SV Sieghartskirchen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Spielbericht

Fussball > U 23

6. Meisterschaftsspiel U-23 Saison 2020/21   23.10.2020
FC Tulln –
SV Sieghartskirchen  6:6 (2:3)          Spielbeginn: 20.00 Uhr


Ein Spielbericht zu diesem Match kann nicht angefertigt werden, da es auf Grund der Corona-Bedingungen den Gästen (trotz entsprechender positiver Absprache am Vortag!!) nicht erlaubt war, das große Areal zu betreten. So musste man sich begnügen, auf einer dem Sportplatz angrenzenden steilen, nicht gemähten Böschung eine Möglichkeit zu finden, das Spiel zu verfolgen. Dort gab es jedoch keinerlei Möglichkeit, sich Notizen zu machen bzw. einen Laptop zu bedienen, wollte man das steile, völlig durchnässte Gelände nicht im „Tiefflug“ räumen müssen.
So gesehen ist es ratsam, sich der Spieldetails in den Nachrichten des NÖFV zu bedienen.
Lt. den Spieldetails lag der
SVS schon nach 8 Minuten mit 0:2 im Rückstand, konnte aber das Spiel drehen und mit 3:2 in die Pause gehen.
Einem Hin und Her in Hälfte 2 folgte in der 90. Minute das
6:5 für den SVS durch Spielertrainer Bernhardt Schmiderer, der Ausgleichstreffer in der 92. Minute schmerzt allerdings.

Trotzdem, wiederum eine gelungene Vorstellung unserer U 23!!!



--------------------------------------------------


5. Meisterschaftsspiel U-23 Saison
2020/21   04.10.2020
SK Raika Ernstbrunn –
SV Sieghartskirchen 6:0 (3:0)  Spielbeginn: 13.30 Uhr


Wiederum stand unserer U-23 ein schwieriges Auswärtsspiel bevor, galt es doch gegen den neuen Tabellenführer anzutreten, der zudem mit Markus Schwarzmaier (15 Treffer) und Johannes Stacher (9 Treffer) die beiden Führenden der Torschützenliste in seinen Reihen in unserer Spielklasse hat.

Unter diesen Voraussetzungen beginnt der
SVS mit einer eher offensiv ausgerichteten Aufstellung (mit Figl; Ebersberger, Frank, Hahn, Herndler; Bejic, Weiss; Masata; Klaghofer, Herzog, Kowar), die Gastgeber, in Grün „gehüllt“, haben Anstoß und nehmen den SVS sofort unter Beschuss. Bereits in der
10. Minute – führen Abstimmungsschwierigkeiten in der Defensive zum 1:0 für den SK Raika Ernstbrunn. Nach einer Gelben Karte für Weiss in der
15. Minute muss bereits in der
18. Minute – Goalie Figl bereits das 2. Mal den Ball aus dem Netzraum holen – 2:0
25. Minute – Bejic sieht Gelb, Figl ist Retter in höchster Not. Die Angriffe der Hausherrn werden vehementer und da der SVS immer mit 3-4 Spielern (noch dazu auf gleicher Höhe) an vorderster Linie steht, wird die Aufgabe für die nun heillos überforderte Defensive noch schwieriger.
30. Minute – Kapitän Hahn erkämpft sich den Ball im Mittelfeld und startet ein Solo bis an den 16-er der Hausherrn, sein Schuss verfehlt das linke Kreuzeck jedoch knapp. Darauf aufbauend kommt es in der
31. Minute – zum nächsten Angriff des SVS; ein Freistoß von links verlagert das Spiel nach rechts, wo der Ball keinen Abnehmer findet.
32. Minute – der SVS scheint das Spiel schön langsam unter Kontrolle zu bringen, ein Superkonter über Kowar auf der linken Seite endet leider in einer zu ungenauen Spielverlagerung auf rechts.
33. Minute – Ernstbrunn antwortet mit einem gefährlich getretenen Freistoß von links. Figl irritiert den heraneilenden Stürmer, der in der Folge keinen Abschluss zuwege bringt. Kapitän Hahn und Weiss tauschen ihre Positionen. Noch ehe sich die Gäste auf diese Rochade einstellen können enteilt Schwarzmaier der SVS-Verteidigung (1:3 Spiel!!) und stellt in der
35. Minute – auf 3:0
38. Minute – nach Foulspiel an Hahn, der das Spiel des SVS nach vorne zu verschieben versucht, gibt es ca. 35m vor dem Gastgeber-Gehäuse Freistoß für SVS.
43. Minute – Glanztat von Goalie Figl im 1:1-Spiel, Ernstbrunn versucht es in der Folge noch einmal vor dem Pausenpfiff, indem es in der
45. Minute – einen Freistoß des SVS mühelos aus dem Gefahrenbereich bringt und im anschließenden Konter im Überzahlspiel (4:3) unser Tor in Gefahr bringt. In dieser Situation hat sich neuerlich das heute miserable „Umschaltspiel“ des SVS gezeigt.

Der
SVS wechselt zur Pause Magyar für Herzog ein und startet die 2.Spielhälfte mit dem Anstoß.
50. Minute – ein schön vorgetragener Angriff des SVS von links, mit seinem Abschluss verfehlt Magyar jedoch knapp das Tor;  wiederum ermöglicht im sofort eingeleiteten Konter das schlechte Umschaltspiel des SVS den Gastgebern ein schnelles 4:0
54. Minute – ein zögerlich vorgetragener Angriff des SVS wird wegen Abseitsstellung zurück gepfiffen.
56. Minute – einer fatalen Fehlentscheidung des Schiedsrichters folgt das 5:0. Im Zweikampf mit dem SVS-Goalie lässt sich die Sturmspitze des SK Raika Ernstbrunn fallen(!), der daraus resultierende Strafstoß wird eiskalt zum 5:0 verwandelt.
59. Minute – Tomas Skovira wird statt Kowar ins Spiel gebracht,
64. Minute – ein fein vorgetragener Angriff des SVS endet am Strafraum mit einem unplatzierten, zu schwachen Schuss. Fehlpassorgien drücken den nächsten Minuten den Stempel auf, in der
73. Minute – schlechtes Stellungsspiel der SVS-Defensive, Figl wirft sich dem heranstürmenden Akteur der Gastgeber mutig entgegen und rettet.
75. Minute – ein Entlastungsangriff über Klaghofer wird mit einem herrlichen Weitschuss von Skovira abgeschlossen, der vom Torhüter gerade noch über die Querlatte abgefälscht werden kann.
77. Minute – der SVS versucht es neuerlich, doch noch den Ehrentreffer  zu erzielen. Ein von Masata ausgeführter Freistoß aus ca. 18m geht über das Tor; zur Belebung des Angriffspiels wird Jakaj ins Spiel gebracht, über den in der
86. Minute – der nächste Angriff läuft.
89. Minute – ein gravierender Abspielfehler im Mittelfeld bringt die Gastgeber nochmals vor das Tor des SVS, neuerlich sind es die beiden Sturmspitzen, die keine Mühe haben den Endstand von 6:0 herzustellen
90. Minute – der Schiedsrichter beendet das Spiel.

Resümee:
Der SVS hat heute viel zu offensiv agiert, zudem wurde auf das Umschaltspiel vergessen, sodass die Defensive wiederholt mit unbewältigbaren  Situationen konfrontiert worden ist. Nach solch einem Spiel stellt sich die Frage, ob es dem
SVS möglich ist, herausragende Akteure des jeweiligen Wettspielpartners zu neutralisieren; sich der eigenen Stärken zu besinnen (vgl. Spiele gegen Wullersdorf, Laa/Thaya) und allfällige Schwachstellen des „Gegners“ auszunützen. Zur heute zu Tage getretenen Laufschwäche gesellt sich zudem eine psychisch angespannte Situation. All das gilt es in den nächsten Trainingseinheiten und Spielen zu beheben ….., wenngleich die U-23 durch den Aufstieg von Ajdari und Bagara in die Kampfmannschaftan Qualität verloren hat.

------------------------------------------------


4. Meisterschaftsspiel U-23 Saison
2020/21  19.09.2020
FC Mannsdorf-Großenzersdorf II –
SV Sieghartskirchen 11:0 (5:0)                         Spielbeginn: 18.00 Uhr

Vorweg die Prämisse, unter der die U-23 des
SVS zu diesem schwierigen Auswärtsspiel antreten
musste: Der nur mit 9 (!!) Spielern angetretene SVS  beginnt mit einer 3-2-2-1 Aufstellung
(mit Schachenhuber; Herndler, Frank, Fröhlich; Pejic, Hahn; Bagara, Masata; Ajdari), die   Akteure
des überlegenen Tabellenführers (4 Spiele, 4 Siege, Torverhältnis 25:4) aus Mannsdorf-Großenzersdorf starten das Spiel mit 11 Mann und leisten sich zudem den Luxus aus ihrem 5-Mann Austauschkontingent 4 Wechselspieler zum Einsatz zu bringen. Daraus folgend ergibt sich ein flotter Spielablauf für die
Gastgeber, der zahlenmäßig und spielerisch unterlegene SVS  kann dem Angriffsfurioso 10 Minuten
standhalten, dann musste es trotz versuchter Gegenwehr knüppeldick kommen ……

10.Minute 1:0 durch Hozanovic
21. Minute 2:0 durch Rastoka
30. Minute – Rastoka erhöht auf 3:0
32. Minute – Löffelmann startet seine Torausbeute zum 4:0
39. Minute – Puchwein stellt den Pausenstand von 5:0 her

Halbzeitpause

54. Minute – Löffelmann stellt sich mit dem 6:0 ein,
die Gastgeber bringen Scharf für Wally ins Spiel, der sich in der
56. Minute – mit dem 7:0 beim Trainer bedankt, Holzbauer weicht für Kusdas, das Tempo wird
seitens der Gastgeber verschärft
58. Minute – Löffelmann gibt erneut seine Visitenkarte beim SVS ab und erhöht auf 8:0   
60. Minute – Rastoka schnürt für heute seinen Tripple pack zum vorläufigen 9:0
68. Minute – die Gastgeber tauschen neuerlich und bringen Müller für Puchwein ins Spiel
72. Minute – die Löffelmann-Spiele werden prolongiert:  10:0
74. Minute – mit dem 4. Treffer in der 2. Halbzeit (dem 5.ten in diesem Spiel!!) erhöht Löffelmann
auf
11:0, hat sein heutiges Tagespensum erfüllt und macht Platz für Kopica
75. Minute – ein völlig ausgepowerter  Masata sieht Gelb und teilt sein Leid mit Bagara, der in der
85. Minute auch Gelb sieht
90. Minute – der Schiedsrichter beendet das für den SVS so grausame Spiel …….


Resümee: Ein Raben-Schwarzer Tag für unsere dezimierte U-23. Trotz aller Motivation der anwesenden 9 Akteure (von denen bereits Ajdari, Bagara und Hahn in der Kampfmannschaft eingewechselt wurden!!) hat es nicht gereicht, dem Tabellenführer auch nur ansatzweise Paroli  zu bieten; das Fehlen der nicht anwesenden Kader-Spieler ist betrüblich und sofern nicht aus gesundheitlicher oder Job-bedingter Abwesenheit (- bei zeitgerechter!!! Verständigung des Trainers) aus der Sicht der Restmannschaft vor Ort sowie des Trainers zu hinterfragen, menschlich gesehen bin ich jedenfalls maßlos enttäuscht; das sehr gute Gesamtbild, das ich mir in den vorangegangenen 3 Meisterschaftsspielen gemacht habe, ist ramponiert und schlechte Erinnerungen bleiben nachhaltiger erhalten als Gutes ……  mir fehlen dazu die Worte

-----------------------------------------------------------


3. Meisterschaftsspiel U-23 Saison
2020/21           11.09.2020
SV Sieghartskirchen – SC Laa/Thaya   3:1 (1:1)       Spielbeginn: 18.00 Uhr
   
Der in seinen roten Dressen spielende SVS  beginnt mit einer 4-2-3-1 Aufstellung (mit Figl; Herndler, Frank, Hahn, Idzojtic; Bagara, Pejic; Ajdari, Masata, Klaghofer; Schmiderer), die  Gäste aus Laa/Thaya sind Gelb-schwarz gedresst. Bereits in der Aufstellung sieht man, dass der Trainer die Konsequenzen aus dem letzten Spiel gezogen hat und die Defensive durch Kapitän Hahn verstärkt.

Der
SVS führt den Anstoß durch und bereits in der
4. Minute ergibt sich für den heute selbst ins Spiel gebrachten Spielertrainer Schmiderer nach schönem Zuspiel die erste große Chance.
6. Minute – gute Angriffsvariante über Ajdari – Schmiderer – Klaghofer. Laa kontert und lanciert einen ersten gefährlichen Angriff über links.
13. Minute – der Trainer himself versucht es mit einem plazierten Freistoß aus gut 25m.
14. Minute – ein gut gesetzter Kopfball durch Ajdari bringt die Gastgeber mit 1:0 in Führung. In dieser Tonart geht es jetzt weiter, denn bereits in der
15. Minute erzwingt der SVS eine Ecke von rechts und wiederum ist es Ajdari, dessen Kopfball an die Querlatte geht.
19. Minute – der SVS startet einen Angriff über Klaghofer, sein „Heber“ wird eine Beute des Gästegoalies.
20. Minute – der SVS versucht es jetzt über die rechte Angriffseite über Ajdari – Schmiderer, der jetzt mit einer präzisen Spielverlagerung Klaghofer ins Spiel bringt.
22. Minute – die Hausherrn pressen schon in der gegnerischen Hälfte, ein Verteidiger von Laa kann jedoch im Strafraum klären.
25. Minute – zaghaft lanciert Laa einen Angriff durch das Zentrum. Inzwischen rochieren die Hausherrn, Schmiderer lässt sich ins rechte Mittelfeld fallen, Masata und Ajdari gehen abwechselnd in die Spitze.
26. Minute – Ajdari und Schmiderer kombinieren sich in Richtung Strafraum des SC Laa, die anschließende Spielverlagerung gerät aber zu weit.
28. Minute – die Gäste kombinieren sich durch die Mitte gut durch, der Abschluss geht links am Tor vorbei.
36. Minute – nach Ballgewinn im Mittelfeld, wird der sich frei laufende Ajdari leider nicht in Position gebracht. Wie aus dem Nichts gelingt den Gästen in der
37. Minute nach vermeintlichen Abseits der Ausgleichstreffer zum 1:1.
39. Minute SVS antwortet mit einem schön vorgetragenen Angriff über rechts, Corner von links.
41. Minute – ein schnell abgespielter Freistoß von Laa bringt Figl in eine brenzlige Situation; er kann die 1:1-Situation dahingehend bereinigen, indem er den Stürmer abdrängt und zu einem unpräzisen Schuss übers Tor zwingt. Der SVS wechselt, für den leicht angeschlagenen Masata wird Martinkovic ins Spiel gebracht.
44. Minute – ein Schmiderer-Solo endet mit einem von der Defensive der Gäste geblockten Schuss.

Halbzeitpause

Der SC Laa/Thaya eröffnet die 2. Halbzeit mit Anstoß,
SVS übernimmt aber sofort das Kommando und will eine frühzeitige Entscheidung herbeiführen.
57. Minute – Doppelcorner für die Gastgeber von rechts und links,
60. MinuteSVS bringt frische Kräfte, Ebersberger und Weiss kommen für Masata und Idzojtic,
61. Minute – neuerlich Ecke von links für SVS,
62. MinuteSVS lanciert einen Angriff über die rechte Angriffseite über Ajdari, der einen Corner erzwingt; dieser wird kurz, flach zu Schmiderer gespielt, der souverän seine Farben mit 2:1 in Front bringt. In dieser Tonart geht es weiter, denn in der
66. Minute – wird Klaghofer über links in Position gebracht, der im 1:2-Spiel als Sieger hervorgeht und Martinkovic anspielt. Sein gefühlvoller Heber geht knapp übers Tor.
69. Minute – eine feine Angriffsaktion über links mit Weiss und Martinkovic.
70. Minute – der inzwischen ins Spiel gebrachte pfeilschnelle Peithner (für den Spielertrainer Schmiderer ins Spiel gebracht) bedient Martinkovic mit einem überraschenden Lochpass, der seinerseits mit einer gekonnten Spielverlagerung auf links Klaghofer ins Spiel bringt. Unser Haubenkoch lässt sich diese Chance nicht  nehmen und stellt eiskalt auf 3:1. Im Anschluss wird dem Torschützen eine Pause gegönnt, Wally kommt für ihn aufs Spielfeld.

Die Gäste versuchen das Steuer vielleicht doch noch herum zu  reißen und starten in der
74. Minute einen Entlastungsangriff, der Schuss aus ca. 20m geht aber knapp übers Tor.
82. Minute – nach einem brillanten Antritt von Peithner erzwingt dieser neuerlich eine Ecke von links,
84. Minute – auch ein Solo vom heute überragend agierenden Ajdari bringt dem SVS eine Ecke ein.
87. Minute – wiederum ein toller Antritt von Ajdari über das halbe(!) Feld, der nur mehr mittels Fouls gestoppt werden kann. Der folgende Freistoß verfehlt das Gästetor.
89. Minute – Hahn gibt nach Ballgewinn seine Position in der 4-er Kette auf und startet ein Solo übers ganze(!) Feld, die folgende Ecke über links bringt keinen zählbaren Erfolg.
90. Minute – der Schiedsrichter beendet das Spiel .

Resümee: Ein großartiges Spiel des
SVS mit einer Fülle an Chancen. Da wäre wohl ein Kantersieg möglich gewesen. Durch die Umstellung in der 4-er-Kette (Kapitän Hahn wurde auf Grund des Spielverlaufs beim letzten Meisterschaftsspiel als Lenker und Leiter in die Defensive eingebunden) kehrte Ruhe in dieser Formation ein. Gestützt auf die neuerlich starke Leistung und die Reflexe von Goalie Figl (der dieses Mal einen eher ruhigen Arbeitstag hatte), eine enorm hohe Laufbereitschaft, ein tolles Zweikampfverhalten und ein mannschaftsdienliches Auftreten aller Akteure konnte ein ungefährdeter Sieg eingefahren werden. Unsere U-23 nimmt derzeit den 7. Tabellenrang ein (einer Fülle von Toren stehen aber zu viele Gegentore gegenüber), unser Wettspielpartner der vergangenen Runde, der SV Gablitz (der sich schon als Verlierer gegen den SVS wähnte, dann aber in den letzten Minuten doch noch das Steuer herumreißen konnte) ist überlegen Tabellenführer.
Ich gehe davon aus, dass die kurzen Phasen, in denen sich das Fehlerteufelchen einschlich, gemeinsam mit dem Spielertrainer in den kommenden Spielen minimiert und allfällige Mängel in den Trainingseinheiten beseitigt werden. Mit dieser tollen Einstellung werden unsere U-23-Cracks auch weiterhin Punkte sammeln und ihrenTabelenrang nach oben hin verbessern. Die kleine
SVS-Familie ist stolz auf euch.

-----------------------------------------------------------

2. Meisterschaftsspiel U-23 Saison 2020/21      05.09.2020
SV Gablitz –
SV Sieghartskirchen  7:6 (4:4)       Spielbeginn: 15.30 Uhr

Der in seinen weiß-roten Dressen spielende SVS  beginnt offensiv ausgerichtet mit einer 4-3-3 Aufstellung (mit Figl; Ebersberger, Frank, Idzojtic, Herndler; Pejic,
Bagara, Hahn; Gilic, Ajdari, Masata), die in Blau gedressten Gablitzer führen den Anstoß durch.

Die Hausherren starten vom Anpfiff weg wie aus der Pistole geschossen und setzen die Gäste schwer unter Druck. Bereits in der
2. Minute kann Goalie Figl mit einem tollen Reflex das Schlimmste verhindern; auch in der
8. Minute „brennt“ es lichterloh im SVS-Strafraum, wiederum bewahrt der ausgezeichnet disponierte Figl sein Team vor einem Verlusttreffer. In der
10. Minute führt ein haarsträubender Fehler der Defensive zum 1:0 für die Gastgeber, da nützen auch die Künste des Goalies nicht. Der Startschuss für ein
torreiches Spiel war gegeben. Weiterhin rollende Angriffe des SV Gablitz, die bereits in der
12. Minute das 2:0 bringen. Völlig überraschend verkürzt SVS in der
15. Minute nach einem tollen Alleingang von Kap. Hahn auf 2:1.
17. Minute – Konfusion in der Defensive des SV Gablitz, als ein Akteur im 2-Kampf mit Masata einen Schuh verliert und auf das Zeichen des Schiedsrichters
zwecks Spielunterbrechung wartet, um die Ausrüstung wieder in Ordnung zu bringen.
22. Minute – ein platzierter Schuss von Pejic wird vom Torhüter aus dem „Kreuzeck gefischt“.
24. Minute – Gablitz kombiniert sich rechts durch, die flache Hereingabe kann unbedrängt zum Abschluss gebracht werden, 3:1

Nach der bereits obligaten Trinkpause startet der
SVS durch Gilic in der
27. Minute einen flotten Flankenlauf, seine Hereingabe findet jedoch keinen Abnehmer. Besser machen es die Gastgeber in der
28. Minute – ein gut ausgeführter Freistoß aus gut 25m wird direkt im rechten Kreuzeck versenkt und erhöht auf 4:1, keine  Chance für Figl.
30. Minute -
Figl bereinigt eine brenzlige Situation. Der
SVS richtet sich an seinem Schlussmann auf und verkürzt in der
32. Minute durch den quirligen Gilic nach gekonntem Doppelpass auf 4:2. Die rot-weiße Truppe hat jetzt Lunte gerochen, Schwachstellen in der
Defensive der Gastgeber ausgemacht und Masata bringt den
SVS in der 34. Minute auf 4:3 heran.
35. Minute – ein kapitaler Fehler des Schiedsrichters, der trotz eindeutiger Abseitsstellung der Gastgeber weiterspielen lässt; Figl kann im 1:1-Duell den Stürmer abdrängen und somit das Ärgste verhindern.
39. MinuteSVS setzt weiterhin Nadelstiche, der sehr gut disponierte Ajdari stellt jetzt den schon verdienten Ausgleich her 4:4.
40. Minute - Klaghofer wird statt Ebersberger ins Spiel gebracht und nimmt die Forward-Position von Gilic ein, der seinerseits Ebersbergers Position in der Defensive übernimmt.

Nach der Halbzeitpause wird der Wechsel Weiss für Pejic durchgeführt, die Gastgeber haben inzwischen den Ernst der Lage erkannt, bei einem
Rettungsversuch der
SVS-Defensive landet der Ball beim eigenen Kreuzeck, neuerlich kann Figl die Situation entschärfen. Gablitz erhöht das Tempo und in der
54. Minute – eine neuerliche Ecke von links in den Strafraum der Gäste zirkeln.
57. Minute – ein Traumpass von Ajdari zu Klaghofer kann nicht verwertet werden.
58. Minute – Hahn kann nur mit einem Foul am Strafraumeck gestoppt werden. im Gegenstoß in der
59. Minute wird Herndler mit einer Gelben Karte bedacht.
60. Minute – der SVS zeigt die Zähne, Masata bringt mit einem Superlochpass Ajdari ins Spiel, der Gablitzgoalie kann diese Situation gerade noch entschärfen.
62. Minute – Gablitz kontert mit einem gefährlichen Angriff über rechts; jetzt geht es rasch hin und her, denn in der
63. Minute – Elfmeteralarm im Strafraum der Gastgeber – Masata bringt heute erstmals seine Farben in Führung – 4:5!!
70. Minute – Trinkpause
71. Minute – Corner für SVS,
75. Minute – Ecke von rechts für Gablitz,
77. Minute – Ajdari erkämpft sich im letzten Angriffsdrittel bravourös den Ball, bedient umgehend Klaghofer mit einem Stanglpass (vgl. 57. Minute) und jetzt verwandelt unser (im Beruf Haubenkoch) Flankenturbo bombensicher zum 4:6!! Das Spiel scheint zugunsten des SVS entschieden, doch in der
84. Minute kann eine Flanke der Gastgeber nicht entschärft werden und bringt Gablitz wieder heran, nur mehr 5:6.
85. Minute – die Hausherren spüren den Aufwind und bringen 2 frische Kräfte, die ihren jetzt  einsetzenden Sturmlauf noch weiter beflügeln sollen, um in den verbleibenden Minuten doch noch den Ausgleich zu schaffen. Aber: neuerlich erkämpft sich Ajdari in der gegnerischen Hälfte den Ball,
sein Superpass kann aber nicht verwertet werden – schade, denn das wäre wahrscheinlich der Spielball gewesen. Nicht geschockt setzen die Gastgeber ALLES auf eine Karte und schon im Gegenzug gibt es Elfmeteralarm im
SVS-Strafraum, Gablitz verwandelt trocken zum 6:6.
89. Minute – zum Überdruss der Gäste übersieht der Schiedsrichter eine klare Abseitsstellung, Goalie Figl kann klären, Konfusion in der Defensive des
SVS, der den Ball nicht aus dem Strafraum schlagen kann und irgendwie kann ein Akteur der Hausherren die Situation nützen und in der
90. Minute den Ball über die Toroutlinie drücken – 7:6
92. Minute – die Spieler des SVS stürmen allesamt und erzwingen noch einmal eine Ecke von rechts, die aber keinen zählbaren Erfolg einbringt.
93. Minute - Schlusspfiff

Resümee: Ein turbulentes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften mit einer Fülle von Toren. 13 Tore – dieses Ergebnis ließ auf ein Hallenfussballmatch schließen.
Gestützt auf die neuerlich starke Leistung und die Reflexe von Goalie Figl konnte durch eine enorm hohe Laufbereitschaft, ein tolles Zweikampfverhalten und ein
mannschaftsdienliches Auftreten aller Akteure das „Steuer noch herumgerissen“ werden, freilich, 3 Gegentore in den letzten 9 (!!) Minuten machten jedoch einen
scheinbar sicheren Erfolg zunichte. Vorwiegend Nervosität und taktische Mängel zeigten für diese kurze, entscheidende Phase verantwortlich.
Alte Fehler, wie u.a. Fehlpasses, Technik und Torabschluss  traten phasenweise wieder zutage. Der schrittweise Ausbau im Spielaufbau, Aneignung von
Finten, Alternativen bei den Standards und mehr Rochaden werden/sollten die kommenden Trainingseinheiten  bereichern. Ich bin überzeugt, dass die Spieler
diese Mankos gemeinsam mit ihrem Trainer ausmerzen werden und mit dieser  t o l l e n   Einstellung schon bald Siege für ihre Farben einfahren werden.
Die kleine SVS-Familie ist stolz auf euch.

-----------------------------------------------------------


1. Meisterschaftsspiel U-23 Saison
2020/21                28.08.2020
SV Sieghartskirchen – SK Wullersdorf    3:3 (0:3)        Spielbeginn: 20.00 Uhr

Die in ihren weiß-roten Dressen spielende Heimmannschaft  beginnt mit einer 4 - 4 - 2 Aufstellung (mit Figl; Klaghofer, Frank, Idzojtic, Herndler; Brandsteidl, Hahn, Masata; Petrovic, Herzog, Ajdari), die nach jeweiligen Spielverlauf in eine 4 – 3 – 3 Variante wechselt.

Die Gastmannschaft aus Wullersdorf übernimmt vom Anpfiff weg das Kommando und setzt die Heimischen schwer unter Druck. In der
18. Minute kann Goalie Figl mit einem tollen Reflex das Schlimmste verhindern, beim Nachschuss, der von der Defensive nicht geblockt
werden konnte, ist er jedoch machtlos –
0:1. In dieser Tonart geht es zunächst weiter, denn in der
21. Minute wird ein Freistoß in den Strafraum von SVS gezirkelt, mit einem „Kanonenkopfball“ das 0:2 erzielt.
25. Minute – erste feine Angriffsaktion der Hausherrn,
30. Minute – erneut rettet Figl mit einem Superreflex.
32. Minute – in einer 1:1-Situation Herzog:Gästegoalie geht der Schlussmann von Wullersdorf als Sieger hervor.
33. Minute – gelbe Karte (G) für einen SVS-Spieler.
42. Minute – ein gegen die Gastgeber verhängter Strafstoß wird gnadenlos zum 0:3 verwandelt.
43. Minute – ein Angriff des SVS wird unterbunden, im anschließenden schnell vorgetragenen Konter kann wiederum Figl retten.

Nach  der Halbzeitpause bringt
SVS statt Petrovic Pejic, der das Mittelfeld verstärken soll, noch aber hat Wullersdorf das Heft in der Hand und markiert in der
46. Minute von links den nächsten Corner. In der
47. Minute  reagiert der SVS in der mit einem flott aufgebauten Angriff Klaghofer – Ajdari. Die Gäste kontern in der
48. Minute – Figl kann neuerlich mit einem Superreflex das Schlimmste verhindern. SVS fängt sich und steigert das Tempo, in der Folge kassiert in der
53. Minute die Nr. 9 der Gäste die gelbe Karte (G). SVS übernimmt jetzt voll das Kommando,
60. Minute – guter Angriff über Ajdari auf rechts, Pass zu Masata, der dem Gästekeeper keine Chance lässt und das 1:3 erzielt. SVS wechselt Martinovic für Idzojtic ein.
62. Minute – Klaghofer, der sich immer mehr in die Offensive einschaltet, lässt eine gute Chance am 5-er  aus; Wullersdorf erkennt den Ernst der Lage und wechselt in der
70. Minute.
72. MinuteSVS bringt Ebersberger für Pejic.
73. Minute – Masata prolongiert seine Festspiele und verwandelt einen indirekten Freistoß im Gästestrafraum zum Anschlusstreffer – 2:3
82. Minute – eine gute Situation zum nun längst fälligen Ausgleichstreffer wird von SVS vergeben.
85. Minute – Kapitän Hahn treibt sein Team an, die letzten Kräfte zu mobilisieren,
86. Minute – für Brandsteidl und Herndler werden zwei neue Kräfte gebracht, die Nerven liegen überall blank, in der Folge in der
88. Minute erhält die Nr. 9 der Gäste die Ampelkarte (2xG) – Rot und aus dem daraus resultierenden Freistoß aus exakt 25 m wird von Kapitän Hahn zum viel umjubelten 3:3 erzielt.
Mit viel Hektik auf beiden Seiten geht das Spiel bis zur
95. Minute. Mit Wortscharmützeln geht es in die Kabinen, eine vermeintliche, klare Niederlage konnte doch noch abgewendet werden.



Resümee: Einer schwachen 1. Halbzeit folgte eine turbulente 2. Spielhälfte.
Gestützt auf die neuerlich starke Leistung und die Reflexe von Goalie Figl konnte durch eine enorm hohe Laufbereitschaft, ein tolles Zweikampfverhalten und ein
mannschaftsdienliches Auftreten aller Akteure das „Steuer noch herumgerissen“ werden, man hat gefühlt und gesehen, dass das Team mit keiner Niederlage in
die neue Meisterschaft starten wollte, aber: alte Fehler, wie u.a.
Fehlpasses, Technik und Torabschluss  müssen noch korrigiert werden. Ausbau im Spielaufbau, Aneignung von Finten, Tempodribbling, Alternativen bei den
Standards und mehr Rochaden werden/sollten die kommenden Trainingseinheiten bereichern. Ich bin überzeugt, dass die Spieler diese Mankos gemeinsam mit
ihrem Trainer ausmerzen werden und mit dieser  t o l l e n   Einstellung schon bald Siege für ihre Farben einfahren werden.

PS.: Neben der Pros und Contras bleibt noch ein Wermutstropfen hängen – die mangelnde Disziplin einiger, ganz weniger Akteure – die auf Dauer die sehr
gute Meinung, die man diesem Team bescheinigt, ins Gegenteil kippen  könnte – muss behoben werden!!


-----------------------------------------------------------



3. Vorbereitungsspiel für die U-23-Saison
2020/21            23.08.2020
SV Sieghartskirchen U-23 –  SV Würmla U-23   1:1 (0:1)    Spielbeginn: 13.00 Uhr

Nach den durch Corona bedingten Absagen an Vorbereitungsspielen konnte doch noch ein Trainingspartner kurz vor Meisterschaftsbeginn an Land gezogen werden, die U-23 des SV Würmla.

Die in weiß-rot angetretenen Hausherrn beginnen das Spiel in einer 4-1-4-1 Formation (mit Figl; Herndler, Frank, Fröhlich, Ebersberger; Pejic; Brandsteidl, Bagara, Ajdari, Azdajic Luka; Herzog, die Blau-weißen  aus Würmla führen den Anstoß durch; bereits in den Anfangsminuten sieht man ein Match, das in der Folge an der hohen Mittagstemperatur leiden könnte. In der
10. Minute wird ein Angriff der Gäste mit einem flachen Pass in den Strafraum beendet, der keinen Abnehmer findet. Weiterhin sind die Blau-weißen „am Drücker", einem Corner der Gäste in der
12. Minute folgt ein weiterer schnell vorgetragener Angriff in der
14. Minute.
15. Minute – 1. Schuss aufs Gästetor, jedoch von einem Verteidiger des SV Würmla. SVS beschränkt sich vorläufig aufs Stabilisieren der Defensive, in der Spitze wechseln sich abwechselnd Ajdari und Herzog.
19. Minute – ein Freistoß der Gäste wird rechts am Tor vorbei gezogen,
22. Minute – nach Pass in die Tiefe schießt ein Stürmer aus Würmla wiederum aus ca. 10m rechts am Tor vorbei. Die erste nennenswerte Aktion der Hausherrn geht in der
23. Minute über die Bühne. SVS erkämpft den Ball im Mittelfeld, nach einem Pass zu Ajdari überhebt dieser gefühlvoll den Gästegoalie aus gut 35m –  der Ball verfehlt das Tor nur um Haaresbreite und verfängt sich im Tornetz oberhalb der Querlatte. Schade!
Mit stürmischen Angriffen setzen die Gäste den SVS unter Druck,
31. Minute – Corner für den SV Würmla,
36. Minute – bravouröse Fußabwehr von Goalie Figl,
42. Minute – Freistoß für die Gäste aus ca. 22m,
43. Minute – nach einem Verstoß gegen die Rückpassregel wird den Gästen im Strafraum ein dafür diktierter indirekter Freistoß zugesprochen, der das längst fällige Tor zum 0:1 bringt.

Nach der Halbzeitpause bringt der Trainer Petrovic für Azdajic Luka. Die
SVS-Truppe scheint sich die Kräfte für diesen Spielabschnitt aufgespart zu haben.
47. Minute – der aufgerückte Bejic vergibt nach Corner für SVS,
55. Minute – schöner Angriff des SVS, der Abschluss wird jedoch verstolpert,
58. Minute – nach einem Freistoß für SVS wird der Ball von Herzog ins Außennetz gejagt,  
62. Minute – jetzt ist es soweit! Der längst fällige Ausgleichstreffer zum 1:1 fällt durch einen gefühlvollen Heber Brandsteidls aus gut 35m. Ein Prachttor. Der SVS stellt in der Folge auf 3 Sturmspitzen um und findet in der
63. Minute – Möglichkeit zum Doppelschlag für SVS vor, im anschließenden Konter  in der
64. Minute bleibt Goalie Figl Sieger im 1:1-Duell mit einem gegnerischen Stürmer.
Einem Corner in der
66. Minute für die Gäste folgt ein Freistoß in der
69. Minute; der daraus resultierende Kopfball wird neben der kurzen Torstange ins Torout versetzt.
Nach der Trinkpause werden in der
75. Minute drei frische Kräfte  (Spielertrainer Schmiderer, Jakaj und ?) für Pejic, Ebersberger und Petrovic gebracht, die jedoch eine große Chance der Gäste in der
80. Minute nicht verhindern können.
83. Minute – nochmals ein Corner für die Gastgeber, in der
87. Minute wird es ein letztes Mal gefährlich vor dem Gehäuse von Goalie Figl, der Schuss der Gäste geht aber am Tor vorbei. Es bleibt beim gerechten 1:1.



Resümee: ein gelungenes Vorbereitungsspiel der U-23 des SVS, in dem die erworbene Technik, die allgemeine Fitness, das Zweikampfverhalten und das mannschaftsdienliche Verhalten gegen einen Wettspielpartner (1 Spielklasse höher!!) unter Beweis gestellt wurden. Das Team und dessen Betreuerstab können gestärkt der kommenden Meisterschaft entgegen blicken, wenngleich noch das Eine und das Andere zu verbessern sind.


-----------------------------------------------------------


2.Vorbereitungsspiel für die U-23-Saison 2020/2021                08.08.2020
SV Sieghartskirchen
(U-23 komb. KM) – NAC    0:7 (0:3)            Spielbeginn: 16.00

Da das für heute angesetzte Vorbereitungsspiel unserer KM auf Grund zahlreicher Ausfälle gecancelt werden musste, ist unsere U-23, verstärkt mit 3 Akteuren der KM in die Bresche gesprungen, um den Termin gegen die KM des NAC (2. Landesliga Wien) zu bestreiten.
Dementsprechend gestaltete sich auch der Spielverlauf – eine Partie auf einer schiefen Ebene, geprägt von großer Hitze und einem Torfestival der Gäste aus Wien. Schon in der

9. Minute bringt der NAC-Goalgetter Fischer Tobias die Gäste mit 0:1 in Führung. In der
16. Minute erhöht Soliman Badr mühelos auf 0:2, ehe noch einmal Fischer Tobias in der
41. Minute das Pausenresultat von 0:3 herstellt,

Nach der Halbzeitpause bringen die Wiener 3 frische Kräfte, Abdou Karim für Ballabani Valentin, Stärker Jan für Imren Tolga sowie Yilmaz Okan für Cömer Abdullah.
Am Spielverlauf ändert sich eigentlich wenig, es geht in dieser Tonart weiter, in der

58. Minute erhöht Fischer Tobias sein Score und stellt auf 0:4, in der
60. Minute bringen die Döblinger mit Androsch Julian, Rössler Daniel, Tatoiani Arthur und Todorovic Nikola neue Spieler von der Bank, um ein wenig Spielpraxis zu sammeln, in der
71. Minute trägt sich der zur Halbzeitpause eingewechselte Abdou Karim mit seinem Treffer zum 0:5 in die Torschützensliste ein, in der
76. Minute narrt neuerlich Fischer Tobias die bunt zusammengewürfelte Truppe des SVS und stellt auf 0:6. Die Hereinnahme von Ebersberger auf Seiten des SVS in der
78. Minute kann auch nicht das 0:7 in der
88. Minute verhindern. Torschütze ist der in der 60. Minute eingelaufenen Rössler Daniel.

Resümee: Angesichts der zahlreichen Ausfälle ein Vorbereitungsspiel, dessen physische und psychische  Sinnhaftigkeit zu hinterfragen ist. Ein Lob jedoch all den Akteuren, die sich dieser Aufgabe gestellt haben!

-----------------------------------------------------------


1. Vorbereitungsspiel für die U-23-Saison 2020/2021            25.07.2020
SV Sieghartskirchen
U-23 –  AUSTRIA XIII U-23   0:6 (0:1)    Spielbeginn: 17.00

SVS mit Figl; Herndler, Frank, Idozojic, Fröhlich; Bejic, Hahn, Bagara, Brandsteidl; Azdajic Luka, Masata; Eingwechselt: Ebersberger, Jakaj, Petrovic.

Der in den Auswärtsdressen (Violett) angetretene
SVS setzt die Gäste gehörig unter Druck (der erstmalige Besucher im Bodenfeld-Stadion wähnte den SVS in den gewohnt roten Dressen und befürchtete ob dieser Anfangsphase schon ein frühzeitiges Debakel!) und fand in der
10. Minute eine tolle Scoremöglichkeit vor. Der folgende Corner blieb ohne zählbaren Erfolg.
18. Minute – Schuss aus 20 Metern über den heraus eilenden Goalie Figl, die Latte rettet den SVS vor einem frühen Gegentreffer. Nach einem Freistoß von rechts für die AUSTRIA XIII in der
25. Minute geht es mit 0:0 in die verdiente Trinkpause. Resumee des ersten Viertels: ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen seitens des SVS, jedoch nichts Zwingendes.
In dieser Tonart geht es weiter mit jeweils guten Aktionen des
SVS (26., 30. Und 32. Minute).
40. Minute – etwas unerwartet fällt das 0:1
44. Minute – 100% Chance für die Gastgeber zum Ausgleich, der Kopfball wird neben das Tor gesetzt.

Frischer wirkend kommen die Gäste aus der Kabine und noch ehe die 2.Hälfte erst ins Rollen kommt erhöht AUSTRIA XIII bereits nach 3 Minuten in der
48. Minute mit einem satten Schuss aus ca. 11 Metern auf 0:2. Ab jetzt ziehen die jungen Akteure von AUSTRIA XIII ein stets kontrolliertes Spiel auf, außer einem Freistoß aus gut 25 Metern finden die sich tapfer wehrenden Hausherrn fortan keine Chance mehr vor. Dem bisher kräfteraubenden Spiel zollen die Gastgeber jetzt Tribut. Einerseits schwinden die Kräfte, andererseits überwiegen nun die feine Technik (Nr. 12), die Schnelligkeit  und die Fitness der Gäste. Trotz des phasenweisen Aufbäumens und toller Reflexe von unserem Goalie Figl fällt in der
60. Minute durch einen Nachschuss (unbedrängt) das 0:3.
AUSTRIA XIII begnügt sich nicht mit dem Halten des Ergebnisses und erhöht in der
70. Minute nach einem spektakulären Solo auf 0:4, dem in der
77. Minute das 0:5 folgt. Den Schlusspunkt setzen die Gäste in der
85. Minute mit dem 0:6

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü