivspieler auszuspielen und schon war´s geschehen.
66. Minute - Peithner ersetzt Klaric,
68. Minute - neuerlich Fanfarenklang! Kobam erhöht auf 5:2. Nach Ballgewinn in der eigenen Hälfte stürmt Herndler ins Angriffsdrittel, sein weiter Pass in den 16-er wird von Kobam mitgenommen, 2 Verteidiger werden ausgespielt und der satte Schuss wird unter der Latte im Netzraum versenkt.
70. Minute - Klaric wird für Kobam gebracht, der seinerseits für die Kampfmannschaft "geschont" wird.
74. Minute - Peithner schnürt heute seinen "Tripplepack" zum 6:2. Der Assist wird von Skovira beigesteuert.
84. Minute - auch Skovia ist ein "Tripplepack" gegönnt, er erhöht auf 7:2,
88. Minute - nach einem Zweikampf reklamiert der Kapitän der Gäste derartig heftig beim Schiedsrichter, dass er mit der Ampelkarte (Gelb-Rot) das Spielfeld verlassen muss.
90. Minute - der Referee beendet das Spiel mit einem 7:2 Erfolg des SVS.

Resümee: Eine spielfreudige - wenngleich noch immer nicht komplette - U23 hat heute ihr wahres Gesicht gezeigt und in jeder Phase des Spiels  unbändigen Siegeswillen bekundet. Einsatzbereitschaft, unbändiger Kampfgeist, Spielverständnis, Schnelligkeit, Technik und eine tolle Verwertung der sich bietenden Chancen waren die Attribute, auf die heute  gesetzt worden ist - gespickt mit 2 "Tripplepacks".
Würde der SVS auch bei seinen Auswärtsspielen auf derartige Eigenschaften setzen können und zudem einen großen Kader vor Ort haben(!), wäre unsere U23 ihrem Können entsprechend in der Tabelle weit höher angesiedelt!!

------------------------------------------------

9. Meisterschaftsspiel U-23 Saison 2021/22                   08.10.2021
FC Radio CD Neudorf -
SV Sieghartskirchen  8:0 (5:0)   Spielbeginn: 18.20 Uhr

Die Hausherrn in Rot-Weiss-Rot, die Gäste  im BVB Borussia Look, in Gelb-Schwarz-Gelb. Mit 20 minütiger Verspätung kann der Referee das Spiel anpfeifen, der SVS bringt gerade einmal 8 (!) Spieler aufs Feld und beginnt mit Figl, Herndler, Sebastian Weiss, Skovira, Klaric, Bejic, Mrkonjic und Sulejmani. Die Gastgeber nützen die sich bietende Chance und drängen die "wackeren 8" sofort in die Defensive.
4. Minute - Freistoß für Neudorf, Figl rettet in einer 1:1-Situation zur Ecke. Zögernd kontert der SVS, die ohnhin dezimerte Abwehr nicht aus dem Blick zu verlieren und in der
9. Minute wird Mrkonjic auf der Höhe des Mittelkreises beim Einleiten eines Konterstoßes gefoult.
11. Minute - nicht überraschend fällt das 1:0 für die Gastgeber, die ihr Überzahlspiel redlich ausnützen.
14. Minute - Magyar ergänzt die "wackeren 8", am Spielgeschehen ändert sich freilich nichts, in der
18. Minute neuerlich Torjubel bei den Neudorfern, der jedoch wegen Offsidestellung abgewürgt wird.
22. Minute - Penalty für die Gastgeber, die sich diese Chance nicht entgehen lassen und auf 2:0 erhöhen.
24. Minute - der SVS wankt und schon ist der neue Spielstand gegeben 3:0.
25. Minute - jetzt kann der SVS wieder nur mehr auf 8 Aktive zurück greifen, Mrkonjic muss mit Rot vom Platz.
34. Minute - nach einer Direktmitnahme im Torraum bauen die Neudorfer ihr Ergebnis aus  - 4:0.
In dieser Tonart geht es weiter und in der
37. Minute erzwingen die Gastgeber eine Ecke von rechts, in der
38. Minute wird eine Flanke zum 5:0 verwertet.

Pausenstand
5:0, eine Ergänzung der "wackeren 8" ist mangels fehlender Ersatzspieler nicht möglich, ganz im Gegenteil muss der SVS fortan nur mehr mit 7 Akteuren das Spiel fortsetzen, da Sebastian Weiss auf Grund einer ihm zugefügten Verletzung nicht mehr auflaufen kann - also verbleibt das letzte Aufgebot, die "tapferen 7".
Der
SVS ist bemüht, das Ergebnis in Grenzen zu halten, kann er nun auch auf das Regelwerk vertrauen (wenn ein U23 Spiel mit 20-minütiger Verspätung angepfiffen wird, wird die Gesamtspieldauer auf 70 Minuten eingeschränkt), das der Referee in diesem Fall zur Anwendung bringt.
In der 2. Halbzeit, die demnach nur 25 Minuten dauert, setzen sich die Gastgeber am Strafraum des
SVS fest, erzwingen eine Reihe von Ecken und korrigieren das Ergebnis in der
56., 68. und 70. Minute auf 8:0.

Resümee: Ein Pauschallob an all die Akteure, die trotz der üblen Vorzeichen in diesem Spiel für den SVS aufgelaufen sind. Der ungünstige Termin (Arbeitszeit, Universität), Verletzungen, Erkrankungen, Spielsperren einiger Akteure sowie der weite Anfahrtsweg (je 100km Freitag nachmittags!) haben sicherlich dazu beigetragen, mit einem dezimierten Häufchen dieses Wettspiel  bestreiten zu müssen.

-------------------------------------------------

8. Meisterschaftsspiel U-23 Saison 2021/22            02.10.2021
SV Sieghartskirchen - FC Mannsdorf - Großenzersdorf KM II  3:5 (1:3)
                                                                                         Spielbeginn: 16.00 Uhr

Nahezu komplett kann die U23 in Gelb-Schwarz das Heimmatch gegen die Gäste bestreiten, die ihrerseits in auffallend grün-fluoriszierenden Dressen auflaufen. Der SVS stützt sich dabei auf Figl, Kowar, Frank, Weiss Mathias, Fröhlich, Bejic, Sulejmani, Herndler, Boro Mrkonjic, Magyar sowie Kobam und hat Anstoß. Ein flotter Spielbeginn entwickelt sich, gespickt mit Spielvorteilen der Mannsdorfer, unterbrochen von Konterstößen des SVS.
5. Minute - Ecke von der linken Angriffsseite der Gäste,
7. Minute - Ecke von der rechts für die Gäste, in der
11. Minute - einem Angriff der stürmenden Gastmannschaft über rechts folgt eine Flanke in den Strafraum, die per Kopf verwandelt wird - aber eine Offsidestellung war dieser Aktion voraus gegangen.
13. Minute - Corner für die Gäste von rechts; Kowar scheidet verletzt aus und wird durch Klaghofer ersetzt.
15. Minute - jetzt ist es soweit! Freistoß in Strafraumnähe, ein Stürmer kann unbedrängt zum 0:1 einnetzen.
22. Minute - der erste gefährliche Konter des SVS, der jedoch im Gegenkonter das 0:2 kassiert.
25. und 28. Minute - ein gut vorgetragener Angriff des SVS versandet jeweils im letzten Pass.
29. Minute - ein schwerer technischer Fehler bringt die Gäste in Ballbesitz, der anschließende Corner bleibt ohne zählbaren Erfolg.
39. Minute - nach einem Fehler im defensiven Mittelfeld verlagern die Gäste das Spiel auf deren rechte Seite, der Außenverteidiger wird mühelos überlaufen, nach dem folgenden Pass zur Mitte wird auf 0:3 gestellt.
41. Minute - einen Freistoß ca. 25m links vom Gehäuse der Gäste verwandelt Mrkonjic (ins rechte Kreuzeck) zum umjubelten 1:3.
41. Minute - Sebastian ersetzt seinen Bruder Mathias Weiss, der humpelnd das Feld verläßt.

Halbzeitstand
1:3, Klaric kommt für Magyar.

47. Minute - Referee pfeift Kobam wegen Offside zurück,
48. Minute - neuerlich Angriff des SVS über Kobam über die linke Angriffsseite, Spielverlagerung in die rechte Strafraumhälfte, wo Mrkonjic volley zum 2:3 einschießt.
50. Minute - ein neuerlicher Angriff über Kobam führt zum Corner von links.
59. Minute - ein Defensivspieler nimmt Figl die Sicht, der den Ball nur mehr aus dem Netzraum holen kann 2:4
Der SVS bringt in der
61. Minute Kowar für Kobam ins Spiel, der SVS setzt sich kurzfristig in der Spielfeldhälfte der Gäste fest und in der
63. Minute folgt ein Doppelcorner für die Gastgeber von links. Der SVS will den Anschlusstreffer.
67. Minute - Superpass von Mrkonjic zu Sulejmani, der eine 100%-ige vorfindet.
68. Minute - neuerlich eine gute Chance für den SVS, aber Mrkonjic hebt den Ball übers Tor.
70. Minute - jetzt kann sich Figl auszeichnen, der rechts im Strafraum vor einem Stürmer rettet; im anschließenden Konter in der
71. Minute erzwingt der SVS eine Ecke von links; Sebastian Weiss wird außerhalb des Strafraumes gefoult, kann aber noch an Klaghofer weiterspielen, der
in den Strafraum eindringt, Schiedsrichter lässt jedoch nicht den Vorteil gelten.
76. Minute - Freistoß für  die Gastgeber, Mrkonjic bringt dabei Klaghofer auf der linken Seite in Position, dessen Schuss den SVS auf 3:4 heranbringt.
79. Minute - neuerlich lancieren die Gäste einen Angriff über deren rechte Angriffsseite, der letzte Pass findet seinen Abnehmer, der mit einem
"Heber" aus 16m Goalie Figl überlistet -
3:5
90. Minute - der Referee beendet das Spiel mit 3:5 für die Gäste.

Resümee: Ein couragierter Gastgeber, der dem Team aus Mannsdorf ALLES abverlangte und, den Ausgleich im Auge, das entscheidende 3:5 hinnehmen musste. Ein Unentschieden hätte dem Spielverlauf durchaus entsprochen!

-------------------------------------------------

7. Meisterschaftsspiel U-23 Saison 2021/22               26.09.2021
SV Sieghartskirchen  - SC Prottes 4:1 (2:1)                  Spielbeginn: 14.00 Uhr

Vor dem heimischen Publikum laufen die Akteure des SVS in Gelb-Schwarz auf, die Gäste aus Prottes zeigen sich in Weiss-Schwarz-Weiss.
Der
SVS, bisher noch ohne zählbaren Erfolg in der laufenden Meisterschaft und Tabellenschlusslicht, kann sich heute bis auf Walter, Hahn und Herzog erstmals auf eine vollzählig angetretene Mannschaft incl. einer stark besetzten Ersatzbank stützen und beginnt mit Figl, Kowar, Frank, Weiss Mathias, Herndler, Bejic, Fröhlich, Peithner, Mrkonjic, Sulejmani und Kobam voll ambitioniert dieses Spiel. Erinnerungen an das Match vor 2 Wochen gegen SK Raika Ernstbrunn werden dabei wach. Bereits in der
13. Minute kann Kobam nach dem Ausspielen des Goalies die Heimischen zur großen Freude der zahlreichen Fans mit 1:0 in Führung bringen. Diese Freude währt allerdings nicht lange, denn in der
18. Minute egalisieren die bisher harmlosen Gäste durch ein Eigentor des SVS das zwischenzeitige Ergebnis, also 1:1.
22. Minute - nach einer Maßflanke des aufgerückten Herndler kann sich Kobam neuerlich auszeichnen und sein Team wiederum in Führung schießen, womit das Halbzeitergebnis 2:1 feststeht. Zwischenzeitig gibt es Gelb für Mrkonjic und Kowar.

Zur Halbzeitpause werden Weiss Sebastian für Peithner und Klaghofer für Kowar ins Spiel gebracht, das Tempo wird erhöht und gut vorgetragenen Angriffe setzen die chancenlosen Gäste schwer unter Druck.
In der
52. Minute kassiert auch Kobam wegen Kritik die Gelbe, kurz darauf in der
54. Minute gibt es Elfmeteralarm im Strafraum der Gäste - Kobam lässt sich die ihm gebotene Chance nicht entgehen und schnürt mit dem Strafstoß einen Hattrick 3:1. Die bereits entnervten Gäste antworten mit übertriebener Härte und holen sich in der
56. Minute ihre 1. Gelbe Karte.
68. Minute - die Kobam-Festspiele werden prolongiert, nach einem Stangenkracher von Klaghofer verwandelt der groß aufspielende Kobam den Nachschuss zum 4:1.
70. Minute - Boro Mrkonjic verlässt das Spielfeld, für ihn kommt Delic.
79. Minute - völlig unnötig! - die Minute der Karten! Gelb für Prottes, Rot für Delic (Beleidigung), dessen Spielzeit allzu kurz ausfällt.
90. Minute - der Referee beendet das Spiel zwischen dem SVS und den Gästen aus Prottes mit einem Spielstand von 4:1.

Resümee: Ein voll ambitionierter, giftiger Gastgeber wartet mit einer soliden Defensive, gutem Teamwork und schönem Kombinationsspiel auf und vergisst zudem nicht aufs Tore Schießen. Ein solides, verdientes Ergebnis gegen ein faires, aber heute überfordertes Prottes. In dieser Tonart sollte es halt weitergehen .....

-------------------------------------------------


6. Meisterschaftsspiel U-23 Saison
2021/22               18.09.2021
FC Tulln -
SV Sieghartskirchen 4:1 (2:1)                        Spielbeginn: 14.00 Uhr


Der FC Tulln tritt in Blau, der SVS in Rot-Weiss an; 3 Spieler der Mannschaft vom 10.09. zuzüglich des Trainers fehlen, auch die Ersatzbank ist dünn besiedelt - keine rosigen Vorzeichen für dieses Derby, das mit Figl, Herndler, Walter, Weiss Mathias, Fröhlich, Klaric, Hahn, Sulejmani, Mrkonjic, Peithner und Herzog beginnt.

Die Gastgeber eröffnen dieses Match mit dem Anstoß, der
SVS erobert sofort den Ball und bereits in der
1. Minute startet der SVS einen sehenswerten Angriff über den flinken Peithner. Zunächst kontrollieren die Gäste das Spiel und verzeichnen auch die größeren Spielanteile.
17. Minute - ein schöner Angriff des SVS nach Pass von Mrkonjic aus dem Mittelfeld in die Spitze zu Herzog, aber eine strittige Offsidestellung.
19. Minute - Sulejmani erkämpft sich im rechten Mittelfeld den Ball, seiner tollen Spielverlagerung zu Peithner auf links folgt ein kurzer Antritt und ein satter Torschuss aus ca. 18m - 0:1 Führung für den SVS.
24. Minute - nicht lange dauert die Freude über die Führung, denn ein schön vorgetragener Angriff mit anschließendem Kurzpassspiel im Strafraum bringt den Ausgleich 1:1.
32. Minute - Kowar muss den angeschlagenen Peithner ersetzen.
34. Minute - die Gastgeber forcieren ihr Spiel über links, nach tollem Pass in die Tiefe ist unsere Derfensive auf dieser Seite zu weit weg vom angespielten Stürmer, der seinerseits unbedrängt flach zu Mitte in Richtung Elferpunkt passt, wo ein weiterer Forward völlig unbedrängt für die 2:1-Führung scort.
38. Minute - Fortuna auf Seiten des SVS! Ein Freistoß aus 25 m knallt an die Latte.
41. Minute - Klaghofer wird statt Kowar ins Spiel gebracht.
42. Minute - ein von Mrkonjic getretener Freistoß verfehlt das Gehäuse der Tullner knapp.
44. Minute - ein Angriff der Gastgeber mit einer Spielverlagerung von links nach rechts wird wegen Offside gestoppt.

Halbzeitstand
2:1, Walter wird durch Jelic ersetzt.
Die neu formierte Abwehr wird gleich auf die Probe gestellt und in der
48. Minute rettet Figl im 1:1-Spiel zur Ecke.
51. Minute - der SVS erkämpft im Mittelfeld den Ball, der durchbrechende Kowar wird per Foul gestoppt.
54. Minute - neuerlich grapschen die SVS-ler den Tullnern den Ball weg, Klaghofer ballert aus ca. 20 m an die Latte.
55. Minute - im Gegenstoß über deren linke Angriffseite finden die Gastgeber  eine Überzahlsituation vor, nutzen diese Chance und erhöhen auf 3:1.
58. Minute - Sulejmani verhindert im Tullner Strafraum eine rasche Freistoßausführung und "fängt" unnötig eine Gelbe Karte ein.
64. Minute - wiederum "Gelbspiele" gegen den SVS, jetzt ist Peithner an der Reihe.
67. Minute - ein völlig unnötiger Ballverlust in der eigenen Spielfeldhälfte führt zum 4:1.
69. Minute - Elferalarm im SVS-Strafraum, Figl pariert den Penalty souverän.
76. Minute - Mrkonjic wird an Strafraumgrenze gefoult, sein Freistoß wird zur Ecke abgewehrt, der eine
2. Ecke folgt.
78. Minute - der SVS stürmt mit "Mann und Maus" und ist um eine Korrektur des Ergebnisses bemüht. In diesem Fall wird ein Angriff über Peithner gestoppt, ein Corner von links und unmittelbar von rechts folgen.
83. Minute - da die Gäste Alles nach vorne werfen, ergeben sich 5-0-5-Situationen!, die von Tulln dankend angenommen werden. Nach einer Ecke von links für die Gastgeber meistert wiederum Figl eine 1:1-Situation.
85. Minute - wo ist das Defensivverhalten des SVS? Figl ist neuerlich Retter in letzter Minute, er entschärft einen Kopfball aus kurzer Distanz.
90. Minute - das orientierungslose Spiel des SVS in den letzten 20 Minuten wird vom Referee mit 4:1 für die Heimelf abgepfiffen.

Resümee: Ambitioniert und gut begonnen - stark abgebaut. In der 1. Spielhälfte boten beide Teams ein abwechslungsreiches Spiel; trotz der beiden Gegentore konnte der SVS halbwegs mithalten, wiewohl den Gastgebern das Toreschießen  nicht allzu schwer gemacht wurde. Aber die 2. Spielhälfte hatte es in sich:
Nach der Herausnahme von Walter, Hahn und Herzog war es mit Ausnahme des Lattenkrachers von Klaghofer um den SVS schlecht bestellt. Dabei wurde ob des Ergebnisses ohne Rücksicht auf die Defensive nach vorne gestürmt, nach Ballverlust entstanden 5-0-5-Situationen, ein Zurück, um auszuhelfen, gab es nicht. Jegliche Ordnung im Spiel unserer U23 wurde vermisst, die Defensive seinem Schicksal überlassen. Goalie Figl konnte mit tollen Paraden das Ergebnis in Grenzen halten.

-------------------------------------------------


5. Meisterschaftsspiel U-23 Saison
2021/22                     10.09.2021
SV Sieghartskirchen - SK Raika Ernstbrunn  2:3 (0:2)       Spielbeginn: 17.30 Uhr

Erstmals in dieser noch jungen Saison kann der Trainer aus dem Vollen schöpfen, könnte er doch heute auch
noch auf ein komplettes Austauschkontingent zurückgreifen; in Rot-Weiss gedresst laufen für den
SVS Figl,
Herndler, Walter, Frank, Fröhlich, Stanisic, Mrkonjic, Hahn, Klaghofer, Sulejmani und Kobam in einem
4-2-1-3-System auf, die Gäste aus Ernstbrunn sind in Grün gestylt.

Der
SVS beginnt das Spiel mit dem Anstoß und bedient sich eines kontrollierten Spielaufbaus.
3. Minute - Freistoß für die Hausherrn aus ca. 18 m,
5. Minute - 1. Gegenstoß der Gäste, die zunächst sehr abwartend das Spiel angehen. Wiewohl Kobam sein
Gegenüber schon in der Anfangsphase auf "leiwand" hat, gehen die Gäste in der
14. Minute nach einem Fehler auf der linken Seite im Mittelfeld und anschließendem Stellungsfehler der
Defensive des
SVS mit 0:1 in Führung.
21. Minute - nach schwerem Abspielfehler auf der linken Seite der SVS-Defensive rettet Figl im 1:1-Spiel
bravourös und bewahrt somit sein Team vor einem weiteren Gegentreffer. Plötzlich wankt die Defensive
der Gastgeber und in der
26. Minute ermöglicht ein weiterer Abspielfehler in der Defensive den Gästen einen Torschuss auf Raten.
33. Minute - ein neuerlicher Fehlpass auf der linken Defensivseite wird von den Gästen eiskalt zum 0:2
genützt.
35. Minute - der SVS meldet sich mit einer Ecke von rechts zurück.
42. Minute - ein gut durchdachter Entlastungsangriff der Gastgeber lässt Hoffnung aufkommen.

Halbzeitstand
0:2 aus Sicht des; nach Seitenwechsel kommen beim SVS Weiss Sebastian & Mathias, Kowar
und Bejic für Fröhlich, Herndler, Mrkonjic und Stanisic.
Der großzügige Austausch trägt bald Früchte. Die umgeformte Defensive steht sicherer, das Aufbau- und
Angriffsspiel geraten flotter und präziser.
52. Minute - der SVS startet einen Angriff über rechts, der anschließende Pass in den Strafraum wird mit der
Hand berührt, der dafür diktierte Strafstoß wird von Walter zum vorläufigen
1:2 verwertet.
56. Minute - der durchbrechende Hahn wird in der Nähe der linken Cornerfahne schwer gefoult, der gut
ausgeführte Freistoß wird von Kobam an die rechte Torstange geknallt.
59. Minute - ein Konter der Gäste wird an der rechten Strafraumgrenze durch Foulspiel gestoppt, der folgende
Freistoß bringt nichts ein. Herndler und Klaric werden für Klaghofer und Frank ins Spiel gebracht.
Das Spiel geht jetzt rasch hin und her, wie sich in den folgenden Szenen zeigt.
62. Minute - ein Angriff der Gäste wird an der linken Seitenoutlinie ca. 20 mvor dem Gehäuse Figls mittels
Foul zum Stehen gebracht.
64. und 65. Minute - eine Doppelecke von der rechten Seite für den SVS bringt keine Ergebniskorrektur.
67. Minute - Gelb für Ernstbrunn nach einem bösen Foul an Kobam.
68. Minute - Ecke für SVS von links. Die Nerven der Gäste aus Ernstbrunn liegen jetzt blank, in der
70. Minute setzt Ernstbrunn neuerlich auf Foulspiel an Hahn, der dafür diktierte Freistoß führt zur Ecke von
links für
SVS. Und wieder wird ein Akteur der Heimmannschaft, in diesem Fall Kobam, gefoult. Den schnell
abgespielten Freistoß von Sebastian Weiss vergibt Sulejmani aus ca. 10m.
Wie aus dem Nichts folgt in der
74. Minute eine "kalte Dusche" für den SVS. Aus abseitsverdächtiger Stellung erhöhen die Gäste auf 1:3.
In der Folge ersetzt Klaghofer als Stürmer seinen Kollegen Sulejmani und schon in der
75. Minute findet Kobam eine 100%-ige Torchance vor - knapp daneben.
79. Minute - Ecke für SVS von rechts.
81. Minute - Sebastian Weiss bleibt ca. 25m vor dem Tor der Gäste Sieger im 2-Kampf, düpiert einen
Verteidiger und verkürzt mit einem satten Schuss auf
2:3!!
84. Minute - Ecke von links für den SVS.
90. Minute - Ernstbrunn verteidigt den knappen Vorsprung mit allen erlaubten und nicht erlaubten Mitteln,
die Nr. 5 wird nach wiederholtem Foulspiel mit Ampelkarte (Gelb - Rot) vom Feld gewiesen.
92. Minute - ein weiteres Foul an Kobam ca. 20m wird mit Freistoß geahndet,  Bangen und vergebliches
Hoffen auf den Ausgleich.
93. Minute - der Referee beendet das Spiel mit 2:3 aus Sicht der Gäste aus Ernstbrunn.

Resümee: Eine SVS U23-Truppe, wie man sie heuer noch nicht zu Gesicht bekommen hat. Zwar zeigte die
1. Halbzeit die bereits bekannten Mängel, nach der Halbzeit lief es aber wie "geschmiert". Bärenstark in
der Defensive, überlegt im Spielaufbau, ein flottes Angriffsspiel - freilich die Torausbeute könnte/müsste
noch besser sein. Jedoch - auf die jetztige Trainingsfrequenz und Spielfreude aufbauend, werden in Bälde
die ersten Meisterschaftspunkte eingefahren werden (die schon heute mehr als verdient gewesen wären)!!


-------------------------------------------------


4. Meisterschaftsspiel U-23 Saison
2021/22                  03.09.2021
SK Wullersdorf -  
SV Sieghartskirchen 5:0 (4:0)            Spielbeginn: 18.00 Uhr

Neuerlich ersatzgeschwächt und zudem gerade einmal mit 11 Akteuren (davon haben einige seit Beginn der Coronapause weder trainiert noch gespielt!) tritt die U-23 des SVS die schwere Fahrt nach Wullersdorf an. In roten Dressen beginnt die dezimierte Truppe mit Figl, Ebersberger, Stanisic, Hahn, Herndler, Klaric, Bejic, Kowar, Mrkonjic, Peithner und Sulejmani.
Die in Blau gestylten Hausherrn, die 6 Austauschspieler in Talon haben, beginnen das Match mit dem Anstoß, die erste gefährliche Aktion aber verzeichnet der
SVS bereits in der
3. Minute - mit einem "Zuckerpass" von Mrkonjic und einer dadurch einhergehenden Spielverlagerung von links nach rechts wird Peithner in eine gute Schußposition gebracht - der Goalie der Hausherrn kann zwar mit der Hand abwehren, jedoch außerhalb des Strafraumes (eine umstrittene Situation, die vom Referee nicht geahndet wird). Jetzt aber ist es für die Hausherrn Schluß mit Lustig und in der
5. Minute starten sie einen gefährlichen Angriff über ihre linke Seite.
9. Minute - nach einem Freistoß gehen die Gastgeber mit 1:0 in Führung. Unmittelbar danach muss der SVS mit 10 Akteuren das Auslangen finden, da Ebersberger verletzt w.o. geben muss.
15. Minute - Figl rettet im 1:1-Spiel in letzter Minute.
19. Minute - wiederum steht Figl im 1:1-Spiel im Mittelpunkt.
21. Minute - nach einem mißglückten Dribbling verliert der Kapitän des SVS den Ball, die Gastgeber treffen aber nur die Latte.
24. Minute - die zweite "GELBE" für Wullersdorf, das hart zur Sache geht.
28. Minute - die wohlverdiente Trinkpause für alle Akteure und den Referee.
30. Minute - jetzt erwischt es auch einen Akteur des SVS mit einer "GELBEN".
34. Minute - nachdem die SVS-Defensive mühelos ausgespielt worden ist, rettet wiederum Figl im 1:1-Spiel sein Team vor einem weiteren Verlusttreffer.
37. Minute - Kowar klärt an der rechten Strafraumgrenze zum Corner, beim anschließenden Eckstoß in der
38. Minute bringt die Verteidigung den Ball nicht aus dem Gefahrenbereich und Wullersdorf erhöht mit einem trockenen Schuß auf 2:0.
40. Minute - nach einem Ballverlust des SVS auf der linken Seite wird die Defensive ausgespielt und der neue Spielstand lautet 3:0.
42. Minute - die ohnehin dezimierte Truppe des SVS kann in der Folge das Tempo der Hausherrn nicht mithalten und nach einem Mißverständnis in der Defensive erhöhen die Gastgeber auf 4:0.
44. Minute - trotz spielerischer und nummerischer Überlegenheit vergessen die Gastgeber auch nicht auf ihre Härte, die sie immer wieder ins Spiel bringen; so wird Mrkonjic sogar im eigenen Strafraum gefoult, der Übeltäter handelt sich damit eine "GELBE" ein.
45. Minute - der  Referee beendet die 1. Halbzeit eines ungleichen Spiels mit 4:0 für die Heimmannschaft.

Mit 11 Akteuren startet der
SVS, nachdem der zunächst verletzte Thomas Eberberger seinen Mitspielern einigermaßen zur Seite stehen wollte.
49. Minute - wiederum bringt der Oldie der Truppe, Boro Mrkonjic, mit einem Idealpass Peithner ins Spiel, der eine Ecke für den SVS erzwingt.
Inzwischen hat sich die Spielerzahl wieder auf 10 reduziert, da nun Kapitän Hahn aus dem Spiel genommen werden musste (als Wechselspieler für die Kampfmannschaft gedacht).
58. Minute - nach einem katastrophalen Fehlpass am eigenen Strafraum kann Wullersdorf mühelos auf 5:0 erhöhen. Trotzdem in der Folge eine kurzfristige Entlastung durch einen Konter in der
60. Minute durch Peithner und Kowar.
71. Minute - ein Doppelcorner für die Hausherrn bringt keinen zählbaren Erfolg.
76. Minute - wiederum steht Figl im Mittelpunkt, er pariert einen scharfen Schuß von der 11-er Höhe,
79. Minute - der dezimierte SVS versucht vergeblich eine kleine Korrektur des Spielstandes, indem Klaric den Goalie prüft.
80. Minute - einen neuerlichen Fehlpass des SVS an der eigenen Strafraumgrenze können die Gastgeber nicht nützen.
82. Minute - die völlig entkräfteten und demoralisierten SVS-ler haben nichts mehr entgegen zu setzen, die Heimelf vergibt eine 100%-ige Chance kläglich.
85. Minute - Figl korrigiert seinen einzigen Fehler nach einem mißglückten Abstoß mit Bravour. Er war bisher, ist und bleibt der "Fels in der Brandung"!!
90. Minute - der Referee beendet das einseitige Spiel mit einem 5:0 Sieg des SK Wullersdorf.

Resümee: Bei einer Trainingsfrequenz von "wenig bis 0" einiger Akteure und wenig Bereitschaft, die vorgegebenen Spieltermine wahrnehmen zu können/wollen, darf es nicht verwundern, dass gerade einmal 11 Aktive der U-23 zur Verfügung standen. Es ist deprimierend, wenn man das Auftreten der U-23 in der Kurzsaison 2019/2020 mit der soeben gestarteten vergleicht. Umso mehr gilt den 11 Akteuren der uneingeschränkte Dank, die sich unter den gegebenen Umständen der undankbaren Aufgabe in Wullersdorf gestellt haben.

-------------------------------------------------

3. Meisterschaftsspiel U-23 Saison 2021/22                 27.08.2021
SV Sieghartskirchen - SC Laa/Thaya                                 Spielbeginn: 17.30 Uhr

Gastmannschaft nicht angetreten!!!

--------------------------------------------------

2. Meisterschaftsspiel U-23 Saison 2021/22                  25.08.2021
FC Klosterneuburg -
SV Sieghartskirchen 5:1 (2:0)        Spielbeginn: 19.30 Uhr

Die Gäste aus Sieghartskirchen treten neuerlich ersatzgeschwächt in einer 4-2-3-1-Formation zu diesem Ersatztermin an, und zwar mit Figl; Herndler, Walter, Frank, Fröhlich; Hahn, Stanisic; Brandsteidl, Mrkonjic, Kowar; Kobam.
Trotz dieses Lapsus eröffnet sich ein zunächst weitgehend ausgeglichenes Spiel und erst nach einem Fehlpass im Mittelfeld kommen die Gastgeber in der
16. Minute zur 1:0 Führung.
40. Minute - Nach einem weiten Outeinwurf der Gastgeber folgt ein vom Referee nicht geahndetes Stürmerfoul an Figl, womit die Hausherrn mit einer komfortablen 2:0 Führung in die Halbzeitpause gehen.

Halbzeitstand
2:0, der SVS bringt an Stelle von Stanisic (der sein 1.Spiel für den SVS bestreitet) Peithner.

49. Minute - aus einem Konter der Klosterneuburger fällt das 3:0.
60. Minute - mit der 4:0 Führung erlahmen die bereits schwindenden Kräfte des SVS, denn bereits 3 Minuten später in der
63. Minute wird ein Doppelpassspiel der Gäste abgefangen und der neue Spielstand lautet 5:0.
68. Minute - Kowar wird durch Biringer (erstmals im Kader der U23) ersetzt, mehr als eine Ergebniskosmetik
in der
73. Minute  ist jedoch nicht mehr "drinnen". Kobam netzt nach einer weiten Spielverlagerung durch Walter zum 5:1.

Resümee: Trotz der Vorgabe einiger Stammspieler hat die erstzgeschwächte Truppe brav gekämpft und in diesem Spiel gegen die physisch und spielerisch stärkeren Gastgeber mit 1:5 den Kürzeren gezogen (wenngleich diese Niederlage auf Grund der zahlreich vergebenen Chancen unserer "Elf" zu hoch ausgefallen ist).


--------------------------------------------------

1. Meisterschaftsspiel U-23 Saison 2021/22     14.08.2021
SV Sieghartskirchen - SV Gablitz 1:4 (1:2)         Spielbeginn: 17.30 Uhr


Die in weissen Dressen angetretene Heimelf beginnt in einem 4-3-3 mi Figl; Frank, Walter, Weiss, Fröhlich; Demirci, Bejic, Brandsteidl; Klaghofer, Kobam und Herzog, von den in traditionell BLAU spielenden Gästen aus Gablitz liegt leider keine Aufstellung vor.

Unmittelbar nach dem Anstoß durch unsere Gäste wird ihr 1. Angriff bereits mit einem Eckball abgeschlossen, beim ersten ernstzunehmenden Konter des
SVS in der
4. Minute fällt der Abschluss zu schwach aus.
7. Minute - der SVS kommt über die linke Seite, nach einem Zweikampf zwischen Brandsteidl und einem Gegenspieler wird vom bereits jetzt schwach agierenden Schiedsrichter auf Foul gegen die Heimelf entschieden.
12. Minute - nach einer krassen Fehlentscheidung gibt es neuerlich einen Foulpfiff gegen den SVS, wiewohl ein Akteur aus Gablitz (ohne jede Möglichkeit an den Ball zu kommen!) Kobam sperrt, wodurch beide Spieler zu Boden gehen. Schade, dass dieser zügige Angriff vereitelt wird.
16. Minute - für Herzog wird Kowar ins Spiel gebracht, Hummel ersetzt Demirci, wodurch Hummel die Position von Walter in der 4-er Kette einnimmt, während Walter ins Mittelfeld vorrückt.
20. Minute - nach einer neuerlichen krassen Fehlentscheidung lancieren die Gäste einen Konter und gehen mit 0:1 aus Sicht des SVS in die Trinkpause.
27. Minute - Boro Mrkonjic kommt für Bejic und versucht mehr Ordnung in das Spiel der Hausherrn zu bringen.
39. Minute - Ecke von rechts für den SVS, der Abschluss vom 16-er geht über das Tor.
40. Minute - das Bemühen der Heimelf wird jetzt belohnt: Kobam egalisiert mit einem satten Schuss aus ca. 11 m : 1:1
43. Minute - nach einer guten Spielverlagerung von hinten rechts auf die linke Flanke wird der nun durchbrechende Stürmer im Strafraum des SVS zu Fall gebracht, der dafür diktierte Strafstoß bringt in der
44. Minute die neuerliche Führung der Gäste zum 1:2

Halbzeitstand
1:2

Den Anstoß zur 2. Halbzeit führt die Heimelf aus, aber bereits in der
47. Minute beeinflusst der schwache Referee dieses Derby mit der nächsten krassen Fehlentscheidung, Penalty (??) und 1:3.
Die Akteure des
SVS wirken ob der bisher getroffenen Entscheidungen total verunsichert, rollende Angriffe der Gablitzer folgen Verkrampfung und Fehlpasses des SVS.
60. Minute - Figl rettet im 1:1-Spiel zum Corner, Herzog kommt für Kowar ins Spiel.
65. Minute - Trinkpause an diesem heißen Spieltag, das Thermometer zeigt noch immer 31 Grad an.
Bejic und Demirci kommen für Brandsteidl und Mrkonjic, nach einem Kopfballduell 20 m vor dem Gehäuse von Figl setzen Hummel und sein Gegenspieler in der
72. Minute mit einem "Brummschädel" das Spiel wieder fort. Schmiderer kommt für Frank und soll das nunmehr stumpfe Angriffsspiel des SVS neu beleben, worunter allerdings die Defensive in Bedrängnis gerät, wie sich in den ausstehenden Minuten zeigt:
80. Minute - Figl bleibt Sieger im 1:1-Spiel
82. Minute - neuerlich ist der Goalie des SVS zur Stelle und rettet sein Team vor einem weiteren Verlusttreffer,
83. Minute - Eckball für die Gäste,
85. Minute - ein Konter der Hausherrn wird von der Defensive der Gäste abgefangen und mit 2 langen Passes kommen sie in den Strafraum des SVS und erhöhen auf 1:4
90. Minute - nochmals kann sich der in Hochform agierende Figl auszeichnen!
92. Minute - mit einem Corner von links für die Heimelf endet das Spiel, am Ergebnis ändert sich nichts - 1:4

Resümee: Eine ambitioniert beginnende Heimelf verliert durch die krassen Fehlentscheidungen komplett ihr Konzept. Zwar muss man dem Referee zugute halten, dass dies sein 1. Spiel gewesen ist, dass er in seiner "Karriere" geleitet hat; sowohl er als auch der SVS muss jetzt aber Selbstvertrauen gewinnen ....
Trotz dieser großteils spielentscheidenden, negativen Faktoren muss man allerdings den Gästen zu einem sehr guten Spiel gratulieren, aus dem die Akteure des SVS viel Positives lernen/mitnehmen sollten.


-------------------------------------------------


6. Meisterschaftsspiel U-23 Saison
2020/21   23.10.2020
FC Tulln –
SV Sieghartskirchen  6:6 (2:3)          Spielbeginn: 20.00 Uhr


Ein Spielbericht zu diesem Match kann nicht angefertigt werden, da es auf Grund der Corona-Bedingungen den Gästen (trotz entsprechender positiver Absprache am Vortag!!) nicht erlaubt war, das große Areal zu betreten. So musste man sich begnügen, auf einer dem Sportplatz angrenzenden steilen, nicht gemähten Böschung eine Möglichkeit zu finden, das Spiel zu verfolgen. Dort gab es jedoch keinerlei Möglichkeit, sich Notizen zu machen bzw. einen Laptop zu bedienen, wollte man das steile, völlig durchnässte Gelände nicht im „Tiefflug“ räumen müssen.
So gesehen ist es ratsam, sich der Spieldetails in den Nachrichten des NÖFV zu bedienen.
Lt. den Spieldetails lag der
SVS schon nach 8 Minuten mit 0:2 im Rückstand, konnte aber das Spiel drehen und mit 3:2 in die Pause gehen.
Einem Hin und Her in Hälfte 2 folgte in der 90. Minute das
6:5 für den SVS durch Spielertrainer Bernhardt Schmiderer, der Ausgleichstreffer in der 92. Minute schmerzt allerdings.

Trotzdem, wiederum eine gelungene Vorstellung unserer U 23!!!


--------------------------------------------------

5. Meisterschaftsspiel U-23 Saison 2020/21   04.10.2020
SK Raika Ernstbrunn –
SV Sieghartskirchen 6:0 (3:0)  Spielbeginn: 13.30 Uhr


Wiederum stand unserer U-23 ein schwieriges Auswärtsspiel bevor, galt es doch gegen den neuen Tabellenführer anzutreten, der zudem mit Markus Schwarzmaier (15 Treffer) und Johannes Stacher (9 Treffer) die beiden Führenden der Torschützenliste in seinen Reihen in unserer Spielklasse hat.

Unter diesen Voraussetzungen beginnt der
SVS mit einer eher offensiv ausgerichteten Aufstellung (mit Figl; Ebersberger, Frank, Hahn, Herndler; Bejic, Weiss; Masata; Klaghofer, Herzog, Kowar), die Gastgeber, in Grün „gehüllt“, haben Anstoß und nehmen den SVS sofort unter Beschuss. Bereits in der
10. Minute – führen Abstimmungsschwierigkeiten in der Defensive zum 1:0 für den SK Raika Ernstbrunn. Nach einer Gelben Karte für Weiss in der
15. Minute muss bereits in der
18. Minute – Goalie Figl bereits das 2. Mal den Ball aus dem Netzraum holen – 2:0
25. Minute – Bejic sieht Gelb, Figl ist Retter in höchster Not. Die Angriffe der Hausherrn werden vehementer und da der SVS immer mit 3-4 Spielern (noch dazu auf gleicher Höhe) an vorderster Linie steht, wird die Aufgabe für die nun heillos überforderte Defensive noch schwieriger.
30. Minute – Kapitän Hahn erkämpft sich den Ball im Mittelfeld und startet ein Solo bis an den 16-er der Hausherrn, sein Schuss verfehlt das linke Kreuzeck jedoch knapp. Darauf aufbauend kommt es in der
31. Minute – zum nächsten Angriff des SVS; ein Freistoß von links verlagert das Spiel nach rechts, wo der Ball keinen Abnehmer findet.
32. Minute – der SVS scheint das Spiel schön langsam unter Kontrolle zu bringen, ein Superkonter über Kowar auf der linken Seite endet leider in einer zu ungenauen Spielverlagerung auf rechts.
33. Minute – Ernstbrunn antwortet mit einem gefährlich getretenen Freistoß von links. Figl irritiert den heraneilenden Stürmer, der in der Folge keinen Abschluss zuwege bringt. Kapitän Hahn und Weiss tauschen ihre Positionen. Noch ehe sich die Gäste auf diese Rochade einstellen können enteilt Schwarzmaier der SVS-Verteidigung (1:3 Spiel!!) und stellt in der
35. Minute – auf 3:0
38. Minute – nach Foulspiel an Hahn, der das Spiel des SVS nach vorne zu verschieben versucht, gibt es ca. 35m vor dem Gastgeber-Gehäuse Freistoß für SVS.
43. Minute – Glanztat von Goalie Figl im 1:1-Spiel, Ernstbrunn versucht es in der Folge noch einmal vor dem Pausenpfiff, indem es in der
45. Minute – einen Freistoß des SVS mühelos aus dem Gefahrenbereich bringt und im anschließenden Konter im Überzahlspiel (4:3) unser Tor in Gefahr bringt. In dieser Situation hat sich neuerlich das heute miserable „Umschaltspiel“ des SVS gezeigt.

Der
SVS wechselt zur Pause Magyar für Herzog ein und startet die 2.Spielhälfte mit dem Anstoß.
50. Minute – ein schön vorgetragener Angriff des SVS von links, mit seinem Abschluss verfehlt Magyar jedoch knapp das Tor;  wiederum ermöglicht im sofort eingeleiteten Konter das schlechte Umschaltspiel des SVS den Gastgebern ein schnelles 4:0
54. Minute – ein zögerlich vorgetragener Angriff des SVS wird wegen Abseitsstellung zurück gepfiffen.
56. Minute – einer fatalen Fehlentscheidung des Schiedsrichters folgt das 5:0. Im Zweikampf mit dem SVS-Goalie lässt sich die Sturmspitze des SK Raika Ernstbrunn fallen(!), der daraus resultierende Strafstoß wird eiskalt zum 5:0 verwandelt.
59. Minute – Tomas Skovira wird statt Kowar ins Spiel gebracht,
64. Minute – ein fein vorgetragener Angriff des SVS endet am Strafraum mit einem unplatzierten, zu schwachen Schuss. Fehlpassorgien drücken den nächsten Minuten den Stempel auf, in der
73. Minute – schlechtes Stellungsspiel der SVS-Defensive, Figl wirft sich dem heranstürmenden Akteur der Gastgeber mutig entgegen und rettet.
75. Minute – ein Entlastungsangriff über Klaghofer wird mit einem herrlichen Weitschuss von Skovira abgeschlossen, der vom Torhüter gerade noch über die Querlatte abgefälscht werden kann.
77. Minute – der SVS versucht es neuerlich, doch noch den Ehrentreffer  zu erzielen. Ein von Masata ausgeführter Freistoß aus ca. 18m geht über das Tor; zur Belebung des Angriffspiels wird Jakaj ins Spiel gebracht, über den in der
86. Minute – der nächste Angriff läuft.
89. Minute – ein gravierender Abspielfehler im Mittelfeld bringt die Gastgeber nochmals vor das Tor des SVS, neuerlich sind es die beiden Sturmspitzen, die keine Mühe haben den Endstand von 6:0 herzustellen
90. Minute – der Schiedsrichter beendet das Spiel.

Resümee:
Der SVS hat heute viel zu offensiv agiert, zudem wurde auf das Umschaltspiel vergessen, sodass die Defensive wiederholt mit unbewältigbaren  Situationen konfrontiert worden ist. Nach solch einem Spiel stellt sich die Frage, ob es dem
SVS möglich ist, herausragende Akteure des jeweiligen Wettspielpartners zu neutralisieren; sich der eigenen Stärken zu besinnen (vgl. Spiele gegen Wullersdorf, Laa/Thaya) und allfällige Schwachstellen des „Gegners“ auszunützen. Zur heute zu Tage getretenen Laufschwäche gesellt sich zudem eine psychisch angespannte Situation. All das gilt es in den nächsten Trainingseinheiten und Spielen zu beheben ….., wenngleich die U-23 durch den Aufstieg von Ajdari und Bagara in die Kampfmannschaftan Qualität verloren hat.

------------------------------------------------


4. Meisterschaftsspiel U-23 Saison
2020/21  19.09.2020
FC Mannsdorf-Großenzersdorf II –
SV Sieghartskirchen 11:0 (5:0)                         Spielbeginn: 18.00 Uhr

Vorweg die Prämisse, unter der die U-23 des
SVS zu diesem schwierigen Auswärtsspiel antreten
musste: Der nur mit 9 (!!) Spielern angetretene SVS  beginnt mit einer 3-2-2-1 Aufstellung
(mit Schachenhuber; Herndler, Frank, Fröhlich; Pejic, Hahn; Bagara, Masata; Ajdari), die   Akteure
des überlegenen Tabellenführers (4 Spiele, 4 Siege, Torverhältnis 25:4) aus Mannsdorf-Großenzersdorf starten das Spiel mit 11 Mann und leisten sich zudem den Luxus aus ihrem 5-Mann Austauschkontingent 4 Wechselspieler zum Einsatz zu bringen. Daraus folgend ergibt sich ein flotter Spielablauf für die
Gastgeber, der zahlenmäßig und spielerisch unterlegene SVS  kann dem Angriffsfurioso 10 Minuten
standhalten, dann musste es trotz versuchter Gegenwehr knüppeldick kommen ……

10.Minute 1:0 durch Hozanovic
21. Minute 2:0 durch Rastoka
30. Minute – Rastoka erhöht auf 3:0
32. Minute – Löffelmann startet seine Torausbeute zum 4:0
39. Minute – Puchwein stellt den Pausenstand von 5:0 her

Halbzeitpause

54. Minute – Löffelmann stellt sich mit dem 6:0 ein,
die Gastgeber bringen Scharf für Wally ins Spiel, der sich in der
56. Minute – mit dem 7:0 beim Trainer bedankt, Holzbauer weicht für Kusdas, das Tempo wird
seitens der Gastgeber verschärft
58. Minute – Löffelmann gibt erneut seine Visitenkarte beim SVS ab und erhöht auf 8:0  
60. Minute – Rastoka schnürt für heute seinen Tripple pack zum vorläufigen 9:0
68. Minute – die Gastgeber tauschen neuerlich und bringen Müller für Puchwein ins Spiel
72. Minute – die Löffelmann-Spiele werden prolongiert:  10:0
74. Minute – mit dem 4. Treffer in der 2. Halbzeit (dem 5.ten in diesem Spiel!!) erhöht Löffelmann
auf
11:0, hat sein heutiges Tagespensum erfüllt und macht Platz für Kopica
75. Minute – ein völlig ausgepowerter  Masata sieht Gelb und teilt sein Leid mit Bagara, der in der
85. Minute auch Gelb sieht
90. Minute – der Schiedsrichter beendet das für den SVS so grausame Spiel …….


Resümee: Ein Raben-Schwarzer Tag für unsere dezimierte U-23. Trotz aller Motivation der anwesenden 9 Akteure (von denen bereits Ajdari, Bagara und Hahn in der Kampfmannschaft eingewechselt wurden!!) hat es nicht gereicht, dem Tabellenführer auch nur ansatzweise Paroli  zu bieten; das Fehlen der nicht anwesenden Kader-Spieler ist betrüblich und sofern nicht aus gesundheitlicher oder Job-bedingter Abwesenheit (- bei zeitgerechter!!! Verständigung des Trainers) aus der Sicht der Restmannschaft vor Ort sowie des Trainers zu hinterfragen, menschlich gesehen bin ich jedenfalls maßlos enttäuscht; das sehr gute Gesamtbild, das ich mir in den vorangegangenen 3 Meisterschaftsspielen gemacht habe, ist ramponiert und schlechte Erinnerungen bleiben nachhaltiger erhalten als Gutes ……  mir fehlen dazu die Worte

-----------------------------------------------------------


3. Meisterschaftsspiel U-23 Saison
2020/21           11.09.2020
SV Sieghartskirchen – SC Laa/Thaya   3:1 (1:1)       Spielbeginn: 18.00 Uhr
   
Der in seinen roten Dressen spielende SVS  beginnt mit einer 4-2-3-1 Aufstellung (mit Figl; Herndler, Frank, Hahn, Idzojtic; Bagara, Pejic; Ajdari, Masata, Klaghofer; Schmiderer), die  Gäste aus Laa/Thaya sind Gelb-schwarz gedresst. Bereits in der Aufstellung sieht man, dass der Trainer die Konsequenzen aus dem letzten Spiel gezogen hat und die Defensive durch Kapitän Hahn verstärkt.

Der
SVS führt den Anstoß durch und bereits in der
4. Minute ergibt sich für den heute selbst ins Spiel gebrachten Spielertrainer Schmiderer nach schönem Zuspiel die erste große Chance.
6. Minute – gute Angriffsvariante über Ajdari – Schmiderer – Klaghofer. Laa kontert und lanciert einen ersten gefährlichen Angriff über links.
13. Minute – der Trainer himself versucht es mit einem plazierten Freistoß aus gut 25m.
14. Minute – ein gut gesetzter Kopfball durch Ajdari bringt die Gastgeber mit 1:0 in Führung. In dieser Tonart geht es jetzt weiter, denn bereits in der
15. Minute erzwingt der SVS eine Ecke von rechts und wiederum ist es Ajdari, dessen Kopfball an die Querlatte geht.
19. Minute – der SVS startet einen Angriff über Klaghofer, sein „Heber“ wird eine Beute des Gästegoalies.
20. Minute – der SVS versucht es jetzt über die rechte Angriffseite über Ajdari – Schmiderer, der jetzt mit einer präzisen Spielverlagerung Klaghofer ins Spiel bringt.
22. Minute – die Hausherrn pressen schon in der gegnerischen Hälfte, ein Verteidiger von Laa kann jedoch im Strafraum klären.
25. Minute – zaghaft lanciert Laa einen Angriff durch das Zentrum. Inzwischen rochieren die Hausherrn, Schmiderer lässt sich ins rechte Mittelfeld fallen, Masata und Ajdari gehen abwechselnd in die Spitze.
26. Minute – Ajdari und Schmiderer kombinieren sich in Richtung Strafraum des SC Laa, die anschließende Spielverlagerung gerät aber zu weit.
28. Minute – die Gäste kombinieren sich durch die Mitte gut durch, der Abschluss geht links am Tor vorbei.
36. Minute – nach Ballgewinn im Mittelfeld, wird der sich frei laufende Ajdari leider nicht in Position gebracht. Wie aus dem Nichts gelingt den Gästen in der
37. Minute nach vermeintlichen Abseits der Ausgleichstreffer zum 1:1.
39. Minute SVS antwortet mit einem schön vorgetragenen Angriff über rechts, Corner von links.
41. Minute – ein schnell abgespielter Freistoß von Laa bringt Figl in eine brenzlige Situation; er kann die 1:1-Situation dahingehend bereinigen, indem er den Stürmer abdrängt und zu einem unpräzisen Schuss übers Tor zwingt. Der SVS wechselt, für den leicht angeschlagenen Masata wird Martinkovic ins Spiel gebracht.
44. Minute – ein Schmiderer-Solo endet mit einem von der Defensive der Gäste geblockten Schuss.

Halbzeitpause

Der SC Laa/Thaya eröffnet die 2. Halbzeit mit Anstoß,
SVS übernimmt aber sofort das Kommando und will eine frühzeitige Entscheidung herbeiführen.
57. Minute – Doppelcorner für die Gastgeber von rechts und links,
60. MinuteSVS bringt frische Kräfte, Ebersberger und Weiss kommen für Masata und Idzojtic,
61. Minute – neuerlich Ecke von links für SVS,
62. MinuteSVS lanciert einen Angriff über die rechte Angriffseite über Ajdari, der einen Corner erzwingt; dieser wird kurz, flach zu Schmiderer gespielt, der souverän seine Farben mit 2:1 in Front bringt. In dieser Tonart geht es weiter, denn in der
66. Minute – wird Klaghofer über links in Position gebracht, der im 1:2-Spiel als Sieger hervorgeht und Martinkovic anspielt. Sein gefühlvoller Heber geht knapp übers Tor.
69. Minute – eine feine Angriffsaktion über links mit Weiss und Martinkovic.
70. Minute – der inzwischen ins Spiel gebrachte pfeilschnelle Peithner (für den Spielertrainer Schmiderer ins Spiel gebracht) bedient Martinkovic mit einem überraschenden Lochpass, der seinerseits mit einer gekonnten Spielverlagerung auf links Klaghofer ins Spiel bringt. Unser Haubenkoch lässt sich diese Chance nicht  nehmen und stellt eiskalt auf 3:1. Im Anschluss wird dem Torschützen eine Pause gegönnt, Wally kommt für ihn aufs Spielfeld.

Die Gäste versuchen das Steuer vielleicht doch noch herum zu  reißen und starten in der
74. Minute einen Entlastungsangriff, der Schuss aus ca. 20m geht aber knapp übers Tor.
82. Minute – nach einem brillanten Antritt von Peithner erzwingt dieser neuerlich eine Ecke von links,
84. Minute – auch ein Solo vom heute überragend agierenden Ajdari bringt dem SVS eine Ecke ein.
87. Minute – wiederum ein toller Antritt von Ajdari über das halbe(!) Feld, der nur mehr mittels Fouls gestoppt werden kann. Der folgende Freistoß verfehlt das Gästetor.
89. Minute – Hahn gibt nach Ballgewinn seine Position in der 4-er Kette auf und startet ein Solo übers ganze(!) Feld, die folgende Ecke über links bringt keinen zählbaren Erfolg.
90. Minute – der Schiedsrichter beendet das Spiel .

Resümee: Ein großartiges Spiel des
SVS mit einer Fülle an Chancen. Da wäre wohl ein Kantersieg möglich gewesen. Durch die Umstellung in der 4-er-Kette (Kapitän Hahn wurde auf Grund des Spielverlaufs beim letzten Meisterschaftsspiel als Lenker und Leiter in die Defensive eingebunden) kehrte Ruhe in dieser Formation ein. Gestützt auf die neuerlich starke Leistung und die Reflexe von Goalie Figl (der dieses Mal einen eher ruhigen Arbeitstag hatte), eine enorm hohe Laufbereitschaft, ein tolles Zweikampfverhalten und ein mannschaftsdienliches Auftreten aller Akteure konnte ein ungefährdeter Sieg eingefahren werden. Unsere U-23 nimmt derzeit den 7. Tabellenrang ein (einer Fülle von Toren stehen aber zu viele Gegentore gegenüber), unser Wettspielpartner der vergangenen Runde, der SV Gablitz (der sich schon als Verlierer gegen den SVS wähnte, dann aber in den letzten Minuten doch noch das Steuer herumreißen konnte) ist überlegen Tabellenführer.
Ich gehe davon aus, dass die kurzen Phasen, in denen sich das Fehlerteufelchen einschlich, gemeinsam mit dem Spielertrainer in den kommenden Spielen minimiert und allfällige Mängel in den Trainingseinheiten beseitigt werden. Mit dieser tollen Einstellung werden unsere U-23-Cracks auch weiterhin Punkte sammeln und ihrenTabelenrang nach oben hin verbessern. Die kleine
SVS-Familie ist stolz auf euch.

-----------------------------------------------------------

2. Meisterschaftsspiel U-23 Saison 2020/21      05.09.2020
SV Gablitz –
SV Sieghartskirchen  7:6 (4:4)       Spielbeginn: 15.30 Uhr

Der in seinen weiß-roten Dressen spielende SVS  beginnt offensiv ausgerichtet mit einer 4-3-3 Aufstellung (mit Figl; Ebersberger, Frank, Idzojtic, Herndler; Pejic,
Bagara, Hahn; Gilic, Ajdari, Masata), die in Blau gedressten Gablitzer führen den Anstoß durch.

Die Hausherren starten vom Anpfiff weg wie aus der Pistole geschossen und setzen die Gäste schwer unter Druck. Bereits in der
2. Minute kann Goalie Figl mit einem tollen Reflex das Schlimmste verhindern; auch in der
8. Minute „brennt“ es lichterloh im SVS-Strafraum, wiederum bewahrt der ausgezeichnet disponierte Figl sein Team vor einem Verlusttreffer. In der
10. Minute führt ein haarsträubender Fehler der Defensive zum 1:0 für die Gastgeber, da nützen auch die Künste des Goalies nicht. Der Startschuss für ein
torreiches Spiel war gegeben. Weiterhin rollende Angriffe des SV Gablitz, die bereits in der
12. Minute das 2:0 bringen. Völlig überraschend verkürzt SVS in der
15. Minute nach einem tollen Alleingang von Kap. Hahn auf 2:1.
17. Minute – Konfusion in der Defensive des SV Gablitz, als ein Akteur im 2-Kampf mit Masata einen Schuh verliert und auf das Zeichen des Schiedsrichters
zwecks Spielunterbrechung wartet, um die Ausrüstung wieder in Ordnung zu bringen.
22. Minute – ein platzierter Schuss von Pejic wird vom Torhüter aus dem „Kreuzeck gefischt“.
24. Minute – Gablitz kombiniert sich rechts durch, die flache Hereingabe kann unbedrängt zum Abschluss gebracht werden, 3:1

Nach der bereits obligaten Trinkpause startet der
SVS durch Gilic in der
27. Minute einen flotten Flankenlauf, seine Hereingabe findet jedoch keinen Abnehmer. Besser machen es die Gastgeber in der
28. Minute – ein gut ausgeführter Freistoß aus gut 25m wird direkt im rechten Kreuzeck versenkt und erhöht auf 4:1, keine  Chance für Figl.
30. Minute -
Figl bereinigt eine brenzlige Situation. Der
SVS richtet sich an seinem Schlussmann auf und verkürzt in der
32. Minute durch den quirligen Gilic nach gekonntem Doppelpass auf 4:2. Die rot-weiße Truppe hat jetzt Lunte gerochen, Schwachstellen in der
Defensive der Gastgeber ausgemacht und Masata bringt den
SVS in der 34. Minute auf 4:3 heran.
35. Minute – ein kapitaler Fehler des Schiedsrichters, der trotz eindeutiger Abseitsstellung der Gastgeber weiterspielen lässt; Figl kann im 1:1-Duell den Stürmer abdrängen und somit das Ärgste verhindern.
39. MinuteSVS setzt weiterhin Nadelstiche, der sehr gut disponierte Ajdari stellt jetzt den schon verdienten Ausgleich her 4:4.
40. Minute - Klaghofer wird statt Ebersberger ins Spiel gebracht und nimmt die Forward-Position von Gilic ein, der seinerseits Ebersbergers Position in der Defensive übernimmt.

Nach der Halbzeitpause wird der Wechsel Weiss für Pejic durchgeführt, die Gastgeber haben inzwischen den Ernst der Lage erkannt, bei einem
Rettungsversuch der
SVS-Defensive landet der Ball beim eigenen Kreuzeck, neuerlich kann Figl die Situation entschärfen. Gablitz erhöht das Tempo und in der
54. Minute – eine neuerliche Ecke von links in den Strafraum der Gäste zirkeln.
57. Minute – ein Traumpass von Ajdari zu Klaghofer kann nicht verwertet werden.
58. Minute – Hahn kann nur mit einem Foul am Strafraumeck gestoppt werden. im Gegenstoß in der
59. Minute wird Herndler mit einer Gelben Karte bedacht.
60. Minute – der SVS zeigt die Zähne, Masata bringt mit einem Superlochpass Ajdari ins Spiel, der Gablitzgoalie kann diese Situation gerade noch entschärfen.
62. Minute – Gablitz kontert mit einem gefährlichen Angriff über rechts; jetzt geht es rasch hin und her, denn in der
63. Minute – Elfmeteralarm im Strafraum der Gastgeber – Masata bringt heute erstmals seine Farben in Führung – 4:5!!
70. Minute – Trinkpause
71. Minute – Corner für SVS,
75. Minute – Ecke von rechts für Gablitz,
77. Minute – Ajdari erkämpft sich im letzten Angriffsdrittel bravourös den Ball, bedient umgehend Klaghofer mit einem Stanglpass (vgl. 57. Minute) und jetzt verwandelt unser (im Beruf Haubenkoch) Flankenturbo bombensicher zum 4:6!! Das Spiel scheint zugunsten des SVS entschieden, doch in der
84. Minute kann eine Flanke der Gastgeber nicht entschärft werden und bringt Gablitz wieder heran, nur mehr 5:6.
85. Minute – die Hausherren spüren den Aufwind und bringen 2 frische Kräfte, die ihren jetzt  einsetzenden Sturmlauf noch weiter beflügeln sollen, um in den verbleibenden Minuten doch noch den Ausgleich zu schaffen. Aber: neuerlich erkämpft sich Ajdari in der gegnerischen Hälfte den Ball,
sein Superpass kann aber nicht verwertet werden – schade, denn das wäre wahrscheinlich der Spielball gewesen. Nicht geschockt setzen die Gastgeber ALLES auf eine Karte und schon im Gegenzug gibt es Elfmeteralarm im
SVS-Strafraum, Gablitz verwandelt trocken zum 6:6.
89. Minute – zum Überdruss der Gäste übersieht der Schiedsrichter eine klare Abseitsstellung, Goalie Figl kann klären, Konfusion in der Defensive des
SVS, der den Ball nicht aus dem Strafraum schlagen kann und irgendwie kann ein Akteur der Hausherren die Situation nützen und in der
90. Minute den Ball über die Toroutlinie drücken – 7:6
92. Minute – die Spieler des SVS stürmen allesamt und erzwingen noch einmal eine Ecke von rechts, die aber keinen zählbaren Erfolg einbringt.
93. Minute - Schlusspfiff

Resümee: Ein turbulentes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften mit einer Fülle von Toren. 13 Tore – dieses Ergebnis ließ auf ein Hallenfussballmatch schließen.
Gestützt auf die neuerlich starke Leistung und die Reflexe von Goalie Figl konnte durch eine enorm hohe Laufbereitschaft, ein tolles Zweikampfverhalten und ein
mannschaftsdienliches Auftreten aller Akteure das „Steuer noch herumgerissen“ werden, freilich, 3 Gegentore in den letzten 9 (!!) Minuten machten jedoch einen
scheinbar sicheren Erfolg zunichte. Vorwiegend Nervosität und taktische Mängel zeigten für diese kurze, entscheidende Phase verantwortlich.
Alte Fehler, wie u.a. Fehlpasses, Technik und Torabschluss  traten phasenweise wieder zutage. Der schrittweise Ausbau im Spielaufbau, Aneignung von
Finten, Alternativen bei den Standards und mehr Rochaden werden/sollten die kommenden Trainingseinheiten  bereichern. Ich bin überzeugt, dass die Spieler
diese Mankos gemeinsam mit ihrem Trainer ausmerzen werden und mit dieser  t o l l e n   Einstellung schon bald Siege für ihre Farben einfahren werden.
Die kleine SVS-Familie ist stolz auf euch.

-----------------------------------------------------------


1. Meisterschaftsspiel U-23 Saison
2020/21                28.08.2020
SV Sieghartskirchen – SK Wullersdorf    3:3 (0:3)        Spielbeginn: 20.00 Uhr

Die in ihren weiß-roten Dressen spielende Heimmannschaft  beginnt mit einer 4 - 4 - 2 Aufstellung (mit Figl; Klaghofer, Frank, Idzojtic, Herndler; Brandsteidl, Hahn, Masata; Petrovic, Herzog, Ajdari), die nach jeweiligen Spielverlauf in eine 4 – 3 – 3 Variante wechselt.

Die Gastmannschaft aus Wullersdorf übernimmt vom Anpfiff weg das Kommando und setzt die Heimischen schwer unter Druck. In der
18. Minute kann Goalie Figl mit einem tollen Reflex das Schlimmste verhindern, beim Nachschuss, der von der Defensive nicht geblockt
werden konnte, ist er jedoch machtlos –
0:1. In dieser Tonart geht es zunächst weiter, denn in der
21. Minute wird ein Freistoß in den Strafraum von SVS gezirkelt, mit einem „Kanonenkopfball“ das 0:2 erzielt.
25. Minute – erste feine Angriffsaktion der Hausherrn,
30. Minute – erneut rettet Figl mit einem Superreflex.
32. Minute – in einer 1:1-Situation Herzog:Gästegoalie geht der Schlussmann von Wullersdorf als Sieger hervor.
33. Minute – gelbe Karte (G) für einen SVS-Spieler.
42. Minute – ein gegen die Gastgeber verhängter Strafstoß wird gnadenlos zum 0:3 verwandelt.
43. Minute – ein Angriff des SVS wird unterbunden, im anschließenden schnell vorgetragenen Konter kann wiederum Figl retten.

Nach  der Halbzeitpause bringt
SVS statt Petrovic Pejic, der das Mittelfeld verstärken soll, noch aber hat Wullersdorf das Heft in der Hand und markiert in der
46. Minute von links den nächsten Corner. In der
47. Minute  reagiert der SVS in der mit einem flott aufgebauten Angriff Klaghofer – Ajdari. Die Gäste kontern in der
48. Minute – Figl kann neuerlich mit einem Superreflex das Schlimmste verhindern. SVS fängt sich und steigert das Tempo, in der Folge kassiert in der
53. Minute die Nr. 9 der Gäste die gelbe Karte (G). SVS übernimmt jetzt voll das Kommando,
60. Minute – guter Angriff über Ajdari auf rechts, Pass zu Masata, der dem Gästekeeper keine Chance lässt und das 1:3 erzielt. SVS wechselt Martinovic für Idzojtic ein.
62. Minute – Klaghofer, der sich immer mehr in die Offensive einschaltet, lässt eine gute Chance am 5-er  aus; Wullersdorf erkennt den Ernst der Lage und wechselt in der
70. Minute.
72. MinuteSVS bringt Ebersberger für Pejic.
73. Minute – Masata prolongiert seine Festspiele und verwandelt einen indirekten Freistoß im Gästestrafraum zum Anschlusstreffer – 2:3
82. Minute – eine gute Situation zum nun längst fälligen Ausgleichstreffer wird von SVS vergeben.
85. Minute – Kapitän Hahn treibt sein Team an, die letzten Kräfte zu mobilisieren,
86. Minute – für Brandsteidl und Herndler werden zwei neue Kräfte gebracht, die Nerven liegen überall blank, in der Folge in der
88. Minute erhält die Nr. 9 der Gäste die Ampelkarte (2xG) – Rot und aus dem daraus resultierenden Freistoß aus exakt 25 m wird von Kapitän Hahn zum viel umjubelten 3:3 erzielt.
Mit viel Hektik auf beiden Seiten geht das Spiel bis zur
95. Minute. Mit Wortscharmützeln geht es in die Kabinen, eine vermeintliche, klare Niederlage konnte doch noch abgewendet werden.



Resümee: Einer schwachen 1. Halbzeit folgte eine turbulente 2. Spielhälfte.
Gestützt auf die neuerlich starke Leistung und die Reflexe von Goalie Figl konnte durch eine enorm hohe Laufbereitschaft, ein tolles Zweikampfverhalten und ein
mannschaftsdienliches Auftreten aller Akteure das „Steuer noch herumgerissen“ werden, man hat gefühlt und gesehen, dass das Team mit keiner Niederlage in
die neue Meisterschaft starten wollte, aber: alte Fehler, wie u.a.
Fehlpasses, Technik und Torabschluss  müssen noch korrigiert werden. Ausbau im Spielaufbau, Aneignung von Finten, Tempodribbling, Alternativen bei den
Standards und mehr Rochaden werden/sollten die kommenden Trainingseinheiten bereichern. Ich bin überzeugt, dass die Spieler diese Mankos gemeinsam mit
ihrem Trainer ausmerzen werden und mit dieser  t o l l e n   Einstellung schon bald Siege für ihre Farben einfahren werden.

PS.: Neben der Pros und Contras bleibt noch ein Wermutstropfen hängen – die mangelnde Disziplin einiger, ganz weniger Akteure – die auf Dauer die sehr
gute Meinung, die man diesem Team bescheinigt, ins Gegenteil kippen  könnte – muss behoben werden!!


-----------------------------------------------------------



3. Vorbereitungsspiel für die U-23-Saison
2020/21            23.08.2020
SV Sieghartskirchen U-23 –  SV Würmla U-23   1:1 (0:1)    Spielbeginn: 13.00 Uhr

Nach den durch Corona bedingten Absagen an Vorbereitungsspielen konnte doch noch ein Trainingspartner kurz vor Meisterschaftsbeginn an Land gezogen werden, die U-23 des SV Würmla.

Die in weiß-rot angetretenen Hausherrn beginnen das Spiel in einer 4-1-4-1 Formation (mit Figl; Herndler, Frank, Fröhlich, Ebersberger; Pejic; Brandsteidl, Bagara, Ajdari, Azdajic Luka; Herzog, die Blau-weißen  aus Würmla führen den Anstoß durch; bereits in den Anfangsminuten sieht man ein Match, das in der Folge an der hohen Mittagstemperatur leiden könnte. In der
10. Minute wird ein Angriff der Gäste mit einem flachen Pass in den Strafraum beendet, der keinen Abnehmer findet. Weiterhin sind die Blau-weißen „am Drücker", einem Corner der Gäste in der
12. Minute folgt ein weiterer schnell vorgetragener Angriff in der
14. Minute.
15. Minute – 1. Schuss aufs Gästetor, jedoch von einem Verteidiger des SV Würmla. SVS beschränkt sich vorläufig aufs Stabilisieren der Defensive, in der Spitze wechseln sich abwechselnd Ajdari und Herzog.
19. Minute – ein Freistoß der Gäste wird rechts am Tor vorbei gezogen,
22. Minute – nach Pass in die Tiefe schießt ein Stürmer aus Würmla wiederum aus ca. 10m rechts am Tor vorbei. Die erste nennenswerte Aktion der Hausherrn geht in der
23. Minute über die Bühne. SVS erkämpft den Ball im Mittelfeld, nach einem Pass zu Ajdari überhebt dieser gefühlvoll den Gästegoalie aus gut 35m –  der Ball verfehlt das Tor nur um Haaresbreite und verfängt sich im Tornetz oberhalb der Querlatte. Schade!
Mit stürmischen Angriffen setzen die Gäste den SVS unter Druck,
31. Minute – Corner für den SV Würmla,
36. Minute – bravouröse Fußabwehr von Goalie Figl,
42. Minute – Freistoß für die Gäste aus ca. 22m,
43. Minute – nach einem Verstoß gegen die Rückpassregel wird den Gästen im Strafraum ein dafür diktierter indirekter Freistoß zugesprochen, der das längst fällige Tor zum 0:1 bringt.

Nach der Halbzeitpause bringt der Trainer Petrovic für Azdajic Luka. Die
SVS-Truppe scheint sich die Kräfte für diesen Spielabschnitt aufgespart zu haben.
47. Minute – der aufgerückte Bejic vergibt nach Corner für SVS,
55. Minute – schöner Angriff des SVS, der Abschluss wird jedoch verstolpert,
58. Minute – nach einem Freistoß für SVS wird der Ball von Herzog ins Außennetz gejagt,  
62. Minute – jetzt ist es soweit! Der längst fällige Ausgleichstreffer zum 1:1 fällt durch einen gefühlvollen Heber Brandsteidls aus gut 35m. Ein Prachttor. Der SVS stellt in der Folge auf 3 Sturmspitzen um und findet in der
63. Minute – Möglichkeit zum Doppelschlag für SVS vor, im anschließenden Konter  in der
64. Minute bleibt Goalie Figl Sieger im 1:1-Duell mit einem gegnerischen Stürmer.
Einem Corner in der
66. Minute für die Gäste folgt ein Freistoß in der
69. Minute; der daraus resultierende Kopfball wird neben der kurzen Torstange ins Torout versetzt.
Nach der Trinkpause werden in der
75. Minute drei frische Kräfte  (Spielertrainer Schmiderer, Jakaj und ?) für Pejic, Ebersberger und Petrovic gebracht, die jedoch eine große Chance der Gäste in der
80. Minute nicht verhindern können.
83. Minute – nochmals ein Corner für die Gastgeber, in der
87. Minute wird es ein letztes Mal gefährlich vor dem Gehäuse von Goalie Figl, der Schuss der Gäste geht aber am Tor vorbei. Es bleibt beim gerechten 1:1.



Resümee: ein gelungenes Vorbereitungsspiel der U-23 des SVS, in dem die erworbene Technik, die allgemeine Fitness, das Zweikampfverhalten und das mannschaftsdienliche Verhalten gegen einen Wettspielpartner (1 Spielklasse höher!!) unter Beweis gestellt wurden. Das Team und dessen Betreuerstab können gestärkt der kommenden Meisterschaft entgegen blicken, wenngleich noch das Eine und das Andere zu verbessern sind.


-----------------------------------------------------------


2.Vorbereitungsspiel für die U-23-Saison 2020/2021                08.08.2020
SV Sieghartskirchen
(U-23 komb. KM) – NAC    0:7 (0:3)            Spielbeginn: 16.00

Da das für heute angesetzte Vorbereitungsspiel unserer KM auf Grund zahlreicher Ausfälle gecancelt werden musste, ist unsere U-23, verstärkt mit 3 Akteuren der KM in die Bresche gesprungen, um den Termin gegen die KM des NAC (2. Landesliga Wien) zu bestreiten.
Dementsprechend gestaltete sich auch der Spielverlauf – eine Partie auf einer schiefen Ebene, geprägt von großer Hitze und einem Torfestival der Gäste aus Wien. Schon in der

9. Minute bringt der NAC-Goalgetter Fischer Tobias die Gäste mit 0:1 in Führung. In der
16. Minute erhöht Soliman Badr mühelos auf 0:2, ehe noch einmal Fischer Tobias in der
41. Minute das Pausenresultat von 0:3 herstellt,

Nach der Halbzeitpause bringen die Wiener 3 frische Kräfte, Abdou Karim für Ballabani Valentin, Stärker Jan für Imren Tolga sowie Yilmaz Okan für Cömer Abdullah.
Am Spielverlauf ändert sich eigentlich wenig, es geht in dieser Tonart weiter, in der

58. Minute erhöht Fischer Tobias sein Score und stellt auf 0:4, in der
60. Minute bringen die Döblinger mit Androsch Julian, Rössler Daniel, Tatoiani Arthur und Todorovic Nikola neue Spieler von der Bank, um ein wenig Spielpraxis zu sammeln, in der
71. Minute trägt sich der zur Halbzeitpause eingewechselte Abdou Karim mit seinem Treffer zum 0:5 in die Torschützensliste ein, in der
76. Minute narrt neuerlich Fischer Tobias die bunt zusammengewürfelte Truppe des SVS und stellt auf 0:6. Die Hereinnahme von Ebersberger auf Seiten des SVS in der
78. Minute kann auch nicht das 0:7 in der
88. Minute verhindern. Torschütze ist der in der 60. Minute eingelaufenen Rössler Daniel.

Resümee: Angesichts der zahlreichen Ausfälle ein Vorbereitungsspiel, dessen physische und psychische  Sinnhaftigkeit zu hinterfragen ist. Ein Lob jedoch all den Akteuren, die sich dieser Aufgabe gestellt haben!

-----------------------------------------------------------


1. Vorbereitungsspiel für die U-23-Saison 2020/2021            25.07.2020
SV Sieghartskirchen
U-23 –  AUSTRIA XIII U-23   0:6 (0:1)    Spielbeginn: 17.00

SVS mit Figl; Herndler, Frank, Idozojic, Fröhlich; Bejic, Hahn, Bagara, Brandsteidl; Azdajic Luka, Masata; Eingwechselt: Ebersberger, Jakaj, Petrovic.

Der in den Auswärtsdressen (Violett) angetretene
SVS setzt die Gäste gehörig unter Druck (der erstmalige Besucher im Bodenfeld-Stadion wähnte den SVS in den gewohnt roten Dressen und befürchtete ob dieser Anfangsphase schon ein frühzeitiges Debakel!) und fand in der
10. Minute eine tolle Scoremöglichkeit vor. Der folgende Corner blieb ohne zählbaren Erfolg.
18. Minute – Schuss aus 20 Metern über den heraus eilenden Goalie Figl, die Latte rettet den SVS vor einem frühen Gegentreffer. Nach einem Freistoß von rechts für die AUSTRIA XIII in der
25. Minute geht es mit 0:0 in die verdiente Trinkpause. Resumee des ersten Viertels: ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen seitens des SVS, jedoch nichts Zwingendes.
In dieser Tonart geht es weiter mit jeweils guten Aktionen des
SVS (26., 30. Und 32. Minute).
40. Minute – etwas unerwartet fällt das 0:1
44. Minute – 100% Chance für die Gastgeber zum Ausgleich, der Kopfball wird neben das Tor gesetzt.

Frischer wirkend kommen die Gäste aus der Kabine und noch ehe die 2.Hälfte erst ins Rollen kommt erhöht AUSTRIA XIII bereits nach 3 Minuten in der
48. Minute mit einem satten Schuss aus ca. 11 Metern auf 0:2. Ab jetzt ziehen die jungen Akteure von AUSTRIA XIII ein stets kontrolliertes Spiel auf, außer einem Freistoß aus gut 25 Metern finden die sich tapfer wehrenden Hausherrn fortan keine Chance mehr vor. Dem bisher kräfteraubenden Spiel zollen die Gastgeber jetzt Tribut. Einerseits schwinden die Kräfte, andererseits überwiegen nun die feine Technik (Nr. 12), die Schnelligkeit  und die Fitness der Gäste. Trotz des phasenweisen Aufbäumens und toller Reflexe von unserem Goalie Figl fällt in der
60. Minute durch einen Nachschuss (unbedrängt) das 0:3.
AUSTRIA XIII begnügt sich nicht mit dem Halten des Ergebnisses und erhöht in der
70. Minute nach einem spektakulären Solo auf 0:4, dem in der
77. Minute das 0:5 folgt. Den Schlusspunkt setzen die Gäste in der
85. Minute mit dem 0:6

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü