SV Sieghartskirchen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Spielbericht

Fussball > Kampfmannschaft

22.Meisterschaftsspiel der Saison 2021/22                                  14.05.2022
FC Marchfeld/Donauauen II -
SV Sieghartskirchen  0:2 (0:0)    Spielbeginn: 15.30 Uhr

Die Gastgeber treten zu diesem vermeintlich schon gewonnenen Match in ihren Traditionsfarben an, der SVS setzt dieses Mal auf die
schmucken, neuen Weiss-rot-roten Dressen und überrascht die Heimmannschaft mit einem bisher noch nicht praktizierten System mit
seinem "Oldie" Sini Kulic, Schabetsberger, Miskovic, Marin Azdajic, Borjanovic, Böhm-Mendes, Ercegovac, Pajkic, Omanovic, Luka Azdajic
und Mick.

Vor einer bescheidenen Kulisse von ca. 30 (!!) zahlenden Zuschauern geht es nach einer kurzen Phase des Abtastens dann aber ordentlich zur Sache.
Freilich, Torerfolg stellt sich in der 1. Halbzeit keiner ein, lediglich eine Gelbe für den
SVS sowie ein Spielerwechsel bei den Gastgebern sind zu vermelden.
Unverändert kommen die beiden Teams bei brütender Hitze nach der Halbzeitpause aufs Feld und mit einem Doppeltausch in der
65. Minute versuchen die Hausherrn eine frühzeitige Entscheidung herbeizuführen.
70. Minute - nach einem Handspiel im Strafraum Marchfelds und dem dafür diktierten Strafstoß für den SVS erhält ein Akteur der Gastgeber Gelb, den
Strafstoß in der
71. Minute verwandelt Kapitän Mick bombensicher zum 0:1 für den SVS.
74. Minute - neuerlicher Spielertausch bei Marchfeld,
75. Minute gibt es Gelb für den SVS, ebenso in der
78. Minute für Pajkic, für den in der
79. Minute Matic ins Spiel gebracht wird. Schon nach wenigen Minute stellt sich Matic bei den Gastgebern mit einem sehenswerten Treffer in der
85. Minute vor - 0:2 für den SVS. Mit taktischen Wechselmanövern in der
86. und 90. Minute auf Seiten des SVS geht das Spiel in die Schlussphase, ehe der solide agierende Referee das Match beendet.

Resümee: Ein toll eingestelltes Team, das seine "Hausaufgaben" gut absolviert hat, konnte mit viel Kampfgeist, Laufarbeit und einer geschlossenen
Mannschaftsleistung einen verdienten, nicht unbedingt erwarteten, aber erhofften Sieg einfahren. Das war für den SVS Balsam auf der Seele
aller Beteiligten und gibt weiterhin Kraft und Mut in der derzeitigen Tabellensituation.

_________________________________________


21.Meisterschaftsspiel der Saison
2021/22                            07.05.2022
SC Prottes -
SV Sieghartskirchen 1:0 (0:0)                               Spielbeginn: 16.30 Uhr

Die Hausherrn sind ganz in Rot gestylt, der SVS in den bereits gewohnten Schwarzen Dressen. Wiederum steht Sini Kulic zwischen den Pfosten, vor ihm eine 4-er Kette mit Bagara, Marin Azdajic, Borjanovic und Böhm-Mendes. Als Staubsauger scheint nur Luka Azdajic aufgeboten zu sein, vor ihm eine variable 4-er/5-er Kette mit Pajkic, Mick, Omanovic, Schabetsberger und Matic.

Prottes startet das Spiel mit dem Anstoss, der
SVS gewinnt rasch den Ball und bereits in der
2. Minute deuten die Gäste mit einem Schuss aus ca. 25m durch Luka Azdajic ihre Gefährlichkeit an. Diesem Blitzstart folgt in der
4. Minute der nächste Vorstoß des SVS, als Omanovic mit einem Pass Matic in Front bringt, der die sich ihm bietende 100%-ige Chance nicht verwerten kann. Schon 1 Minute später, in der
5. Minute bietet sich dem SVS die nächste 100%-ige vom 5m-Punkt. In dieser Tonart geht es weiter, in der
12. Minute erzwingen die Gäste nach einer gekonnten Ballverlagerung von Mick auf Schabetsberger eine Ecke von links.
13. Minute - der erste ernst zu nehmende Vorstoß der Gastgeber führt zu einem Corner von links.
15. Minute - der SVS antwortet umgehend mit einem Konter über Matic und Schabetsberger und erzwingt eine Ecke von rechts
19. Minute - neuerlich bringt eine gute Spielverlagerung Matic an den Ball, der "die Kugel" für Mick "abtropfen" lässt.
21. Minute - Prottes Eckball landet direkt im Torout.
27. Minute - toller Angriff des SVS, Pajkic bringt mit einem Pass Matic in Front, dessen Abschluss angeblich (!!) wegen Offside nicht zählt.
30. Minute - nach einem Pass von Mick auf Pajkic erzwingt dieser eine Ecke von rechts.
32. Minute - neuerlich Ecke von links für den SVS.
34. Minute - quasi im Gegenstoß wird für Corner von rechts für Prottes entschieden.
36. Minute - ein Freistoß von Prottes wird nur kurz abgewehrt, der folgende Nachschuss geht nur knapp am linken Torpfosten vorbei.
44. Minute - mit einer Ecke von links für Prottes geht die 1. Spielhälfte zu Ende.

Halbzeitpause
0:0, Miskovic und Ercegovac werden für Bagara und Omanovic ins Spiel gebracht.
Völlig "aufgezuckert" kommen die Gastgeber aus der Kabine, setzen den
SVS sofort unter Druck und finden in der
47. und 48. Minute 2 dicke Chancen vor.
51. Minute - nach einer Ecke finden finden die Gäste aus Sieghartskirchen 2 Riesen Torchancen im Torraum vor, können diese jedoch nicht in einen Torerfolg ummünzen.
65. Minute - jetzt rettet Böhm-Mendes auf der Torlinie. Es wird zusehends um jeden Zentimeter gefightet, wollen doch beide Teams ihr Punktekonto erhöhen.
66. Minute - Bosnjak wird für Matic gebracht.
70. Minute - nach einem gut gespielten Konter versucht es Pajkic mit einem Weitschuss aus ca. 30m.
79. Minute - nach einem Konter über Schabetsberger und Mick kommt Bosnjak an den Ball, vergibt aber.
81. Minute - Prottes lanciert einen Konter über links, verlagert das Spiel nach rechts und kann die aufgerückte Defensive des SVS bezwingen 1:0.
Horvath wird für die letzten Minuten für Schabetsberger ins Spiel gebracht, der
SVS stürmt mit "Mann und Maus", in der
91. Minute wird der höchst verdiente Ausgleich liegen gelassen.
93. Minute - mit einer Ecke von rechts für den SVS endet das Spiel 1:0 .

Resümee: Ein Spiel, das der SVS mit großem Einsatz und voller Leidenschaft geführt hat. Taktisch gut vorbereitet und umgesetzt, eine Menge an Torchancen vorgefunden, aber: "Die Tore, die man nicht schießt, erhält/bekommt man eben..." - diese Fußballweisheit trifft bei vielen Spielen der Frühjahrsrunde zu. Unbelohnt musste der SVS die Heimreise antreten - das ist bitter! Noch will ich mich aber nicht mit einem Gladiatoren-Gruß aus der Antike / Römische Geschichte ( Morituri salutant) bis zum nächsten Match verabschieden.....


_________________________________________

20.Meisterschaftsspiel der Saison 2021/22                            29.04.2022
SV Sieghartskirchen  - FC Tulln   1:1 (0:1)                                  Spielbeginn: 16.00 Uhr

Nach dem verletzungsbedingten Ausfall der beiden Goalies Gruber und Kainz wurde Sini Kulic reaktiviert und steht heute im Gehäuse des SVS, der wiederum ganz in Schwarz gedresst antritt.
Die Elf von Trainer Obritzberger beginnt recht forsch, presst schon hoch den Gegner, ohne die eigene Defensive zu vernachlässigen, wiewohl
auch die zentrale Defensive durch den Ausfall von Miskovic neu zusammengestellt werden musste.
Völlig überraschend fällt in der
33. Minute das 1:0 für die Gäste aus Tulln. Trotz bedingungslosen Einsatz aller SVS-Akteure und dem Herausspielen zahlreicher guter Scoremöglichkeiten dauert es dann aber doch bis zur
61. Minute, als es Mick gelingt, den Ausgleich zum 1:1 für die Heimischen zu erzielen.

Resümee: Eine tolle Kulisse, eine volle Tribüne, sehenswertes 2-Kampfverhalten, nicht überbietbarer Einsatz bis zu Schlusspfiff, ein abwechslungsreiches Spiel, in dem überwiegend der SVS das Spielgeschehen diktierte, aber im "Chancen Vernebeln" in einer eigenen Klasse spielt. Zwar 1 Punkt gewonnen, der auf das Konto des SVS wanderte, aber 2 verschenkte Punkte, die mitunter in der Endabrechnung fehlen könnten.

_________________________________________


19.Meisterschaftsspiel der Saison
2021/22                             24.04.2022
SK RAIKA Ernstbrunn -
SV Sieghartskirchen 6:1   (1:1)          Spielbeginn: 16.30 Uhr

Auf Grund der verkürzten Spielzeit der U 23 (verantwortlich dafür zeichnete ein wetterbedingt verspäteter Anpfiff dieses Spieles) startet der SVS
zu diesem Auswärtsmatch in den komplett schwarzen Dressen mit Kainz, Bagara, Miskovic, Borjanovic, Böhm-Mendes, Ercegovac, Matic, Mick, Omanovic und Pajkic. Bereits in der
6. Minute erzwingt der SVS den ersten Corner auf der linken Seite, die Gastgeber antworten mit einem Konter in der
7. Minute und setzen den Ball an das linke Kreuzeck des SVS. Das Spiel geht flott voran und in der
13. Minute braust Torjubel bei den mitgereisten Fans aus Sieghartskirchen auf. Mick bringt Omanovic in Front, dessen Pass von Pajkic im Torraum per Kopf unhaltbar zum 1:0 versenkt wird. In der Folge ist der SVS im Vorwärtsgang und in der
20. Minute kommt der Ball von Marin Azdajic zu Omanovic, der einen weiteren Corner von links für den SVS erzwingt.
21. Minute - der Torschrei zu einem neuerlichen Treffer für den SVS bleibt in den Kehlen der Fans stecken. Borjanovic bringt Böhm-Mendes mit einem herrlichen Pass in Front, der Abschluss von Matic verfehlt knapp das Tor.
29. Minute - Pajkic holt für den SVS eine Ecke von links heraus.
40. Minute - eine Ecke für die Hausherrn von rechts führt zum zu dieser Zeit nicht verdienten Ausgleich zum 1:1.
Mit einem Angriff des
SVS, der mit einem Kopfball knapp neben das Gehäuse der Gastgeber gesetzt wird, endet die 1. Halbzeit.

Halbzeit Spielstand
1:1

Der
SVS kommt aus der Kabine, ohne eine Spielerwechsel vorgenommen zu haben, Ernstbrunn stoßt zur 2. Halbzeit an.
50. Minute - ein gut vorgetragener Konter des SVS verläuft durch einen zu steilen Pass auf Matic im Sand - Schade!
50. Minute - nach einem fürchterlichen Abspielfehler des SVS im Mittelfeld kommen die Gastgeber in Ballbesitz, der anschließende Lattenpendler kann von der Defensive des SVS nicht aus dem Gefahrenbereich befördert werden - und schon geht Ernstbrunn mit 2:1 in Führung.
In der Folge werden Marin Azdajic und Ercegovac durch Luka Azdajic und Horvath ausgewechselt. Akteure (Omanovic), an denen an diesem Tag das Spiel total vorbei gelaufen ist, bleiben weiterhin am Feld.
63. Minute - Ecke von links für den SVS, und in der
65. Minute folgt prompt auf den Fuß das 3:1 für Ernstbrunn. Ein kapitaler Fehler knapp außerhalb des Strafraumens zeichnet dafür verantwortlich.
Wie kann man sich dort nur auf ein Dribbling 1:3 einlassen?? Ein gewöhnlicher "Spitz" = Fußspitzenstoß hätte genügt, um den Ball aus dieser Situation zu bringen. Fahrlässig!!
67. Minute - Matic, der seine Sache bisher gut gemacht hat, wird durch Schabetsberger ersetzt, für Miskovic kommt Bosnjak.
Die Auswirkung folgt auf den Fuß, denn in der
70. Minute wird ein Freistoß in den Strafraum des SVS gezirkelt, wo ein Akteur der Gastgeber aus 4 m völlig unbedrängt zum 4:1 einnetzen kann. Jetzt wird auch die Defensive des SVS "auseinander genommen"). Der Doppelschlag folgt umgehend in der
71. Minute - die rechte Abwehrseite des SVS wird spielerisch "stehen gelassen", die Ballverlagerung ins Zentrum nicht verhindert - und wiederum kann ein Angreifer der Hausherrn unbehindert zum 5:1 erhöhen.
78. Minute - Möglichkeit zu einer Ergebniskorrektur, die jämmerlich vergeben wird, dafür folgt in der
85. Minute - das 6:1. Die linke Abwehrseite des SVS wird überlaufen und Hackl stellt sich mit seinem Doppelpack ein.
90. Minute - der Referee beendet das Spiel mit einem 6:1 Score für die Gastgeber.

Resümee: Mit viel Selbstvertrauen und Kraftaufwand startete der SVS in dieses wichtige Auswärtsspiel und münzte rasch sein Vorhaben durch einen früh erzielten Treffer um.  Darauf aufbauend präsentierte sich auch das Spiel des SVS, die Gastgeber fanden in der Folge keine Tormöglichkeit vor - bis unmittelbar vor dem Pausenpfiff der Ausgleich aus dem "Nichts" gekommen ist.
Ab der 50. Minute jedoch war der SVS nicht wieder zu erkennen. Da schlichen sich individuelle Fehler zu Hauf ein, zudem "zogen die vollzogenen Wechsel" nicht.
2 Tore innerhalb nur 1 Minute sind ein deutliches Ausrufzeichen einer nun konfus agierenden SVS-Mannschaft .......

_________________________________________


18.Meisterschaftsspiel der Saison
2021/22                            12.04.2022
SV Sieghartskirchen  - SK Wullersdorf   0:4   (0:1)                   Spielbeginn: 20.30 Uhr

Nach 2 Rettungseinsätzen (Doppelter Knöchelbruch bzw. Seitenbandriss - es lebe die Fairness !!) im Spiel der U-23, heftigsten Regenfällen, Blitzgewitter und großen Pfützen auf dem Spielfeld kann das Spiel der Kampfmannschaft mit 30-minütiger Verspätung angepfiffen werden. Der SVS, auch heute wiederum ganz in Schwarz  gestylt, setzt dabei auf Gruber, Bagara, Miskovic, Borjanovic, Brandsteidl, Ercegovac, Horvat, Marin Azdajic, Pajkic, Omanovic sowie Mick  und führt den Anstoß führen. Die in Blau spielenden Gäste aus Wullersdorf erobern umgehend den Ball und starten ihrerseits ihre Angriffe. In der Folge SVS fängt die ersten Sturmläufe der Gäste gekonnt ab und startet in der
3. Minute einen ersten Entlastungsangriff. Omanovic bringt Pajkic mit einem guten Pass in Front, der Mick mit einer schönen Flanke in den Strafraum bedient, der Abschluss ist unpräzis. In der
4. Minute - fällt etwas überraschend schon das 0:1. Die Gäste kommen relativ schnell über deren rechte Seite, die darauf folgende Flanke kann die bullige Sturmspitze der Gäste, Vaclav Vasicek, unbedrängt im Netzraum des SVS versenken. Die Gastgeber, scheinbar unbeeindruckt von dem raschen Rückstand, halten jedoch dagegen und bereits in der
7. Minute wird ein erfolgsversprechender Gegenstoß der Hausherrn mit einem brutalen Foul an Marin Azdajic gestoppt. Es gibt zwar Gelb für die Gäste, der für das Foulspiel diktierte Freistoß bringt nichts Zählbares.
26. Minute - verfühter Torschrei aus dem Gästsektor. Ein vermeintlicher Torerfolg wird nicht gegeben, da diesem ein absichtliches Handspiel des Stürmers vorangegangen ist. Beim Versuch, den Ball unter Kontrolle zu bringen, bleibt der Goalie des SVS, Robert Gruber, im Rasen hängen und geht zu Boden.
Minutenlanges Warten, Schockstarre macht sich beim Team und auf den Rängen der Fans breit . Gruber wird mit der Bahre abtransportiert und wartet auf den weiteren Abstransport.
29. Minute - das Spiel wird fortgesetzt, das Tor hütet jetzt Mario Kainz.
30. Minute - ein taktisches Foul von Ercegovac ca. 30m vor dem Tor des SVS wird mit Gelb geahndet, der Freistoß bringt nichts Zählbares.
41. Minute - Corner von rechts für die Gäste.
45. Minute - verletzungsbedingt verlässt Ercegovac das Spielfeld, Bosnjak ersetzt ihn.
47. Minute - Foulspiel von Pajkic (mit anschließender gelben Karte) ca. 20m zentral vor dem Tor des SVS. Der gezielt getretene Freistoßball wird von Kainz bravourös entschärft.
50. Minute - mit einem Corner für den SVS endet die 1. Spielhälfte mit 0:1.

Die 2. Spielhälfte wird von den Gästen mit dem Anstoß gestartet und bereits in der
48. Minute werden die Sieghartskirchner "kalt erwischt" 0:2, nachdem Kainz noch zuvor bravourös klären konnte. Ein völlig unnötiges Tor!!
70. Minute 3-fach Wechsel beim SVS. Für Brandsteidl, Horvat und Pajkic werden Böhm-Mendes, Matic und Schabetsberger ins Spiel gebracht.
74. Minute 0:3; Sebastian Graf kommt über seine linke Seite, düpiert 3 Akteure des SVS und schießt unbedrängt ein.
77. Minute - nach einem gelegentichen Konter des SVS kommt der Ball zu Omanovic, dessen Schuss an der linken Torstange vorbei "zischt".
80. Minute - Neuerlicher Angriff des SVS über Matic, der Ball geht knapp neben der linken Stange ins Torout.
88. Minute - nach einer Ecke von Wullersdorf kommt Petr Kouril frei zum Schuss und stellt das Endergebnis von 0:4 her.
90. Minute - der Schiedsrichter beendet das Spiel mit 0:4 für Wullersdorf.

Resümee: 2 Tore in der 4. Minute (1.Hälfte) und 3. Minute (2.Hälfte), dazu das verletzungsbedingte Ausscheiden von Goalie Robert Gruber in der 27.Minute - bedarf es dazu noch mehrerer Worte? Kampfgeist war zwar vorhanden, das Spiel nach vorne jedoch limitiert ..........

_________________________________________



17.Meisterschaftsspiel der Saison
2021/22                             12.04.2022
SV Gablitz -
SV Sieghartskirchen   0:1   (0:0)                            Spielbeginn: 20.00 Uhr

Derbystimmung auf der Sportanlage des SV Gablitz, aber nicht auf den spärlich besetzten Zuschauerrängen!
Die Hausherrn wiederum in Blau gestylt treffen auf die ganz in Schwarz gedressten Gäste aus
Sieghartskirchen.
Es ist das Spiel der beiden Tabellennachzügler, die nur durch 1 Punkt getrennt sind. Der
SVS setzt dabei auf
Gruber, Bagara, Miskovic, Borjanovic, Brandsteidl, Ercegovac, Marin Azdajic, Bosnjak, Mick, Omanovic und
Pajkic, die Gastgeber eröffnen das Spiel mit dem Anstoß.
Vom Anstoß weg setzen sich die Hausherrn in der Hälfte des
SVS fest und erzwingen bereits in der
1. Minute eine Ecke von rechts.
6. Minute - Gablitz findet eine 100%-ige Chance vor, kann diese aber nicht nützen, im sofort eingeleiteten
Konter kommt Pajkic zu spät. Man sieht schon in der Anfangsphase ein zerfahrenes Spiel, gezeichnet vom
"Kampf" um jeden Meter, spielerische Momente bleiben dabei im Hintergrund.
9. Minute - Freistoß für den SVS 35m links vor dem Tor, der folgende Abschluss durch Mick per Kopf verfehlt
knapp das Gehäuse. Das Offensivspiel der Gäste kommt auf Touren und in der
10. Minute wird ein herrlicher Konter lanciert, Marin Azdajic bringt Pajkic ins Spiel, der nur das Außennetz trifft.
15. Minute - neuerlich findet der SVS eine große Chance vor, die nicht umgemünzt werden kann.
19. Minute - ein Angriff des SVS wird abgefangen, der Konter von Gablitz endet in einer Ecke von rechts.
20. Minute - Marin Azdajic klärt neuerlich zur Ecke.
30. Minute - eine unnötige "Spielerei" des SVS in der rechten Defensive bringt Gablitz in Ballgewinn; die
Gastgeber verlagern umgehend ihr Spiel auf deren rechte Seite, wo Ercegovac diese Angriffsaktion nur mehr
mittels taktischen Fouls unterbinden kann; der dafür verhängte Freistoß aus ca. 30m wird hoch über das Tor
von Gruber gejagt.
33. Minute - Konter des SVS nach Pass von Miskovic auf Pajkic, der seinem Gegenspieler enteilt und nur mehr
an der seitlichen Strafraumgrenze durch Foul gestoppt werden kann.
38. Minute - die Nr. 18 der Gastgeber versetzt 3 Defensivspieler des SVS, ehe der Ball mit "Ach und Krach" aus  
der Gefahrenzone befördert werden kann.
42. Minute - nach einem unnötigen Ballverlust im offensiven Mittelfeld kommen die Hausherrn an den Ball, der
Abschluss aus Offsidestellung klatscht an die Stange.

Halbzeitpause
0:0, der SVS bringt Schabetsberger statt Bosnjak und eröffnet die 2. Spielhälfte per Anstoß.
Schon in der
46. Minute zirkelt Borjanovic einen Freistoßball von der Mittellinie in den Strafraum zu Mick,  dessen Weitergabe
zu Schabetsberger zu steil gelangt.
52. Minute - Freistoß fürn Gablitz aus ca. 30m, der Ball wird übers Tor gejagt.
54. Minute - Gablitz bleibt am "Drücker", ein Freistoß von der Strafraumgrenze springt vom rechten Torpfosten
ins Feld zurück.
56. Minute - ein Freistoß des SVS bringt "nichts" ein. Der SVS bleibt jetzt in der Vorwärtsbewegung.
61. Minute - der SVS versucht es jetzt über die rechte Außenbahn, Pajkic´ Abschluss verpasst knapp das Tor.
64. Minute - Kampf und Rasanz dominieren, einen Konter über Pajkic schließt dieser mit einem "Heber" aus
ca. 35m ab - vergeblich.
68. Minute - der Goalie der Gastgeber verletzt sich und wird 3 Minuten lang behandelt.
73. Minute - schweres Foul an Pajkic knapp außerhalb des Strafraumes.
74. Minute - Matic wird für Omanovic ins Spiel gebracht.
75. Minute - Mick wird wegen Kritik mit Gelb bedacht.
78. Minute - die Gablitzdefensive bringt den Ball nicht weg,Marin Azdajic "nimmt sich ein Herz" und versucht
es mit einem flachen, satten Schuss aus ca. 35m -
1:0 für die Gäste aus Sieghartskirchen.
80. Minute - Gablitz stürmt jetzt mit "Mann und Maus", um doch noch den Ausgleich zu erzwingen; eine Ecke
von rechts folgt.
82. Minute - eine haarige Situation im Strafraum des SVS klärt Gruber.
84. Minute - Horvat wird statt Marin Azdajic ins Spiel gebracht.
88. Minute - ein sehr schön herausgespielter Angriff des SVS, in dessen Verlauf Pajkic der Gablitzer Defensive
enteilt und eine Ecke von rechts erzwingt.
91. Minute - Hektik pur !! im Strafraum des SVS; nach einer Ecke von rechts für die Hausherrn stoßen im Zug
eines Getümmels 2 Abwehrspieler des
SVS zusammen, Ercegovac muss blessiert aus dem Spiel genommen
werden, Luka Azdajic ersetzt ihn in der
93. Minute.
96. Minute - mit einem Angriff des SVS wird das Spiel mit 1:0 für den SVS beendet.


Resümee: Ein typisches Derby, kampfbetont, jedoch weitgehend in fairen Bahnen geführt. Eine über weite
Strecken gut stehende Defensive des  SVS, ein gefälliges Kombinationsspiel, zahlreiche Chancen, aber
wenig  Effizienz  in der Umsetzung. Nach dem tollen Spiel in Laa/Thaya wiederum ein deutliches Lebenszeichen,
das mit der Abgabe der "Roten Laterne" an Gablitz belohnt wurde. Jedenfalls haben Einsatzfreude, das Umsetzen der taktischen Vorgaben und Kameradschaft gestimmt....

_________________________________________



16.Meisterschaftsspiel der Saison
2021/22                            08.04.2022
SC Laa/Thaya -
SV Sieghartskirchen  1:1  (0:0)                      Spielbeginn: 20.00 Uhr

__________________________________________


15.Meisterschaftsspiel der Saison
2021/22                             01.04.2022
SV Sieghartskirchen - FC Klosterneuburg   1:3  (0:1)              Spielbeginn: 20.00 Uhr

Beinahe schon traditionell ganz in Schwarz gewandet präsentiert sich der SVS mit Gruber, Horvat, Miskovic,
Borjanovic, Böhm-Mendes, Luka & Marin Azdajic, Bratic, Mick, Bosnjak und Pajkic, während die Gäste auf
ihre Orange-blau-orange-Dressen setzen.
Die Gäste eröffnen das Spiel mit dem Anstoß und überfallsartig erzwingen sie bereits in der
4. Minute ihre erste Ecke, der in der
5. Minute eine Ecke von links folgt. Nach einer kurz geratenen Abwehr prallt der Nachschuss an den linken Torpfosten des SVS, Gruber kann zum Seitenout klären. Das ist ein heftger Spielbeginn und mit viel Glück für den SVS verbunden.
Der
SVS fängt sich und startet einen Entlastungsangriff in der
8. Minute - der letzte Pass, für Bosnjak gedacht, gerät zu steil in den Strafraum.
12.Minute - ein gut vorgetragener Angriff der Gäste, der durch eine Abseitsstellung eines Angreifers unterbunden wird. Sieghartskirchen kontert und in der
18. Minute tankt sich Pajkic auf der rechten Seite durch.
20. Minute - Bisher ein relativ ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für die Gäste. Böhm-Mendes wird von seinen Vorderleuten sträflich im Stich gelassen und muss sich phasenweise um 2 Gegenspieler kümmern, u.a. die Nr. 23, die immer wieder angespielt wird und das Spiel antreibt. Bevorzugter Anspielpartner ist Mansbart, der sich immer wieder durch Zurückziehen einer strikten Bewachung entzieht.
27. Minute - Ecke von rechts für die Gäste, Borjanovic klärt per Kopf, der Nachschuss geht hoch übers Tor.
30. Minute - Schneller Angriff des SVS über rechts, Bratic bringt Pajkic in Front, der eine Ecke erzwingt. Der rasche Konter der Gäste wird knapp an der Mittellinie durch Marin Azdajic mittels Foul unterbunden.
33. Minute - der 1. Auftritt von Mansbart. Ein Freistoß aus ca. 27m wird zur linken Ecke abgewehrt, kurz abgespielt, der SVS bringt den Ball nicht weg, Mansbart erzielt aus ca. 20m das 0:1
38. Minute - das Spiel nimmt an 2-Kämpfen zu, aber stets im Bereich des Vertretbaren. Nach gekonnter Spielverlagerung zu Bratic jagt dieser den Ball hoch übers Tor.
41. Minute - Böhm-Mendes erhält GELB wegen Foulspiels.
42. Minute - 25m vor dem Gehäuse des SVS lässt sich Mansbart theatralisch fallen, eine idealle Distanz für
seine Freistoßkünste, jedoch ohne zählbaren Erfolg.

Halbzeitpause
0:1

ohne einen Spielerwechsel vorzunehmen startet der
SVS mit dem Anstoß die 2. Halbzeit
52. Minute - Ecke von links für die Gäste, die sofort das Kommando übernehmen.
55. Minute - eine fragwürdige Entscheidung zugunsten der Gäste an der Mittellinie. Bagara wird für
Luka Azdajic eingewechselt und übernimmt die rechte Seite in der 4-er-Kette, Horvat rückt auf die "6" vor.
62. Minute - Schabetsberger wird für Bratic gebracht.
64. Minute - Gelbspiele: Marin Azdajic kontra Mert Hasan
68. Minute - nach einer weiteren fragwürdigen Entscheidung an der Srafraumgrenze zeigt der Referee auf
den 11m-Punkt. Mansbart lässt sich diese Gelegenheit nicht enztgehen und stellt auf
0:2.
70. Minute - Mannsbart schnürt seinen Hattrick, wiewohl aus einer meterweiten Offside-Stellung - 0:3
Spätestens jetzt stellt sich dem ambitionierten Sportplatzbesucher die Frage, ob hinter solchen Entscheidungen Unwissenheit oder Absicht steht! Ein derartig selbstherrliches Auftreten verleidet dem interessierten Fan einen weiteren Sportstättenbesuch.
Trotzdem versuchen es die Gastgeber weiter und starten in der
78. Minute einen Entlastungsangriff, dessen Abschluss Pajkic knapp verzieht.
79. Minute - Kosmetikkorrektur durch Kap. Mick zum 1:3 (Böhm-Mendes erobert in der eigenen Spielfeldhälfte den Ball, "macht Meter", bedient Pajkic mit einem herrlichen Pass, der den Ball flach zur Mitte in den Strafraum zu Mick weiterlaufen lässt; Mick überspielt den Goalie und schiebt zum 1:3 ein.
Der
SVS schnuppert Morgenluft, in der
82. Minute wird ein grobes Foul an der Strafraumgrenze der Gäste geahndet; der daraus resultierende Freistoß  wird zur Ecke abgewehrt; nach derAusführung des Corners wird der Ball von der Defensive der Gäste kurz abgewehrt, den Nachschuss vom 16-er jagt Miskovic knapp übers Tor.
84. Minute - neuerlich lanciert der SVS einen guten Angriff, dem Pass von Pajkic zu Mick folgt der Abschluss,
die Gästedefensive ist jedoch wiederum zur Stelle und klärt zur Ecke. In der
90. Minute handelt sich Okoro GELB ein; in der 6-minütigen Nachspielzeit bäumt sich der SVS neuerlich auf und verlagert das Spiel in die Gästehälfte, die sich ihrerseits auf ihre Defensive konzentrieren und auf etwaige Konterchancen warten.
Der Referee beendet das Spiel mit 1:3

Resümee: Über weite Strecken ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Gäste mehr Chancen vorfanden und in der Verwertung kaltblütiger waren. Wenngleich der erste Treffer "auf die Kappe" des SVS geht, haben die anderen Treffer einen sehr schalen Beigeschmack , was jedoch die Leistung der Gäste aus Klosterneuburg nicht schmälern darf.  Der -  in den letzten Spielen - ständige "Kampf" gegen Windmühlen, im Fall des SVS das Spiel in Unterzahl 11:12, 10:11+1 macht das Leben in der derzeitigen Situation nicht gerade leichter ....

__________________________________________


14.Meisterschaftsspiel der Saison
2021/22                             19.03.2022
SV Sieghartskirchen - SV Donau Langenlebarn   1:3  (0:0)     Spielbeginn: 17.00 Uhr

Die tolle Arbeit, die das in der Winterübertrittszeit neu formierte Trainerteam (Peter OBRITZBERGER & Sini KULIC) geleistet hat, findet bei der Eröffnung der Frühjahrsmeisterschaft leider keinen positiven Niederschlag im Ergebnis. Nach dem Ausfall ALLER Goalies wird Sini KULIC reaktiviert und startet von Beginn an ein gelungenes Comeback. Die in Schwarz-weiss-weiss gedressten Hausherrn eröffnen die Rückrunde somit mit Kulic, Ercegovac, Miskovic, Borjanovic, Böhm-Mendes, Luka Azdajic, Horvat, Omanovic, Marin Azdajic, Pajkic und Mick, die Gäste aus Langenlebarn treten im traditionellen Violett-schwarz-schwarz-Look an.

Ein Abtasten ist vom Anfang an nicht angesagt, es entwickelt sich in der Folge ein toller Schlagabtausch. In dieser Phase ist kein Unterschied zwischen dem Titelaspiranten (derzeit Tabellenführer) und dem Schlusslicht zu bemerken, ein flottes, abwechslungsreiches Spiel, in dem keines der beiden Teams auch nur 1 m kampflos preisgibt, wird auf den Rasen skizziert. Beide Teams versuchen vehement, das Spiel zu gestalten und ihm ihren Stempel aufzudrücken.
25. Minute - erster Eckball von links für die Gastgeber, das Match geht kampfbetont weiter.
33. Minute - nach einem 2-Kampf zwischen Ercegovac (SVS) und Slama geht der Akteur aus Langenlebarn mit einem Aufschrei theatralisch zu Boden, Ercegovac wird mit GELB bedacht. Der verhängte Freistoß wird abgefangen, im rasch durchgeführten Gegenstoß bringt Mick Pajkic in Front, der knapp "verzieht".
Die Hektik, die sich inzwischen entwickelt hat, zeigt sich in der
42. Minute in einer GELBEN für Omanovic, der sich diese nach einem nicht geahndeten Foul an ihm durch Kritik  am Schiedsrichter einfängt.
45.Minute - Horvat holt sich die GELBE wegen harten Spiels ab, der Schiedsrichter pfeift in der

46. Minute die Halbzeitpause bei einem Spielstand und 0:0 an.

Zur Halbzeit ist die Partie noch vollkommen offen. Die zweiten 45 Minuten beginnen für die Gastgeber nicht gerade glücklich.
49. Minute - Mihael Ercegovac sieht im Zuge eines 2-Kampfes mit Eder seine zweite Gelbe Karte und muss somit frühzeitig in die Kabine. Florian Slama bringt den SV Donau Langenlebarn nach 50 Minuten durch den fälligen Strafstoß die 1:0-Führung.
65. Minute - Benjamin Duty versenkt die Kugel dann zum 2:0 für den Tabellenführer.
Trotz reduzierter Spielerzahl bäumt sich der
SVS gegen die drohende Niederlage auf und nur 4 Minuten später, in der
69. Minute erzielt Pajkic nach herrlichem Pass von Mick den umjubelten Anschlusstreffer zum 1:2.
(Detail am Rande: Tobias Mayrhofer, der für den, jedem zugängliche, Live-Ticker verantwortlich zeichnete, kommentierte diesen Treffer als "Tor für Jugoslawien!!???? Übrigens handelt es sich bei dem Verfasser des Berichtes angeblich um den Sohn eines Politikers aus der Gemeinde des Tabellenführers; der junge Mann dürfte in der Jubelphase mit politischer Bildung und der Historie nichts "am Hut"
(=sehr vornehm ausgedrückt) haben.)
76. Minute - Mit dem 3:1 sichert Duty Langenlebarn nicht nur den Sieg, sondern erzielt auch seinen zweitenTagestreffer.
77. Minute - Brandsteidl wird für Böhm-Mendes in die "Schlacht geworfen", in der
87. Minute verlässt der schmerzgeplagte Horvat (nach Zahnwurzelbehandlung am Vortag) das Spielfeld, Bratic gibt sein Debüt.
90. Minute - das Spiel wird mit einem 1:3 Score vom Spielleiter abgepfiffen.

Resümee: Eine Halbzeit lang ein vollkommen offenes Spiel. Der frühe Ausschluss in der 2. Hälfte (49.Minute) hat den Gästen sicherlich nicht unwesentlich in die Karten gespielt. Eine mannigfaltige Vorbereitung, ein gutes mannschaftliches Auftreten und ein unbeugsamer Kampfgeist wurden nicht belohnt. Zudem erschwerten manch  fragwürdige Entscheidungen (u.a. ein ausgefahrener nicht geahndeter Ellenbogen gegen das Auge von Luka Azdajic, die übersehene Mitnahme des Balles durch einen Stürmer im Strafraum mit dem Arm... ) seitens des Schiriteams das Leben des SVS - was jedoch die Leistung des Tabellenführers pauschal nicht schmälern darf.  
Übrigens: Auch dramatisches Fallen verbunden mit einem filmreifen Aufschrei sollte der SVS in sein Übungsprogramm einbauen. Nachträgliche Kritik am Schiedsrichter, wenn auch manchmal berechtigt, hat noch nie etwas gebracht.......

___________________________________________


13.Meisterschaftsspiel der Saison
2021/22                             07.11.2021
SV Donau Langenlebarn -
SV Sieghartskirchen 3:1  (2:1)     Spielbeginn: 11.00 Uhr

Erneut wunderschönes Herbstwetter, jedoch auf Grund der Donaunähe böenartige Windstöße. Unter diesen Voraussetzungen findet diese Sonntagsmatinee statt. Die Hausherrn, in Violett-schwarz-weiss  gedresst, empfangen zu diesem Spiel, dem letzten in der Herbstrunde, den SV Sieghartskirchen, der wiederum in den Schwarz-weiss-schwarzen Dressen einlauft. Die Gastgeber rangieren zu diesem Zeitpunkt auf Rang 5 mit satten 22 Zählern, der SVS auf Rang 13 mit 12 Punkten.
Der
SVS startet, bedingt durch die ungleichen Voraussetzungen, mit einem 5-2-2-1-System mit Gruber, Bagara, Miskovic, Bronja, Borjanovic, Böhm-Mendes, Luka Azdajic, Ercegovac, Mronjic, Omanovic und Marin Azdajic und eröffnet das Match mit dem Anstoß und setzt zunächst die Gastgeber mit Pressing unter Druck.
5. Minute - einem Vorstoß der Hausherrn durch die Mitte und einer Spielverlagerung nach links folgt ein Freistoß ca. 25m vor dem Gehäuse Grubers.
6. Minute - einer Ecke von links für den SVS folgt bereits in der
8. Minute der nächste Corner von links für die Gäste.
9. Minute - neuerlich ein Vorstoß auf der linken Außenbahn über Ercegovac, der ca. 30m vor dem Tor der Gastgeber durch ein rüdes Foul gestoppt wird; der dafür verhängte Freistoß wird durch Omanovic durchgeführt und bringt in der
10. Minute - begünstigt durch den böenartigen Wind - das 1:0 für den SVS.
20. Minute - dem bisherigen Spielverlauf nicht entsprechend fällt völlig überraschend der Ausgleich. Die rechte Angriffseite bereitet diesen Treffer hervorragend vor, der Pass ins Zentrum wird von einem Akteur des SVS unglücklich zum 1:1 abgefälscht. Erst jetzt beginnt das "Werkel" der Langenlebarner zu laufen!
22. Minute - Ecke für die Hausherrn.
23. Minute - ein Konter des SVS über Mrkonjic wird abrupt gestoppt, nachdem er beinahe seines Leibchens beraubt wird.
35. Minute - wiederum setzt sich das rechte Flügelspiel der Gastgeber problemlos über die linke Abwehrseite des SVS hinweg, Spielverlagerung - wie gewohnt - nach links und der Abschluss durch Duty zum 2:1 für die Gastgeber.
43. Minute - etwas unverständlich wird Bronja mit der Gelben bedacht, nachdem er unmittelbar zuvor selbst gefoult worden ist.
45. Minute - nach einem weiten Ausschuss von Gruber kommt Marin Azdajic an den Ball, er verzieht jedoch ganz knapp.

Halbzeitstand
2:1, Langenlebarn, jetzt mit dem Wind im Rücken, hat Anstoß; ein gutes Stück Arbeit wird auf die SVS-Defense zukommen.
50. Minute - Ecke von rechts für die Gastgeber; der Schuss streift zum Glück für den SVS nur die Querlatte.
59. und 60. Minute - Doppelcorner, beim 2.Mal klappt es, im Bereich der 1.Stange wird der Ball per Kopf durch Eder zum 3:1 für die Hausherrn eingedrückt.
72. Minute - Brandsteidl wird für Böhm-Mendes ins Spiel gebracht, inzwischen werden Bagara, Marin Azdajic, Ercegovac und Miskovic mit Gelb bestraft.
83. Minute - einem Angriff der Gastgeber über links folgt der Abschluss, jedoch rechts am Tor vorbei.
86. Minute - nach einem Handspiel ca. 20m vor dem Gehäuse des SVS folgt ein Freistoß für Langenlebarn.
Ohne weitere spielerische Höhepunkte beendet der Referee in der
90. Minute das Spiel mit 3:1 für SV Donau Langenlebarn.

Resümee: Zunächst ein sehr couragierter Auftritt des SVS, der mit hohem Pressing den Gastgebern keinerlei Möglichkeit zur Entfaltung gegeben hat und verdient - wenn auch windbegünstigt - mit 1:0 in Führung gegangen ist. Ca. 20 Minuten hatten die Cracks des SVS dieses Spiel voll in Griff, jedoch mit Fortdauer dieser Partie forcierten die Hausherrn ihr Flügelspiel und brachten die  Außenverteidiger des SVS in gehörige Schwierigkeiten, wodurch die Gegentreffer gefallen sind. Spätestens nach dem 3.Gegentreffer war der Spielfaden  endgültig gerissen, Alternativen von der Bank waren nicht in Sicht, gelegentliche Versuche eines Konters wurden schon im Aufbau erfolgreich zunichte gemacht. Trotz eingehender Warnung vor der Schnelligkeit und dem Tempodribbling der beiden Flügel konnten diese nicht unter Kontrolle gebracht werden.

___________________________________________


12.Meisterschaftsspiel der Saison 2021/22                        30.10.2021
SV Sieghartskirchen  - SC Ladendorf  0:3 (0:1)                    Spielbeginn: 14.00 Uhr

Herrliches Herbstwetter ist allen Akteuren hold, der kräftige , böenartige Wind jedoch ein arger Spielverderber. Der SVS in schmucken Schwarz-weiss-schwarzen Dressen startet dieses wieder enorm wichtige Spiel gegen SC Ladendorf (Grün-schwarz-grün) mit Gruber, Bagara, Miskovic, Borjanovic, Hahn, Bronja, Ercegovac, Omanovic, Mrkonjic, Böhm-Mendes und Marin Azdajic.

Die Gäste, mit Sonne und Wind im Rücken, führen den Anstoß aus, es folgt ein Spiel, das rasch hin und her wogt.
8. Minute - erster schön gespielter Angriff des SVS, Marin Azdajic wird im Torraum zu Fall gebracht, die Pfeife des Referees bleibt jedoch stumm.
11. Minute - ein Spielaufbau der Gastgeber wird durch ein rüdes Foul an der Mittellinie an Mrkonjic gestoppt.
13. Minute - Angriff über Böhm-Mendes, nach dessen Pass aber Mrkonjic unplaziert abschließt.
15. Minute - wie aus dem Nichts fällt der Führungstreffer der Gäste: diese tanken sich rechts bis zur Cornerfahne durch, die flache Hereingabe wird an der "kurzen" Stange von der SVS-Defensive in Richtung eben dieser Ecke weggeschlagen, die 2. scharfe, halbhohe Hereingabe wird zwar von keinem Angreifer, wohl aber von der Defensive des SVS ins eigene Tor abgefälscht 0:1.
20. Minute - gefährliche Freistoßdistanz vor dem Tor des SVS, die Gastgeber können abblocken und starten ihrerseits in der
22. Minute einen gut vorgetragenen Entlastungsangriff, wobei Mrkonjic den Ball an Omanovic weiterlaufen lässt - jedoch zu steil.
25. Minute - ein Vorstoß des SVS wird gestoppt und durch die raschen Außenspieler (Nr.7 und 8) in einen gefährlichen Konter umgewandelt.
31. Minute - Bronja erkämpft den Ball an der Mittellinie, nach einem Doppelpass mit Omanovic kommt Mrkonjic an den Ball, sein Schuss verfehlt das Tor.
40. Minute - einem Spielaufbau des SVS über seine linke Seite erfolgt eine Spielverlagerung nach rechts zu Böhm-Mendes, der einen Corner erzwingt.

Spielstand in der Halbzeitpause
0:1, Luka Azdajic wird für Hahn gebracht.

Die Gastgeber eröffnen die 2. Halbzeit mit dem Anstoß und haben ihrerseits Sonne und Wind als vermeintlichen Partner im Rücken.
55. Minute - Foulspiel an Ercegovac beim Spielaufbau im Bereich der Mittellinie.
58. Minute - neuerlich wird ein Angriff des SVS mühelos von der Defensive der Gäste aus Landendorf abgefangen, der gefährliche Konter über die schnellen Spitzen stellt die Sieghartskirchner Defensive aber vor keine Probleme.
61. Minute - nach einem Angriff der Gastgeber über die rechte Seite (Mrkonjic und Ercegovac) folgt eine Spielverlagerung zu Marin Azdajic, der seinerseits per Kopf den aufgerückten Böhm-Mendes in Front bringen möchte.
73. Minute - Kobam wird für den völlig ausgepumpten Ercegovac (1. Spiel nach mehrmonatiger Verletzung!) gebracht.
75. Minute - Mrkonjic wird bei 2-Kampf mit dem Torhüter im Strafraum zu Fall gebracht, der äußerst schwache Referee ist in dieser Situation nicht Herr der Lage, bestraft den schauspielenden Goalie lediglich mit der Gelben (wie wär´s mit einem dem Regelwerk entsprechenden Strafstoß???), Mrkonjic muss mit einer Gesichtsverletzung kurzfristig vom Spielfeld.  Der dadurch hervorgerufene Tumult legt sich nur kurzer Hand, denn in der
76. Minute folgen endlich, viel zu spät, die Gelbspiele: 2xGelb für die Gäste (Mikulica und Wimmer), 1xfür Bagara, der anschließend Brandsteidl Platz machen muss.
81. Minute - der wieder ins Spiel gebrachte Mrkonjic verzieht aus 20m einen Schuss knapp links am Tor vorbei.
82. Minute - der SVS stürmt mit allen möglichen Mitteln, will den einen Punkt; Bronja bedient Mrkonjic, der seinerseits Kobam mit einem herrlichen Pass rechts in den Strafraum ins Spiel bringt, der den Ball nur ins Außennetz knallt.
85. Minute - Tätlichkeit eines Gastangreifers  (Schlag ins Gesicht) an einem SVS-Verteidiger; der anschließende Freistoß von Gruber weit in die gegnerische Spielfeldhälfte findet keinen Abnehmer.
87. Minute - die Hausherrn erkämpfen sich den Ball im Mittelfeld, Kobam wird mit einem gut getimten Pass in Front gebracht, kann diese Möglichkeit aber nicht nutzen.
89. Minute - Kobam bringt den mitstürmenden Brandsteidl per Pass ins Spiel, vergeblich.!
91. Minute - Ladendorf holt sich durch Salvatore die 5. Gelbe ab, der die Ausführung des ihm zugesprochenen Freistoßes an der Mittellinie verzögert.
92. Minute - endlich wird der Freistoß in den Strafraum gezirkelt und schon erhöhen die Gäste durch Nico Schneider auf 0:2
93. Minute - inzwischen gibt es für den Ersatzgoalie Wendy die nächste  Gelbe für Ladendorf.
Der SVS, wahrscheinlich auf ein etwas besseres Ergebnis aus (?), stürmt vom Anstoß mit allen Feldspielern und kassiert quasi in der
95. Minute mit dem Schlusspfiff aus dem folgenden Konter schnürt Nico Schneider seinen Doppelpack und sorgt für das völlig unnötige 0:3.

Resümee: Heute gibt´s keinen Himmel voller Geigen (wie in den letzten Wochen), heute macht sich schwarzer Rauch über dem Bodenfeld-Stadion breit!
Von Beginn an auf ein kampfbetontes Spiel eingestellt (quasi gegen Tabellennachzügler/-nachbarn), sind unsere Cracks früh durch ein unnötiges Eigentor in Rückstand geraten. Mit Kampf und Krampf, aber nicht immer tauglichen Mitteln, wurde versucht, den Spielstand bis zum Schlusspfiff zu egalisieren. Besonders in der 2. Hälfte wurde dem immer stärker werdenden Wind nicht die nötige Aufmerksamkeit gewidmet (Hohe Bälle in den Lauf? statt flach gespielter Bälle an den Mann, zu wenig Abschlussversuche, vernachlässigtes flaches Pass/Doppelpass-Spiel), mangelnde 2-Kampfstärke, schwaches Kopfballverhalten (mit Ausnahme Borjanovic), schlechtes Stellungsspiel der Außenverteidiger gegen die schnellen Flügel........ da bedarf es vor der Winterpause noch einer gehörigen Steigerung im kommenden Spiel gegen Langenrohr.

___________________________________________


11.Meisterschaftsspiel der Saison 2021/22                       24.10.2021
SC Lassee -
SV Sieghartskirchen  1:1 (1:1)                               Spielbeginn: 15.00 Uhr

Pünktlich um 15.00 wird bei wunderschönen Herbstwetter das Meisterschaftsspiel zwischen SC Lassee und SV Sieghartskirchen angepfiffen. Die neuerdings ganz in Schwarz gedressten Sieghartskirchner treffen auf die Hausherrn, die Grün gestylt zu diesem für beide Teams wichtigen Punktespiel antreten. Der SVS in einer 4-1-4-1-Formation muss nach wie vor Kap. Mick, Miskovic, Ercegovac, Trajkovic und Luka Azdajic vorgeben und beginnt mit Gruber, Hahn, Bronja, Borjanovic, Böhm-Mendes, Bagara, Herzog, Omanovic, Mrkonjic, Matic und Marin Azdajic.
Der
SVS eröffnet das Spiel mit dem Anstoß, beide Teams kontrollieren das Spiel, in der
5. Minute - die erste nennenswerte Aktion in diesem Aufeinandertreffen, und zwar der Gäste aus Sieghartskirchen, jedoch ohne Erfolg,
8. Minute - ein energischer Vorstoß von Hahn auf seiner rechten Seite,
11. Minute - Freistoß für den SVS durch Borjanovic, der Ball wird von der Defensive der Hausherrn abgefangen und ein Konter über deren rechte
Seite eingeleitet, von Borjanovic aber zur Ecke geklärt.
16. Minute - mit einem Superpass auf die rechte Seite bringt Borjanovic Matic in Front, dessen Flanke in den Strafraum zwar vom Goalie der
Gastgeber verfehlt wird, von einem Verteidiger jedoch in den Corner abgewehrt werden kann.  
20. Minute - Mrkonjic wird auf der Höhe der Mittellinie gefoult, der daraus resultierende Freistoß in Richtung Marin Azdajic gerät eine Spur zu  weit.
22. Minute - Lassee versucht es über die rechte Seite und erzwingt nahe der Eckfahne einen Einwurf, der die SVS-Defensive nicht in Bedrängnis bringt.
23. Minute - die Gastgeber probieren es über deren linke Seite - Borjanovic ist neuerlich Sieger im Zweikampf und lässt nur eine Ecke zu. Im
folgenden Konter wird Mrkonjic (der heute stark nach hinten aushilft und von dort den Konter forciert) neuerlich schwer gefoult und muss
zunächst verletzt vom Platz.
30. Minute - Mrkonjic kommt wieder ins Spiel, Bagara wird auf der Höhe des Mittelkreises (zum wiederholten Mal) gefoult, Borjanovic tritt wieder den Freistoß, der von der Lassee-Defensive erfolgreich geblockt wird. Die "gesunde" Härte der Gastgeber hat in den letzten Minute zugenommen, um dem SVS den Wind aus den Segeln zu nehmen.
35. Minute - ein Spiegelbild der letzten Minuten - ein Spieler der Hausherrn wird nach einem wiederholten unnötigen Foul an einem SVS-ler in der Spielfeldhälfte der Gäste mit Gelb bedacht.
37. Minute - ein Megaausschuss von Gruber zu dem tief in der gegnerischen Spielfeldhälfte laufenden Mrkonjic, der den Ball über einen Defensivspieler Lassees in den Lauf von Marin Azdajic köpfelt, der keine Mühe hat, den Ball auf engstem Raum unter Kontrolle zu bringen und auf 1:0 für den SVS stellt.
41. Minute - ein Angriff der Gastgeber wird von Borjanovic geblockt, Ecke für Lassee von links.
43. Minute - ein neuerlich über rechts schnell vorgetragener Angriff von Lassee, der Stürmer kann nicht am "Flanken" in Richtung linke Torstange gehindert werden, über die zentrale Defensive hinweg findet der Ball einen Abnehmer, Maximilian Hansi, der völlig freistehend zum Abschluss kommt. 1:1 (ein schönes, aber nicht erzwungenes, unnötiges Gegentor).
46. Minute - wie aus der Pistole geschossen presst Lassee den Anstoß nach dem erzielten Ausgleich und erzwingt umgehend einen Eckball, den
Gruber souverän entschärfen kann.
47. Minute - der Referee beendet die 1. Spielhälfte mit 1:1

Lassee eröffnet die 2. Spielhälfte mit dem Anstoß, in den kommenden Minute neutralisieren sich die beiden Teams.
51. Minute - Bronja spielt Marin Azdajic frei, der seinerseits den Ball an Matic weiterspielt, es folgt eine Ecke für den SVS. In der
59. Minute finden die Gastgeber eine große Chance vor, die Gruber bravourös löst. In der Folge ergibt sich neuerlich eine Chance für Lassee, der Schütze setzt von der Höhe des Elferpunktes den Ball neben das Tor. Lassee drängt den SVS in die Defensive und will eine Entscheidung herbei führen.
73. Minute - Freistoß für Lassee auf der Höhe des Strafraumecks, Marin Azdajic befördert den Ball ins Torout rechts, Luka Azdajic wird für Marin in der
74. Minute ins Spiel gebracht.
76. Minute - Bagara wird nach Foulspiel auf der Höhe des Mittelkreises mit der Gelben bestraft.
77. Minute - Kobam wird für Herzog ins Spiel gebracht. Das Spiel gleicht seit geraumer Zeit einer Hochschaubahn der Gefühle: Stürmische Angriffe der Gastgeber unterbrochen von Konterstößen des SVS, z.B. in der
80. Minute - Luka Azdajic versucht es mit einem Dribbling, bleibt aber in der Defensive Lassees hängen,
85. Minute - tolles Tempodribbling von Matic über 2 Gegenspieler hinweg, der letzte Pass ins Zentrum zu Mrkonjic bzw. Kobam gerät zu ungenau.
89. Minute - 3 Spieler des SVS liegen nach wiederholtem Foulspiel am Boden, der Referee entscheidet auf Freistoß in der Spielfeldhälfte des SVS.
91. Minute - neuerlich Freistoß für die Gäste, zu dessen Ausführung es nicht mehr kommt, der Referee beendet das Spiel in der
92. Minute mit einem Ergebnis von 1:1

Resümee: Neuerlich eine große kämpferische Leistung unserer noch immer dezimierten "Elf"; Einsatzwille und Kampfgeist bis zum Abpfiff, ein teilweise gelungener Spielaufbau (bei dem der letzte Pass noch zu unpräzise ausfällt), Schnelligkeit und Spritzigkeit  waren "die" Attrinute in diesem für den SVS bedeutenden Punktespiel. Bei näherer Betrachtung des Spielverlaufes stimmt das Ergebnis versöhnlich. Einer starken 1. Hälfte des SVS folgte eine 2. Hälfte, in welcher Lassee "Punktesieger" gewesen ist.
Fazit: 1 Gewonnener Punkt und keine 2 verlorenen Punkte!!
Auf dieser Leistung aufbauend, zudem mit noch verletzten Spielern verstärkt - da müsste noch der eine oder andere Punktegewinn in den beiden noch im Herbst ausstehenden Spielen "drinnen" sein!!


___________________________________________



10.Meisterschaftsspiel der Saison
2021/22                       17.10.2021
SV Sieghartskirchen - ASV Hohenau  1:0 (1:0)                   Spielbeginn: 15.30 Uhr
 
Heute geht es gegen den Tabellendritten, das Team aus Hohenau, das sich dem Publikum in petrolfarbigen Dressen präsentiert.
Da sich die Gastgeber ganz in Schwarz dem Gegner stellen, wäre bei diffusem Licht bzw. einer zeitlich späteren Terminisierung eine farbliche Unterscheidung
der beiden Teams ziemlich schwierig, was dem Zuschauer durch den Frühtermin erspart bleibt. Neuerlich ohne die Verletzten Kap. Mick, Luka und Marin Azdajic, Bronja, Ercegovac, Trajkovic und den gesperrten Bronja setzt der SVS in einem 4-1-4-1-System auf Gruber, Hahn, Borjanovic, Miskovic, Brandsteidl,  Bagara, Omanovic, Matic, Mrkonjic, Böhm-Mendes und Herzog.

Die Gäste aus Hohenau haben Anstoß, zunächst erfolgt ein vorsichtiges Abtasten, von beiden Seiten bedacht, sich keine Blöße in der Defensive
zu geben.
10. Minute - die erste Ecke für den SVS, die jedoch von den Gästen gut abgeblockt wird.
13. Minute - ein auf der Flanke von Matic forcierter Angriff wird nach dessen Pass zur Mitte von Hohenau abgefangen, im sofort eingeleiteten
Konter erzwingen die Gäste ihrerseits ihren ersten Corner.
15. Minute - gute Einzelaktion von Mrkonjic, der auf der linken Seite 3 Verteidiger versetzt, sein Schuss verfehlt knapp die rechte untere Torecke.
17. Minute - nach einem gekonnten Zusammenspiel zwischen Matic und Mrkonjic eröffnet sich eine gute Möglichkeit für den SVS, Matic´s Schuss
geht knapp über die Torlatte.
27. Minute - nach einem Lockpass in den Strafraum verfehlen die Defensivspieler der Hohenauer den Ball, Herzog kann aus der sich somit ergebenen Chance kein Kapital schlagen.
29. Minute - Freistoß für den SVS ca. 30m vor dem Gehäuse der Gäste, der von Borjanovic scharf getretene Ball bleibt in der Mauer hängen. Inzwischen rochieren Matic und Böhm-Mendes.
34. Minute - ein solid vorgetragener Angriff des ASV Hohenau wird mit einem präzisen Schuss der Nr. 8 über die Querlatte abgeschlossen.
39. Minute - Matic wird auf links mit einem Pass in Front gebracht, überdribbelt 2 Gegenspieler, spielt auf Omanovic, der im Strafraum zu Fall gebracht wird. Den dafür diktierten Strafstoß verwandelt in der
40. Minute Mrkonjic unhaltbar zur 1:0 Führung für die Heimmannschaft.
43. Minute - die Gäste kommen noch einmal vor das Tor des SVS, vergeben aber ihre Möglichkeit.
46. Minute - der Referee beendet die 1. Halbzeit mit 1:0 für die Gastgeber.

Der
SVS beginnt die 2. Spielhälfte mit dem Anstoß und gleich in der
49. Minute lancieren Mrkonjic und Matic einen raschen Vorstoß, der Schuss von Matic verfehlt knapp das Tor.
52. Minute - Brandsteidl wird durch Klaghofer ersetzt, der zunächst in der Defensivreihe links spielt.
59. Minute - nach einem Foul an Omanovic auf der Höhe der Mittellinie spielt dieser den Ball rasch ab, ein Gegenspieler spitzelt dazwischen und
Miskovic kann den durchbrechenden Spieler nur mehr mittels Foul stoppen (bevor dieser freien Zug zum Tor des
SVS hätte) und erhält für dieses
Vergehen die Rote Karte, d.h. der SVS muss mit 10 Akteuren die verbleibenden 30 Minuten "über die Bühne bringen". Jetzt heißt es, noch
ALLES zu bündeln.
70. Minute - neuerlich ein Konter über Darko und Matic, der in der gegnerischen Defensive versandet.
72. Minute - nach einem Ellenbogencheck der Nr. 9 der Gäste (Volf) wird auch dieser mit einer Roten Karte bestraft (er hat im bisherigen
Spielverlauf seinen Gegenspieler Borjanovic - in Unkenntnis dessen körperlich guten Physis und Robustheit - mit allen unerlaubten Mittel
bearbeitet) und muss das Spielfeld verlassen. Das nummerische Übergewicht der Gäste ist somit abgewendet. Das Spiel wird nun von Minute zu
Minute härter, manch unschöne Szene trübt das  bisher abwechslungsreiche, spannende Spiel. Einerseits wollen die
SVS-ler das Ergebnis über
die Zeit bringen und setzen auf eine teils neuformierte Defensive und gelegentliche Konter, andererseits versuchen es die Gäste mit der
Brechstange, verfangen sich dabei aber immer wieder im dicht gestaffelten Netz der Gastgeber.
86. Minute - Kobam wird für Herzog ins Spiel gebracht und soll für die verbleibende Zeit das Mittelfeld verstärken. Neuerlich bedienen sich
die Akteure des Foulspiels, Mrkonjic wird an der Mittellinie "niedergemäht", die dadurch hervorgerufenen Unterbrechungen lassen eine
entsprechende Nachspielzeit erwarten.
89. Minute - Freistoß für die aufbäumenden Gäste, aber Gruber pariert bravourös.
91. Minute - der bereits geschundene Bagara wird von seinen Qualen befreit und durch Sulejmani ersetzt.
93. Minute - die Nr. 13 der Gäste, Matej Kosorin, wird nach Foul an Omanovic mit Gelb bedacht, zettelt mit dem Referee einen Streit an und
muss nun mit der Ampelkarte, Gelb-Rot, vom Platz.
95. Minute - der Schlusspfiff des Schiedsrichters beendet diese Spiel mit einem 1:0 Heimerfolg des SVS.

Resümee: Eine große kämpferische Leistung unserer noch immer stark dezimierten "Elf"; Einsatzwille und Kampfgeist bis zum Abpfiff, gelungener Spielaufbau (wobei heute Darko in seiner Rolle hinter der Spitze wesentlich besser zur Geltung gekommen ist!), erfolgreiche Tempodribblings (Matic) und Dribblings (Mrkonjic, Omanovic), Schnelligkeit und Spritzigkeit, Kaltschneutzigkeit und eine von unserem 3-Gestirn Gruber-Miskovic-Borjanovic hervorragend organisierte Defensive waren "die" Attrinute in diesem für den SVS bedeutenden Spiel.
Auf dieser Leistung aufbauend, zudem mit noch verletzten Spielern verstärkt - da müsste noch der eine oder andere Punktegewinn im Herbst
"drinnen" sein!!

___________________________________________


9.Meisterschaftsspiel der Saison
2021/22                        08.10.2021
FC Radio CD Neudorf -
SV Sieghartskirchen  3:1 (2:0)     Spielbeginn: 20.00 Uhr

Der SVS trifft zum heutigen, zeitlich sehr spät angesetzten Auswärtsspiel in seinen schwarzen Auswärtsdressen auf die Hausherrn aus Neudorf, die in Flieder-silber auftreten. Durch krankheitsbedingtes Anwachsens des Lazaretts auf inzwischen 8 Stammspieler müssen zahlreiche Akteure aus der U23 aushelfen und deshalb beginnen die Gäste aus Sieghartskirchen mit Gruber, Hahn, Borjanovic, Miskovic, Brandsteidl, Bronja, Bagara, Herzog, Omanovic, Klaghofer und Kobam.

Die Gastgeber haben Anstoss und nach kurzem Abtasten starten die Neudorfer in der
4. Minute einen ersten gefährlichen Angriff über ihre rechte Seite, ehe es in der
7. Minute bereits zu einem Doppelcorner über links und rechts kommt.
11. Minute - nach einem hart geführten 2-Kampf ca.18m vor dem Gehäuse Grubers wird den Gastgebern ein Freistoß zugesprochen, der in der
12. Minute durch Daniel Rahming zum 1:0 führt - unhaltbar für den Goalie des SVS. Die Gäste antworten mit einem gut vorgetragenen Angriff in der
18. Minute über ihre rechte Flanke und erzwingen ihrerseits eine Ecke von rechts.
26. Minute - ein Angriff von Neudorf über links, wobei der trickreiche Akteur gleich 5 SVS-ler schwindelig spielt und nur mehr mittels Foul gestoppt werden kann.
30. und 31. Minute - jeweils böses Foul an Bagara im Mittelfeld,
33. Minute - plazierter Schuss von Kobam, der SVS stemmt sich gegen den Tabellenzweiten, in der
38. Minute wird auch der aufgerückte Kapitän der U23, Hahn, durch ein Foul im Mittelfeld niedergemäht, was dem Akteur aus Neudorf nur die
Gelbe einbringt.
39. Minute - wiederum ein böses Foul an Bagara im Mittelfeld, scheinbar, um dem Kämpferherz neuerlich einen Dämpfer zu versetzen!
42. Minute - nach einem Fehler des SVS im Mittelfeld lancieren die Hausherrn ihr Angriffsspiel mit einem Pass in die Tiefe auf ihrer rechten Seite (der zuständige Gegenspieler ist dabei viel zu weit von seinem "Mann" entfernt und erhält zudem nahezu keine Unterstützung durch seinen vor ihm aufgebotenen Mitspieler), der anschließende Pass zur Mitte wird durch Robin Marsik eiskalt zum 2:0 verwandelt.
45. Minute - noch einmal starten die Gastgeber einen Angriff über ihre rechte Seite, wobei der Akteur nicht attackiert, sondern nur begleitet wird.

Halbzeitstand
2:0, zur Pause wird Sulejmani, der bereits in der U23 ein Spiel in den Beinen hatte, statt Kobam gebracht.

52. Minute - nach einem gewöhnlichen 2-Kampf im Strafraum des SVS zeigt der Referee völlig überraschend auf den Elfmeterpunkt, der von Nr.9 (Böhm) mit einem hart getretenen Schuss halbhoch mitten ins Tor zum 3:0 verwandelt wird. Eine mehr als fragwürdige Entscheidung durch den Spielleiter!!
59. - 61. Minute - Serienfouls an Akteuren des SVS (Hahn, Omanovic etc.)
61. Minute - Ecke von rechts für den SVS.
62. Minute - Bronja wird mit Gelb bedacht,
75. Minute - Ecke von links für die Gastgeber,
77. Minute - Gruber rettet im 1:1-Spiel zum Corner,
81. Minute - Magyar wird für Bronja ins Spiel gebracht,
82. Minute - in einem über den quirligen Sulejmani gespielten Konter bringt dieser seinen Mitspieler Herzog mit einem präzisen Pass in Position, der keine Mühe hat, einen Verteidiger zu überlaufen, den Goalie zu düpieren und zum 3:1 zu verkürzen.
85. Minute - Herndler, der auch schon in der U23 "ran" musste, ersetzt Bagara, in der
94. Minute beendet der Referee das Spiel mit 3:1 für Neudorf.

Resümee: Ein aufopferungsvoll kämpfendes SVS-Team, das heute 8 (!!) Stammspieler gegen den Tabellenzweiten vorgeben musste, hat ALLES in die Waagschale geworfen, um dem Wettspielgegner einigermaßen paroli bieten zu können. Ein Individualfehler im Spielaufbau und ein fragwürdiger Strafstoß waren jedoch nicht zu egalisieren, was nicht den verdienten Sieg des FC Radio CD Neudorf schmälern soll. Zu bedenken sind allerdings die rassistischen Schmährufe, mit denen die Akteure des SVS seitens der Spielerbank der Gastgeber bedacht wurden bzw. vulgäre Kraftausdrücke (Nr. 16!!), die älteren, "gestandenen" Führungsspielern an den Kopf geworfen wurden. Benehmen und Achtung des Anderen im und auf dem Fussballfeld  - quo vadis!! Da bedarf es eines gehörigen Erziehungsauftrages, um ein derartig ruppiges Verhalten in den Griff zu bekommen........

___________________________________________


8.Meisterschaftsspiel der Saison
2021/22             02.10.2021
SV Sieghartskirchen - FC Mannsdorf - Großenzersdorf KM II 1:2 (1:0)
                                                                                         Spielbeginn: 18.00 Uhr

Wiederum in der bereits erprobten 4-3-2-1-Aufstellung müssen die Gastgeber auf 5 Einwechselspieler zurück greifen, da nach wie vor das Lazarett auf inzwischen 5 Stammspieler angewachsen ist und beginnen dieses Spiel gegen den Tabellenführer mit Gruber, Böhm-Mendes, Miskovic, Borjanovic, Brandsteidl, Bagara, Bronja, Herzog, Omanovic, Matic und Mrkonjic. Die Heimelf greift wieder auf die weissen Dressen zurück, die Gäste sind Rot gestylt und haben Anstoß.
In der Folge kommt es zu einem offenen Schlagabtausch und bereits in der
5. Minute schickt Böhm-Mendes mit einem in die Tiefe gespielten Pass Matic frei, der ohne zu zögern die 1:0 Führung erzielt.
11. Minute - ein gut gespielter Konter der Gäste kann nur mittels Foul ca. 30m vor dem Gehäuse Grubers gestoppt werden. Der direkt ausgeführte Freistoß, der unter die Querlatte plaziert ist, kann vom stets aufmerksamen Gruber über die Latte gedreht werden; die daraus resultierende Ecke von rechts wird von der SVS-Defensive abgewehrt, ein vom Gastgeber eingeleiterter Konter, von links nach rechts verlagert, wird durch Foulspiel unterbrochen. In dieser Tonart geht es weiter, denn auch in der
13. Minute werden die Gäste beim Spielaufbau durch Foulspiel gestoppt.
16. Minute - Gelb für Matic, Freistoß für Mannsdorf, aber Gruber fischt reflexartig den Ball aus der unteren Ecke des Gehäuses, Corner von links für die Gäste, die ihrerseits in der
18. Minute mit einer "Gelben" bedacht werden.
19. Minute - ein gut vorgetragener Angriff des SVS wird von Mrkonjic mit einem scharfen Schuss knapp außerhalb der rechten Torstange abgeschlossen. Das Tempo im Spiel wird von beiden Teams erhöht und in der
22. Minute gibt es einen Corner von rechts für die Gäste. Der SVS bringt den Ball nicht aus der Strafraumnähe weg, ein darauf folgender Freistoß für Mannsdorf wird in der
23. Minute von Borjanovic per Kopf geklärt.
33. Minute - ein Angriff der Gäste wird über das Außennetz abgewehrt, die Ecke von rechts wird mit einem Volleyschuss über die Querlatte abgeschlossen.
40. Minute - der SVS kontert und ein gut gespielter Angriff der Hausherrn scheitert am letzten Pass.
42. Minute - Freistoß im Mittelkreis nach einem taktischen Foul an Omanovic.
44. Minute - Freistoß für die Gäste ca. 35m links vom Tor; neuerlich klärt Borjanovic per Kopf; anschließend wird Matic "auf die Reise" geschickt, sein kräftiger Antritt wird per Foul gestoppt.
46. Minute - mit einem Corner von links beendet der SVS die 1. Halbzeit mit 1:0.

Nach dem Anstoß durch den
SVS zur 2. Spielhälfte bringt eine Superaktion von Mrkonjic den Gastgebern eine Ecke von links, in der Folge noch einmal eine Ecke von links und rechts.
50. Minute - nach einer eher fragwürdigen Entscheidung bekommen die Gäste einen Freistoß 20m links vor dem Tor zugesprochen, Borjanovic rettet auf der Linie den SVS vor einem Verlusttor.
56. Minute - ein Angriff des SVS wird wegen Offsidestellung beim letzten Pass unterbunden.
58. Minute - bei einer "Bombe" von links reagiert Gruber bravourös, aus dem tollen Konter über Matic ergibt sich nichts Zählbares für den SVS, denn der von den Gästen in Richtung Mittellinie ausgeführte Berfreiungsschlag wird vom aufgerückten Miskovic mitgenommen, der es mit einem "Heber" aus großer Entfernung über den Goalie versucht.
60. Minute - nach einer Ecke für die Gäste von links rettet Borjanovic. Jetzt drängen die Mannsdorfer den SVS komplett in die Defensive, Freistöße von rechts und links in der
62. und 63. Minute sind die Folge.
66. Minute - eine neuerliche Ecke für den Tabellenführer von rechts kann abgewehrt und mit einem Konter über Matic beantwortet werden.
68. Minute - Gelb für die Gäste nach bösem Foul an Bagara, Miskovic versucht es mit einem 40m-Hammer.
71. Minute - Ecke für die Gäste von links.
72. Minute - Hahn wird für Brandsteidl gebracht, Bagara holt sich die Gelbe.
74. Minute - ein völlig unnötiger Ballverlust im Mittelfeld wird sofort durch Lukas Thaller mit dem Ausgleich zum 1:1 bestraft!!
Jetzt drängen die Gäste auf die Entscheidung, die Hausherrn versuchen (um sich der Boxersprache zu bedienen), sich mit Klammern über die noch verbleibende Distanz zu retten.
76. Minute - die Gäste erzwingen eine Ecke von rechts, der SVS wechselt für Mrkonjic Kobam ein, der beim anschließenden Angriff über Matic dessen Pass wegen Offsidestellung nicht annehmen kann.
78. Minute - noch vom verdienten, aber unnötig verschuldeten Ausgleich gezeichnet kann Alexander Thaller völlig unbedrängt am 16-er den Ball annehmen und zum 1:2 im Tor des SVS versenken.
81. Minute - Klaghofer ersetzt Bagara,
87. Minute - Borjanovic scheidet nach einem Check aus, dieses Vergehen wird nicht geahndet, der SVS, in Ermangelung eines weiteren Austauschspielers, setzt die letzten Minuten zu "Zehnt" fort und stürmt nun mit "Mann und Maus". In der
90. Minute rettet der Goalie der Gäste auf der Linie, völlig entnervt fängt Matic in der
92. Minute die Gelbe ein.
94. Minute - der Referee beendet das Spiel mit einem 2:1 Sieg des Tabellenführers aus Mannsdorf.

Resümee: Ein, gesamt gesehen, verdienter Erfolg der Gäste aus Mannsdorf; der SVS war, trotz des Aderlasses, 5 Stammspieler vorgeben zu müssen, stets bemüht, dem Tabellenführer paroli zu bieten, was ihm auch über weite Strecken des Spiels gelungen ist. Es war eines der besten Spiele, das die Sini-Boys auf den Rasen kreiert haben und den Tabellenführer mit dem 1:0 gehörig unter Druck setzten. Das Negativum war jedoch, dass ein unnötiger Ballverlust in der Zielgeraden einem bemühten Team den Nerv gezogen und es auf die Verliererstraße gebracht hat. Ewig schade, aber dieses Team wird auch diesen Tiefschlag wegstecken und mit kompletter Mannschaft Erfolge einfahren sowie den SVS auf den Tabellenrang bringen, wo er vom Potential her hingehört.


___________________________________________



7.Meisterschaftsspiel der Saison
2021/22            26.09.2021
SV Sieghartskirchen - SC Prottes 1:0 (1:0)              Spielbeginn: 16.00 Uhr


Der SVS, heute erneut in den schmucken weissen Dressen, trifft auf die Gäste aus Prottes, die in
Petrol "gehüllt" sind. Nach zuletzt 3 Niederlagen und 5 sieglosen Spielen müssen die Hausherrn neuerlich
4 Stammspieler vorgeben; zudem treten einige Akteure mit körperlichen Handicaps (Zehe, Oberschenkel) zu dieser 6-Punkte Partie an: Der SC Prottes, derzeit auf Rang 8 mit 8 Punkten und einer Tordifferenz von -3, der
SVS mit 5 Punkten(Tordifferenz -2) auf Rang 13 und Vorletzter. Unter diesen Vorzeichen können die Hausherrn gerade noch ihr aprobates 4-2-3-1-System durchziehen und starten mit Gruber, Böhm-Mendes, Miskovic, Borjanovic, Brandsteidl, Bagara, Bronja, Matic, Azdajic Marin, Omanovic und Mrkonjic.
Die Gäste, zunächst auf Sicherheit bedacht, sehen sich zunächst einem agressiv aufspielenden Gastgeber gegenüber, der das Heft vollends in der Hand hat. In dieser schwachen Anfangsphase der Gäste fällt bereits
in der
16. Minute nach einem wunderbaren Lochpass das viel umjubelte 1:0!! Marin Azdajic hat nur mehr den Goalie vor sich und lässt sich diese ihm bietende Chance nicht entgehen.
Der
SVS wittert Morgenluft und greift vehement an, doch ab der 30. Minute ändert sich das Spielgeschehen, denn die Gäste aus Prottes prüfen in der
33., 42. und 45. Minute den SVS-Schlussmann Gruber, der alle 3 Chancen zunichte macht.

Halbzeitstand
1:0

Nach Seitenwechsel will der SC Prottes das Glück erzwingen und setzt den
SVS gehörig unter Druck; einerseits kann die bekannt starke Defensive der Hausherrn die Attacken der Gäste unter Kontrolle bringen, andererseits vergeben die Gäste ihre bisher größte Chance in der
65. Minute, als sie den Ball übers Tor jagen bzw. in der
76. Minute, als sie neben das "lange Eck" schießen. In dieser Drangperiode der Gäste startet der SVS in der
80. Minute einen gefährlichen Konter über Matic, der ca. 25m vor dem Gehäuse des SC Prottes durch Foulspiel gestoppt werden kann. Plötzlich sind die Gastgeber wieder hellwach und in der
82. Minute kann der Gästekeeper nach einem gefühlvollen Pass von Mrkonjic zu Böhm-Mendes dessen Schuss gerade noch parieren.
85. Minute - nach einem Pass zu Omanovic kann dessen Dribbling am linken 16-er Eck unterbunden werden.
in der
86. Minute setzt sich neuerlich Omanovic auf der linken Seite mit einem Dribbling durch, sein Pass zu Matic auf rechts findet seinen Mann, der eigentlich alles richtig macht und den kämpfenden SVS endlich mit dem 2:0 erlösen könnte, aber: sein plazierter, scharfer Schuss in Richtung "langes Eck" wird vom stark reagierenden Goalie der Gäste mit einer Glanzparade zur Ecke "gedreht". Prottes kontert nun mit "Mann und Maus" und erzwingt in der
90. Minute eine Ecke von rechts. Die sonst so souveräne Defensive des SVS kann den Ball nicht aus dem Gefahrenbereich bringen, im Abschluss prallt der Ball an die Querlatte - Fortuna ist den Hausherrn hold und belohnt heute so den Kampfgeist des SVS, der seinerseits wieder mit Mrkonjic in der
92. Minute eine tolle Chance vorfindet, nachdem er im 1:3-Spiel erst am Goalie scheitert.
94. Minute - der souverän agierende Referee beendet das Spiel mit einem 1:0 Erfolg des SVS.

Resümee: Nach der bekannt kampfbetonten Anfangsphase, in der auch das 1:0 fiel, konnte sich die solide Defensive gut auf das Angriffsspiel der Gäste einstellen und mit gut herausgespielten Konterstößen immer wieder Nadelstiche setzen, die in der Verteidigung des SC Prottes für Verwirrung sorgte.


___________________________________________


6.Meisterschaftsspiel der Saison
2021/22             18.09.2021
FC Tulln -
SV Sieghartskirchen 1:0 (0:0)                  Spielbeginn: 16.00 Uhr


Die in ihrer Heimstätte, dem Keiblinger Stadion, antretenden Tullner präsentieren sich den zahlreich erschienenen Zuschauern in Orange-schwarz, während der SVS wiederum auf ganz Weiss setzt.
Heute, auf 4 Stammspieler verzichtend, können die Gäste mit viel Mühe auf ihr 4-2-3-1-System setzen und beginnen mit Gruber, Bagara, Borjanovic, Miskovic, Brandsteidl, Marin Azdajic, Bronja, Böhm-Mendes, Omanovic, Matic und Mrkonjic.

Sieghartskirchen hat Anstoß, aber die Hausherrn pressen die Gäste und erhalten bereits in der
2. Minute einen Freistoß zugesprochen. Der SVS antwortet nach einer schönen Kombination in der
4. Minute - die Mrkonjic mit einem scharfen Schuss (der knapp das Gehäuse verfehlt) abschließt.
In der Folge zeichnet ein vorsichtiges Abtasten das Spiel, der
SVS versucht unter Bedachtnahme auf eine sichere Defensive mit gefällig vorgetragenen Angriffen ins Tullner Abwehrzentrum vorzudringen.
11. Minute - nach einem katastrophalen Fehlpass im rechten Mittelfeld zeigt Tulln sein schnelles Umschaltspiel, ein gut gestzter Schuss aus ca. 25m wird von Gruber zur linken Ecke abgewehrt. Der anschließende Corner ist eine Beute der Gäste.
15. Minute - die Gastgeber vergeben eine Möglichkeit, da der SVS seit dem letzten Corner den Ball nicht wegbringen kann.
18. Minute - nach klugem Pass zu Mrkonjic lässt dieser im 1:2-Dribbling beide Gegenspieler im Strafraum "aussteigen", sein Schuss ist eine Beute des Goalies.
19. Minute - eine Ecke von rechts für Tulln wird vom SVS abgeblockt.
21. Minute - toller Antritt von Mrkonjic,  sein gekonntes Dribbling schließt er mit einem hohen Pass in den Strafraum ab, der Abnehmer dieses Passes Omanovic versucht es mit dem Kopf - direkt in die Hände des Tullner Schlussmannes.
26. Minute - Böhm-Mendes erkämpft sich den Ball an der Mittellinie, sein Pass in die Spitze zu Mrkonjic gerät zu weit.
30. Minute - guter Konter des SVS über Matic, Verteidiger rettet zur Ecke, nach deren Hereingabe Marin Azdajics Abschluss zu zentral ausfällt.
34. & 35. Minute - Doppelecke von links für die Hausherrn.
37. Minute - nach einem Entlastngsangriff des SVS mit Miskovic, Böhm-Mendes und Marin Azdajic geht der anschließende Pass zu weit und findet keinen Abnehmer.
44. Minute - nach einem 40m-Sprint von Marin Azdajic fällt dessen Abschluss zu schwach aus.

Halbzeitpause
0:0, ohne eine Auswechslung vorgenommen zu haben beginnt der SVS die 2. Halbzeit,

die Hausherrn haben Anstoß und bereits in der
48. Minute streift ihr Schuss über die Latte.
50.Minute - ein den Gästen zugesprochener Freistoß am eigenen Strafraum wird miserabel abgespielt, Bronja kann diese Situation nur mehr mittels Foulspiel bereinigen, der darauf folgende Freistoß der Gastgeber
verfehlt das Tor des SVS weit.
57. Minute - Alarm im Strafraum des SVS, Gruber entschärft souverän.
58. Minute - Angriff über die linke Angriffseite der Hausherrn, gutes Dribbling bis an die Strafraumgrenze, Spielverlagerung in die rechte Strafraumhälfte, wo der gerade einmal 158 cm große Stürmer der Gastgeber völlig unbedrängt zum 1:0 einnetzen kann.
64. Minute - der SVS kontert, ein Foul an Böhm-Mendes wird mit einem Freistoß von links geahndet, den Mrkonjic in den Strafraum hebt; Omanovic kann diese 100%-ige Möglichkeit nicht nutzen.
67. Minute - Herzog wird für Bronja eingewechselt.
70. Minute - einer der wenigen Eigenfehler am linken Strafraumeck des SVS bleibt ohne Folgen.
71. Minute - ein zügiger Vorstoß nach Pass zu Matic, ein gekonntes 1:2-Dribbling, sein Abspiel findet keinen Abnehmer.
72. Minute - Freistoß für die Gastgeber an der rechten Strafraumgrenze, Miskovic klärt per Kopf, Hahn kommt für Brandsteidl.
82. Minute - bei einem Konter der Tullner kann Gruber den abschließenden Kopfball spektakulär klären.
85. Minute - der Referee gibt nach Foulspiel an Mrkonjic im Strafraum keinen Strafstoß, sondern dem Gefoulten für eine "Schwalbe" eine Gelbe Karte (verbunden mit einer Verletzung des großen Zeh, dessen Nagel nach dem Spiel gezogen werden musste!!).
87. Minute - Bagara macht für die letzten Minuten für Mathias Weiss Platz.
90. Minute - der bereits gefoulte Marin Azdajic erhält als Draufgabe noch einen Nachschlag!
91. Minute - Matic findet eine gute Einschusschance vor, wird aber wegen Offside zu Recht zurück gepfiffen.
94. Minute - der Referee beendet das Spiel mit einem 1:0 Erfolg der Gastgeber.

Resüme: Ambitioniertes Spiel des SVS, das Ergebnis widerspiegelt nicht ganz den gezeigten Leistungen. Ein Unentschieden würde dem Spielverlauf eher entsprechen. Die Abwehrleistung war wiederum zufriedenstellend - mit Ausnahme eines Stellungsfehlers, der zum Gegentor führte -  (immerhin hat der SVS bis auf 3!! Mannschaften der Liga die wenigsten Gegentore erhalten, dafür aber bis auf 2!! Teams die wenigsten Treffer landen können), das Angriffspiel aber stottert, da der Spielaufbau auf Grund der zahlreich Verletzten nahezu nicht vorhanden ist. Jetzt heißt es, die Zähne zusammenzubeißen, dagegen zu halten und auf eine komplette/verletzungsfreie Mannschaft zu hoffen.


_______________________________________________


5.Meisterschaftsspiel der Saison
2021/22                         10.09.2021
SV Sieghartskirchen - SK Raika Ernstbrunn 1:3 (1:1)        Spielbeginn: 19.30 Uhr

Neuerlich müssen die Gastgeber 3 Stammspieler verletzungsbedingt vorgeben und starten - wiederum ganz in Weiss gedresst - mit Gruber, Trajkovic, Borjanovic, Miskovic, Böhm-Mendes, Marin Azdajic, Bronja, Brandsteidl, Omanovic, Matic und Mrkonjic, die Gäste treten Grün gestylt auf.

Das Spiel wird mit dem Anstoß durch
den SVS eröffnet, ein anschließendes  Angriffsfurioso schnürt die Gäste in ihrer Verteidigungshälfte ein und bereits in der
7. Minute braust Torjubel der Anhänger des SVS auf. Nach einem auf der rechten Seite vorgetragenen Angriff bringt Omanovic unseren Striker Mrkonjic in Front, der nach Überlistung des Goalies mühelos die Gastgeber mit 1:0 in Führung schießt. Schon in der
9. Minute hat Omanovic nach Pressing und Balleroberung durch den SVS die Chance, die Führung der Gastgeber auszubauen, er aber vergibt.
Ernstbrunn bekommt in der Folge die Angriffe des
SVS unter Kontrolle und in der
14. Minute wird den Gästen der 1. Eckball von rechts zugesprochen.
16. Minute - nach einem Angriff über ihre linke Seite findet ein scharfer "Stanglpass" innerhalb des Strafraumes von der Toroutlinie seinen Abnehmer und Breitseher kann den Gleichstand herstellen 1:1.
21. Minute - GELB für Böhm-Mendes,
22. Minute - Scoremöglchkeit für die Gäste, die ihrerseits ein Pressing spielen.
24. Minute - Ecke für Ernstbrunn von links auf die kurze Stange, nach der Kopfabwehr durch Borjanovic erhalten die Gäste eine 2. Ecke zugesprochen, die neuerlich Borjanovic per Kopf bereinigen kann.
31. Minute - der SVS trägt einen Angriff über Matic links vor, der anschließende Eckball wird kurz abgewehrt,
ein 2. Corner für den SVS bringt nichts Zählbares ein.
36. Minute - ein über die rechte Seite vorgetragenen Angriff des SVS versandet in der Gästedefensive.
40. Minute - Mrkonjic wird an der Strafraumgrenze per Foulspielens gestoppt, der Referee lässt weiterspielen.
43. Minute - neuerlich Doppelfoul an Mrkonjic und Marin Azdajic (auf Grund dessen er zur Halbzeitpause wo. geben muss). In der Folgeerhält in der
44. Minute Bronja GELB.

46. Minute - mit dem wiederholten Foulspiel gegen Mrkonjic  (vom Referee weder mit einem Freistoß noch mit einer GELBEN geahndet!!) wird die 1. Spielhälfte beendet.

Halbzeitpause
1:1, Marin Azdajic muss verletzungsbedingt in der Kabine leiben, Bagara übernimmt seine Position im defensiven Mittelfeld, die Gäste aus Ernstbrunn haben Anstoß.

47. Minute - Ecke für die Gäste,
50. Minute - ein Spielaufbau des SVS wird an der Mittellinie linksseitig durch Foulspiel gestoppt, Borjanovic bringt Mrkonjic mittels einer tollen Spielverlagerung nach rechts in Front, der volley knappest vergibt.
54. Minute - Corner für den SVS von links, die 100%-ige Chance wird von der Torlinie gerade noch weggekratzt.
57. Minute - GELB für Trajkovic, Freistoß für die Gäste von rechts.
58. Minute - die Gäste versuchen den Spielaufbau des SVS rechts an der Mittellinie zu stoppen, die Gastgeber bleiben in Ballbesitz, können trotzdem ihren Angriff fortsetzen, der Referee ignoriert die Vorteilsregel (!!) und bricht den Angriff in der Angriffshälfte ab???
59. Minute - Ecke für den SVS von links.
60. Minute - neuerlich verfängt sich ein stürmischer Angriff des SVS in der Defensive der Gäste an der Strafraumgrenze.
62. Minute - gutes Dribbling von Omanovic, sein Schuss geht knapp am linken Torpfosten vorbei.
64. Minute - es geht jetzt hin und her, beide Teams versuchen, eine Vorentscheidung herbeizuführen, Ecke für Ernstbrunn, in der Folge Pressing des SVS.
67. Minute - GELB für Miskovic, der anschließende Freistoß für die Gäste von der linken Seite findet in der
68. Minute über einen abgefälschten Kopfball der Defensive den Weg ins Tor des SVS 1:2.
71. Minute - einem Freistoß für den SVS von links folgt ein Corner von links; Matic "zieht" ab, sein Schuss wird abgewehrt, die anschließende Möglichkeit mit dem Kopf durch Böhm-Mendes fällt zu zentral aus.
73. Minute - nach einem überlegt vorgetragenen Angriff des SVS scheitert Matic mit einem guten Schuss.
75. Minute - Matic und Mrkonjic dringen bis in den Strafraum der Gäste vor, der Abschluss zappelt im Außennetz. Jetzt liegen die Nerven plank, in der
78. Minute erhält Bagara die GELBE, der Trainer bringt für Brandsteidl seinen Kollegen Hahn.
82. Minute - Gruber rettet bei einem Kopfballaufsitzer zur Ecke,
85. Minute - Foulspiel an Matic im Mittelfeld, trotz Ballbesitz für den SVS ignoriert der Referee die Vorteilsregel !! Sulejmani wird für Bronja für die letzten Minuten ins Spiel gebracht.
89. Minute - Foulspiel der Gäste in ihrer Verteidigungszone an Hahn. GELB für Omanovic.
93. Minute - mit einem weiten Abschlag bringen die Gäste den Ball aus ihrer Gefahrenzone, völlig unbedrängt
wird ein zu schwach ausgeführter Querpass in der Defensive von Hainz, Akteur des SK Raika Ernstbrunn, abgefangen und mühelos zum
1:3 verwandelt. Schönheitsfehler bei dieser Aktion: seitens des Angreifers war die Hand im Spiel, der Schiedsrichter, nicht auf der Höhe des Balls, hat dies ungeahndet gelassen, auch die Gäste haben ihren "Maradona("die Hand Gottes")", der SVS versinkt in Ratlosigkeit. Gruber erhält die GELBE (die eigentlich dem Angreifer und dem Referee gegolten hätte).
94. Minute - der Schiedsrichter beendet das Spiel mit einem Endstand von 1:3.

Resümee: Nur das Ergebnis an der Leistung des Referees festzumachen, wäre zu billig, wiewohl zahlreiche Entscheidungen  für den objektiven, fachkundigen Zuschauer nicht nachzuvollziehen waren (auf Kriegsfuß mit der Auslegung der Vorteilsregel, die in jeder Schiedsrichtergrundausbildung gepredigt wird!! Übersehenes Handspiel beim 3. Verlusttreffer, weil nicht auf Ballhöhe). Der SVS, der voll motiviert in dieses Spiel gegangen ist, hat sich durch nicht erzwungene Eigenfehler und ein unglückliches Eigentor um die Früchte seiner Arbeit gebracht, sich zudem durch Provokation von außen zu unnötigen GELBEN hinreißen lassen. Zahlreiche Tormöglichkeiten wurden nicht genützt bzw. ist man knapp gescheitert, das vorhandene Verletztenpontential bzw. neuerlich zugefügte (nicht geahndete) Verletzungen tun ein Übriges dazu. Jetzt heißt es, auf der eingeschlagenen Linie zu bleiben, auf die Genesung der Verletzten zu warten und sich dabei so gut wie möglich in den nächsten Spielen zu verkaufen. Das Potential dafür ist jedenfalls vorhanden.





_______________________________________________



4.Meisterschaftsspiel der Saison
2021/22                     03.09.2021
SK Wullersdorf -
SV Sieghartskirchen  2:0 (1:0)            Spielbeginn: 20.00 Uhr

Die Gastgeber, die in ihren blauen Dressen antreten, empfangen einen hochmotivierten SVS, heute ganz in Weiss gestylt. Der Trainer geht auch in dieses Auswärtsspiel  mit einem 4-2-3-1-Konzept (Gruber, Trajkovic, Borjanovic, Miskovic, Böhm-Mendes, Luka Azdajic, Bronja, Brandsteidl, Marin Azdajic, Omanovic und Mrkonjic), wiewohl er wiederum 3 verletzte Stammspieler vorgeben muss!!
Den Anstoß führt der
SVS an diesem lauen Herbstabend durch und quasi mit der Spieleröffnung kommt es in der
1. Minute zum ersten Outeinwurf nahe der Cornerfahne für die Gäste.
4. Minute - nach einer herrlichen Spielverlagerung der Gastgeber wird Philipp Böhm-Mendes überlaufen, der darauf folgende Stanglpass findet aber - Gott sei Dank - keinen Abnehmer.
5. Minute - das schmerzt! nach einem Kopfballduell an der Strafraumgrenze des SVS gehen beide Spieler zu Boden, Aleksandar Borjanovic muss verletzt und leicht benommen das Spielfeld verlassen und kommt dannach mit einem, von Masseur Pauli Toth angemessenen Kopfverband (Turban), wieder zurück.
Der
SVS lässt sich von diesem ungünstigen Spielbeginn nicht beeindrucken und startet einen forschen Angriff bis 20 m vor das Gehäuse von Wullersdorf, der mittels Foulspiel gestoppt wird. Der dafür verhängte Freistoß wird von Marin Azdajic getreten, bleibt aber an der Mauer hängen. In dieser Tonart geht es weiter.
12. Minute - Einwurf an der linken Angriffseite des SVS, Marin Azdajic startet und tankt sich durch die gegnerische Abwehr, sein Pass zu Darko Mrkonjic wird abgefangen und zur Ecke gerettet.
13. Minute - Foulspiel an Adis Bronja an der Mittellinie. Die Gastgeber verstehen es, durch gezieltes Foulspiel abseits ihrer Verteidigungszone die Angriffsbemühungen des SVS frühzeitig zu stoppen.
16. Minute - jetzt bedient sich auch Böhm-Mendes dieser "Spielkultur" und fängt dadurch die Gelbe Karte ein. Der anschließende Freistoß wird vom SVS abgefangen, im rasch forcierten Konter fehlt der letzte Pass.
18. Minute - Ecke von rechts für Wullersdorf, Nenad Miskovic klärt souverän.
20. Minute - Ecke von rechts für den SVS; inzwischen hat der Trainer einen Positionswechsel (Vlado Trajkovic - Manuel Brandsteidl) vorgenommen.
22. Minute - Tor, Tor, Tor - jedoch für die Gastgeber (Stiedl) nach einem haarsträubenden Fehler im Mittelfeld! 1:0
Der
SVS bäumt sich auf, lanciert Angriff um Angriff;
25. Minute - in letzter Minute wird ein Agriff der Gäste gestoppt;
29. Minute - neuerlich eine gute Aktion über Darko Mrkonjic und Amel Omanovic;
30. Minute - Ecke für den SVS von links;
36. Minute - das nächste Opfer einer vom Gastgeber rüde geführten Partie: Luka Azdajic scheidet verletzt aus, für ihn bringt Trainer Sinisa Kulic den Turbo Igor Bagara ins Spiel.
38. Minute - ein Freistoß für Wullersdorf ca. 30 m vor dem Tor; der scharfe Schuss kann nur kurz abgewehrt werden, der Nachschuss landet im Außennetz - das war knapp.
40. Minute - Ecke von links für die Hausherrn.
43. Minute - ein weiter Abschlag von Robert Gruber wird von Marin Azdajic zu Mrkonjic weitergeleitet, dessen Schuss vom Goalie auf Raten unter Kontrolle gebracht wird.
44. Minute - neuerlich Ecke von links für die Gastgeber;
45. Minute - mit dem Pfiff beendet der Referee die 1. Halbzeit mit einem Spielstand von 1:0 für Wullersdorf

Wie aus der Pistole geschossen starten die Hausherrn in die 2. Halbzeit. In der
48. Minute leitet ein unnötiger Ballverlust im Mittelfelf einen Konter der Gastgeber ein, der nur mit Foulspiel ca. 20 m vor dem Tor gestoppt werden kann. Gruber klärt souverän Schuß und Nachschuß.
Die Gastgeber fühlen den Aufwind der letzten Minuten und in der
56. Minute wird ein scharfer Schuß von Vasicek ins eigene Tor zum 2:0 für Wullerdorf abgelenkt. Die Gastgeber setzen nach und in der
60. Minute rettet Gruber in letzter Minute zur Ecke.
65. Minute - eine Kung-Fu-Einlage am 16-er an Omanovic wird nicht geahndet;
70. Minute - ein "Mords-Fehlpass" von links quer über die komplette Spielfeldbreite eröffnet  der "Heimelf" eine gute, ungeahnte Kontermöglichkeit, doch Gruber ist auf "dem Posten".
73. Minute - Marin Azdajic prüft mit einem "Hammer" aus ca. 35 m den Goalie, der mit Mühe zur Ecke klären kann. Bei diesem Schuss geht sogar beim heimischen Publikum ein Raunen durch die Menge.
80. Minute - nach einem Zweikampf an der Mittellinie wird dem dabei gefoulten Marin Azdajic ein Freistoß zugesprochen. Der noch am Boden Liegende erhält quasi als "Nachschlag" von einem an ihm vorbeigehenden Akteur (Nr. 3!!) einen Schlag mit der Ferse, der Referee (der sich direkt am Tatort befindet) sieht darüber hinweg?!
89. Minute - ein energischer Vorstoß von Böhm-Mendes wird wiederum mittels Foulspiels gestoppt.
90. Minute - der Schiedsrichter beendet das Spiel mit 2:0 für die Gastgeber.

Referee: Zunächst ein couragierter, ordentlicher Auftritt des SVS; dieser Schwung erleidet aber schon früh durch die Verletzungen von Borjanovic und Luka Azdajic einen Dämpfer, den das Team aber nicht wahrhaben will. Mit guter Laufarbeit, der Annahme von Zweikämpfen und dem Versuch, dem Wettspielpartner die Stirn zu bieten bemühten sich die Spieler des SVS, diese Vorfälle vergessen zu machen. Im Spiel war man dem Gastgeber über Strecken (vor allem in der 1. Halbzeit) ebenbürtig, aber an echten Torchancen fehlte es während des ganzen Spiels weitgehend, zudem fasste der SVS 2 unnötige Tore aus, wiewohl Robert Gruber wiederum die gegnerischen Stürmer reihenweise zur Verzweiflung brachte.
Nicht zu übersehen waren jedoch die mangelnde Bewegung ohne Ball bzw. zum Ball, der Verlust von zweiten Bällen und eine gewisse fehlende "Schlitzohrigkeit", was das Unterbinden von Angriffen betrifft. Jedenfalls kann man auf die Leistung aufbauen, besonders dann, wenn dem Team die verletzten Mitspieler wieder zur Verfügung stehen.



_______________________________________________


3.Meisterschaftsspiel der Saison
2021/22                    27.08.2021
SV Sieghartskirchen  - SC Laa/Thaya  3:3 (1:0)              Spielbeginn: 19.30 Uhr

Ein bisschen mehr Farbe hätte bei der Dressenauswahl nicht geschadet! Das wurde allerdings durch das  Spielgeschehen egalisiert.
Die in Weiss-rot angetretenen Gastgeber setzen wiederum auf ihr 4-2-3-1-System und beginnen das Match mit Gruber, Trajkovic, Borjanovic, Miskovic, Böhm-Mendes, Luka Azdajic, Bagara, Omanovic, Marin Azdajic, Matic und Mrkonjic.
Die Gäste aus Laa/Thaya, in Rot-weiss gestylt, haben Anstoß und werden vom
SVS hoch attackiert, verlieren den Ball und bereits nach
33 Sekunden (!) findet Marin Azdajic eine tolle Chance vor. Seine "Granate" geht knapp über das Tor.
2. Minute - eine gelungene Ballstafette Darko Mrkonjic - Amel Omanovic und neuerlich Marin Azdajic bringt Letztgenannten in eine gute Schussposition - der Goalie aus Laa wirft sich tollkühn vor die Füße von Marin Azdajic, der Referee entscheidet auf Foulspiel zu Gunsten der Gäste.
Schön langsam konsolidiert sich das Abwehrverhalten des SC Laa, der nun selbst  das Spiel des
SVS hoch attackiert. In der Folge entwickelt sich ein spannendes Spiel. In der
22. Minute - ein Angriff von Laa über deren rechte Seite wird durch ein taktisches Foul gestoppt, der dafür diktierte Freistoß wird eine sichere Beute von Robert Gruber. Bereits im Gegenstoß in der
23. Minute läuft ein feiner Angriff des SVS, der Abschluss von Amel Omanovic ins "kurze Eck" wird vom Gästegoalie zur Ecke gerettet. Der anschließende Corner wird von Marin Azdajic volley übernommen und knapp neben den linken Torpfosten gesetzt.
26. Minute - nach einer tollen Einzelaktion von Amel Omanovic wird der SVS mit einer Ecke von rechts belohnt, nach einer kurzen Abwehr kommt es zur Ausfühung einer Doppelecke.
In dieser Tonart geht es weiter, Angriffaktionen hier und dort. In der
32. Minute - Ecke von rechts für Laa, in der
34. Minute wiederum Angriff von den Gästen über deren rechte Außenbahn, der durch Foulspiel mit
anschließendem Freistoß endet.
40. Minute - schöner Angriff der Gastgeber, toller Sprint von Luka Azdajic in den Raum, vergeblich! Bereits der folgende Angriff des SC Laa in der
41. Minute - endet mit einer Ecke von rechts.
42. Minute - nach einem "Zuckerpass" von Aleksandar Borjanovic in die Spitze lässt Marin Azdajic den Ball für den startenden Darko Mrkonjic durch, dessen scharfer, plazierter Schuss noch kurz pariert wird, ehe der heran brausende Marko Matic mit einem scharfen Schuss das 1:0 herstellt.
45. Minute - neuerlich steckt der SVS den Ball durch, Darko Mrkonjic lässt sich diese Chance nicht entgehen und schon zappelt der Ball im Netz - aber Offside.

Halbzeitstand
1:0

Mit dem Anstoß durch die Heimelf beginnt die 2. Halbzeit und bereits in der
47. Minute wird ein sehr gut vorgetragener Angriff des SVS im letzten Moment gestoppt. aber dann:
56. Minute - Ecke von rechts für die Gäste aus Laa/Thaya, der Ball wird an den 2. Torpfosten gezirkelt und völlig unbedrängt (!) kann Nico Bock den Ausgleich herstellen, 1:1.
Davon unbeeindruckt antwortet der
SVS  bereits in der
58. Minute - nach einer Ecke kann Nenad Miskovic wieder die Führung für die Gastgeber herstellen, 2:1.
59. Minute - vom Anstoß weg kombinieren sich  die Gäste bis in den Strafraum des SVS durch und Nico Bock kann einen Doppelpack schnüren: 2:2.
65. Minute - ein toller Antritt von Luka Azdajic bringt den SVS in Tornähe des SC Laa/Thaya, im Gegenstoß wird Igor Bagara bei der Ballan-/mitnahme schwer gefoult, Manuel Salomon erhält nur die "Gelbe".
70. Minute - der angeschlagene Philipp Böhm-Mendes wird durch Adis Bronja (nach 7-wöchiger Trainingspause!) ersetzt. Igor Bagara übernimmt die Position von Böhm-Mendes, Bronja rückt ins defensive Mittelfeld vor.
71. Minute - ein Pass von Marin Azdajic zu Darko Mrkonjic gerät zu weit,
73. Minute - ein Freistoß von der linken Seite von Laa wird in den Strafraum gezirkelt, das SVS-Bollwerk bereinigt.
77. Minute - die Gäste "tanken sich" an der rechten Seite entlang der Outlinie durch, die Defensive wird dort düpiert, der Stanglpass zur Mitte wird von den Verteidigern verfehlt und an der zu diesem Zeitpunkt desorientierten Defensive kann Manuel Salomon die Gäste mit 3:2 in Führung schießen.
80. Minute - Stefan Kobam ersetrzt den bereits ausgelaugten Igor Bagara und verstärkt die Offensivbemühungen.
82. Minute - Ecke von links für den SC Laa/Thaya,
83. Minute - Manuel Brandsteidl kommt für Marko Matic,
89. Minute - noch einmal werden die letzten Reserven/Kräfte mobilisiert, der emotionale Sturmlauf der Gastgeber wird belohnt; nach einem Foul an der rechten Angriffseite wird der dafür diktierte Freistoß in den Strafraum gezirkelt, der kurz weggeschlagene Ball wird vom nachsetzenden Luka Azdajic im Gästetorraum versenkt, der verdiente Ausgleich zum 3:3 war somit hergestellt.
91. Minute - die Gäste holen sich die 3. GELBE in diesem Spiel (ein sichtbares Zeichen von Frust!),
92. Minute - der Referee beendet das Spiel mit einem Remis von 3:3.

Resümee: Der SVS zeigt ein über weite Strecken kontrollirtes Spiel in der 1. Halbzeit. Hohes Pressing, gut vorgetragene Angriffe, Aggresivität im Zweikampf und eine solide Abwehrleistung waren die Positiva, die für die 1:0-Pausenführung verantwortlich zeichneten.
Mit zunehmender Ermüdung in der 2. Halbzeit wurden mit der Reduktion des Tempos die Positiva eingeschränkt und die ohnehin gut eingestellten Gäste "stark gemacht", die sich neben ihrem Kollektiv auch auf ausgezeichnete Einzelspieler (Bock, Salomon) stützen konnten.
Fazit: 3 Runden gespielt, 6. Tabelenrang, 5 Punkte, 1 Punkt trennt uns vom 3. Platz in unserer Spielklasse, neben dem Tabellenführer FC Marchfeld Donauauen II und dem ASV Hohenau (jeweilks 9 Punkte) der einzige Verein ohne Niederlage, neben ASV Hohenau das Team mit den wenigsten Gegentoren (3!), mit 6 Treffern auch an 6. Position in der Liga,  .........

__________________________________________________



2.Meisterschaftsspiel der Saison
2021/22                    20.08.2021
FC Klosterneuburg -
SV Sieghartskirchen  0:0 (0:0)     Spielbeginn: 19.30 Uhr

Trotz der neuerlichen, verletzungsbedingten Vorgabe von 3 Stammspielern!! (Kap. Mick, Ercegovac und Bronja) setzt der Trainer auf das bisher bewährte 4-2-3-1-System und startet mit Gruber, Trajkovic, Borjanovic, Miskovic, Böhm-Mendes, Luka Azdajic, Bagara, Omanovic, Marin Azdajic, Matic und Mrkonjic.
Die in Weiss spielenden Akteure des
SVS führen den Anstoss durch und finden bereits in der
1. Minute eine gute Möglichkeit vor, die Flanke von Omanovic wird jedoch eine Beute des Goalies der Klosterneuburger. Schon in der
3. Minute antworten die Gastgeber mit einem gut gespielten Konter, der Abschluss verfehlt knapp das Gehäuse des SVS. in dieser Tonart geht es gleich weiter und in der
5. Minute schickt Borjanovic mit einem langen Pass Kap. Marin Azdajic "auf die Reise", dieser "marschiert" bis ca. 20 m vor das Tor der Gastgeber, sein Schuss geht rechts an der Torstange vorbei; der SVS drückt aufs Tempo und ist weiterhin in der Vorwärtsbewegung, doch in der
11. Minute Toralarm beim SVS: Nach einem schönen Angriff der Gastgeber zappelt der Ball im Netz, aber der Offsidepfiff trübt den Torjubel der Klosterneuburger Fans.
15. Minute - Freistoss für SVS an der Mittellinie nach Foulspiel an Marin Azdajic. Miskovic verlagert dabei das Spiel von rechts an die linke Seite des Strafraumes, Böhm-Mendes kann diesen Superpass jedoch nicht unter Kontrolle bringen.
20. Minute - ab jetzt erhellt die Flutlichtanlage das Spielfeld, der Spielfluß wird von beiden Teams hoch gehalten.
22. Minute - die Gastgeber versuchen es mit einem Schuss aus der 2. Linie,
24. Minute - ein Freistoß der Hausherrn aus ca. 20 m gefährdet nicht das Gehäuse von Gruber.
29. Minute - böses Foul an Matic an der Mittellinie,
31. Minute - neuerlich Foul an Kap. Marin Azdajic, der dafür diktierte Freistoß wird am Strafraum der Heimmannschaft abgefangen und ein Superkonter über 2 Stationen wird von Bagara im letzten Augenblick geblockt.
39. Minute - wiederum wird Marin Azdajic an der Mittellinie gefoult, wo bleibt die "Gelbe Karte"?
41. Minute - schöne Spielverlagerung von Böhm-Mendes auf die rechte Außenbahn,
44. Minute - nach Foulspiel an Böhm-Mendes im Bereich der Mittellinie zückt der Referee die "Gelbe Karte".
Der Freistoß des
SVS wird abgefangen; ein ungeschicktes Foulspiel ca. 20 m vor dem SVS-Gehäuse, Gruber bändigt den Schuss  sicher.

Halbzeitstand 0:0, der ausgezeichnet disponierte Gruber und seine bombensichere Abwehr vereiteln nahezu jede Chance der Gastgeber, der überragend agierende Kap. Marin Azdajic wird zum Angriffspunkt der Foulattaken, Matic kümmert sich neben seinen Offensivaktionen um die rechte Außenbahn der Gastgeber und ist somit eine großartige Unterstützung für die Defensive des SVS.

Anstoß für Klosterneuburg, der
SVS musste in der Halbzeitpause Matic verletzungsbedingt aus dem Spiel nehmen. Walter nimmt in der 4-er Kette die rechte Außenposition ein, Trajkovic, der auf dieser Position bisher Alles in Griff hatte, rückt auf die Position von Matic vor. Bereits in der
47. Minute Ecke von links für die Gastgeber - Glück für den SVS.
57. Minute neuerlich Ecke von links für Klosterneuburg.
59. Minute - der SVS kann sich in der 2. Halbzeit erstmals aus der Umklammerung befreien, nach einem Konter setzt Böhm-Mendes den Ball neben das Tor.
62. Minute - Foulspiel an Miskovic, der daraus resultierende Freistoß verlagert das Spiel auf die linke Seite.
64. Minute - Glück für den SVS, der Ball klatscht an die Querlatte.
65. Minute - Doppelcorner für Klosterneuburg, nachdem Gruber einen "Unhaltbaren" über die Latte gedreht
hatte, der
SVS kommt nahezu nicht mehr aus der eigenen Hälfte.
66. Minute - Gruber behält in diesem stürmischen Angriffsfurioso der Gastgeber die Ruhe und rettet neuerlich!
72. Minute - endlich wieder einmal ein Superkonter des SVS, Omanovic jagt den Ball ins Außennetz.
75. Minute - neuerlich Ecke für die Gastgeber, der SVS klärt und versucht dem Gegner paroli zu bieten; jede Angriffsaktion wird jedoch mit einem Foul gestoppt, wie in der
76. Minute an Marin Azdajic.
79. Minute - jetzt zählt Bagara zu den Opfern der harten Gangart der Hausherrn.
81. Minute - der SVS besinnt sich des Konterspiels. Über Kap. Marin Azdajic kommt der Ball zu Mrkonjic und schlussendlich zu Luka Azdajic, dessen "Hammer" vom Goalie gerade noch über die Latte gedreht wird. Ein Lebenszeichen des SVS, der diesen Punkt mitnehmen will!
83. Minute - Marin Azdajic, der sich voll ausgegeben hat, wird erlöst, für ihn wird Kobam ins Spiel gebracht.
Die Gastgeber werfen noch einmal Alles nach vorne, um einen Sieg einzufahren; in der
87. Minute lässt Gruber neuerlich die Hausherrn verzweifeln, er rettet zur Ecke,
94. Minute - Ecke von rechts für Klosterneuburg, Brandsteidl wird für Omanovic ins Spiel gebracht.
95. Minute - der Referee beendet das Spiel mit einem eher schmeichelhaften 0:0.

Resümee: Ein hart erkämpftes Remis. Trotz des Ausfalls von 3 Stammspielern hat sich der SVS, speziell in der 1. Halbzeit, gut präsentiert und dem überlegenen Vorjahresersten wirkungsvoll entgegen gestemmt. An der Leistung des stets hervorragend disponierten Goalie Robert Gruber und der umsichtigen 4-er Kette (Aleksandar Borjanovic, Nenad Miskovic, Vlado Trajkovic und Philipp Böhm-Mendes) aufbauend und der Unterstützung von Luka und Marin Azdajic sowie Igor Bagara sollten sich die Angriffsreihen der kommenden Wettspielgegner die "Zähne ausbeissen"; was das Offensivspiel betrifft, so warten Trainer, Mannschaft und Fans auf die Rückkehr der Verletzten, dann wird´s nicht nur dort "klingeln"- Marin Azdajic, Marko Matic, Amel Omanovic und Darko Mrkonjic wollen scoren! - , auch die Defensive wird entlastet!!


_______________________________________________


1.Meisterschaftsspiel der Saison
2021/22      14.08.2021
SV Sieghartskirchen - SV Gablitz   3:0 (2:0)     Spielbeginn: 19.30 Uhr

Wiederum komplett in "Weiss" gedresst starten die Hausherrn nahezu vollzählig mit Gruber, Ercegovac, Mrkonjic, Mick, Borjanovic, Omanovic,
Böhm-Mendes, Matic, Azdajic Luka, Trajkovic und Miskovic; die Gäste aus Gablitz gehen in Wess-rot gestreiften Shirts und roten Shorts in das
Derby.

Von den zahlreichen Anhängern entsprechend gepusht gehen die Hausherrn von Beginn an ein hohes Tempo und bereits in der
3. Minute erzwingt der SVS einen Freistoß ca. 25 m vor dem Tor der Gäste.
5. Minute - der erste Schuss der Gäste wird gegen das Gehäuse von Gruber abgegeben, geht aber links am Tor vorbei.
9. Minute - nach einer gelungenen Spielverlagerung durch Mick von rechts auf die linke Seite zu Matic kommt Mrkonjic an den Ball,
zögert nicht lange und schießt zum viel umjubelten
1:0 für SVS ein. Ein schönes Moment, das die Hausherrn schon eine gezählte Ewigkeit nicht auskosten durften!
12. Minute - nach einer der wenigen Fehlentscheidungen findet der SV Gablitz die Möglichkeit für einen Corner von links vor.
15. Minute - ein gut vorgetragener Angriff des SVS über Matic zu Mick, dessen Abschluss im Fallen zu plaziert ausfällt.
17. Minute - nach einem Entlastungsangriff der Gäste geht deren Abschluss links am Tor vorbei. in dieser Tonart geht das Derby flott weiter.
21. Minute - nach einem Foulspiel der Gäste im Bereich der Mittellinie wird der dafür diktierte Freistoß sofort von Mick in Richtung Gablitz-Tor gejagt, der Goalie kann noch vor der Toroutlinie retten.
23. Minute - ein gut abgelegter Angriff des SVS wird wegen einer Offsidestellung zurück gepfiffen.
25. Minute - ein tolles Solo von Mick bringt dem SVS eine Ecke ein.
27. Minute - erstmals Toralarm im Strafraum der Hausherrn. Ein Akteur kommt völlig freistehend an den Ball, sein Kopfstoß vom 5-er verfehlt jedoch das Tor. Gablitz drängt jetzt auf den Ausgleich, die Defensive des SVS  steht aber bombensicher.
28. Minute - Corner für die Gäste von rechts, der Abschluss geht aber weit über das Gehäuse von Gruber.
32. Minute - ein gekonntes Dribbling von Mrkonjic kann nur mehr mit einem Foulspiel gestoppt werden. Der dafür diktierte Freistoß wird von Böhm-Mendes ausgeführt, über Matic, der die Verteidigung überläuft, kommt sein Pass zur Mitte zu Kap. Mick, der mit einem satten Schuss den SVS die 2:0 Führung bringt.
Der SV Gablitz gibt sich aber noch nicht geschlagen:
33. Minute - Ecke von rechts für die Gäste.
36. Minute - Freistoß für Gablitz ca. 25 m vor dem Tor des SVS, Ball geht weit an der linken Torstange vorbei.
43. Minute - dem SVS wird ein Strafstoß vorenthalten.
45. Minute - neuerlich rüdes Foul an Omanovic an der Mittellinie, nachdem er sich gegen 3 Gegenspieler durchgesetzt hatte.

Halbzeitpause
2:0

Die 2. Hälfte wird mit dem Anstoß durch die Gastgeber eröffnet. In der Folge verschärfen beide Teams ihr Tempo,
49. Minute - die Gäste erzwingen wiederum eine Ecke von rechts,
50. Minute - der Gegenangriff des SVS verliert sich in der Defensive der Gablitzer.
Das Spiel nimmt an Härte zu, die Gäste wollen den Anschluss erzwingen, die Hausherrn die endgültige Entscheidung!
53. Minute - Miskovic klärt zur Ecke,
57. Minute - der spielfreudige Omanovic wird durch einen Schlag ins Gesicht kurzfristig außer Gefecht gesetzt.
61. Minute - Corner für Gablitz von links, der nachfolgende Kopfball geht knapp über das Gehäuse von Gruber.
63. Minute - eine Kopie der Aktion in der 61. Minute. Das Spiel des SVS wirkt jetzt zerfahren, Trainer Kulic zieht die Konsequenz und macht von
seiner Austauschmöglichkeit Gebrauch.
70. Minute - Ercegovac verlässt das Spielfeld, Marin Azdajic feiert nach 1-jähriger Verletzungspause ein gelungenes Comeback.
72. Minute - nach einem Superpass in die Tiefe zu Omanovic stellt dieser auf das vielumjubelte 3:0.
Gablitz wähnt noch immer die Chance auf eine Ergebniskorrektur und erzwingt in der
75. Minute - neuerlich einen Corner.
80. Minute - der SVS spielt sich auf seiner rechten Seite durch, Mick wird im Strafraum hoch angespielt, nach einem kurzen Vorstoppen mit
dem Kopf setzt er den Ball neben das Tor des SV Gablitz.
82. Minute -  Herzog wird für Matic ins Spiel gebracht,
88. Minute - für Böhm-Mendes und Luka Azdajic kommen Brandsteidl und Hummel,
90. Minute - die letzte Angriffsaktion der Gäste bringt ihnen nochmals einen Corner, in der
93. Minute beendet der umsichtige Referee dieses Derby mit einem 3:0

Resümee: Eine gelungene Vorstellung des SVS, der derzeit bei ca. 80% liegt. Wenn in den nächsten Trainingseinheiten noch an den entsprechenden Rädchen gedreht wird, einige Akteure weiterhin akribisch an ihrer Fitness arbeiten und zudem dem Team die noch fehlenden Akteure wieder fullfit
zur Verfügung stehen, kann der Trainer aus dem Vollen schöpfen und den SVS in eine tabellenmäßig sichere Zukunft geleiten - sehr zur Freude aller Akteure und der treuen Anhängerschaft!


_______________________________________________


4.Vorbereitungsspiel für die Saison
2021/22        07.08.2021
SV Sieghartskirchen - Hirschstetten  1:2 (1:0)      Spielbeginn: 19.00 Uhr

Dieses Spiel hätte entsprechend des bekannten Kinderliedes  " Zehn kleine Negerlein" , pardon, diese Bezeichnung ist heutzutage nicht angemessen, angepfiffen werden können. Um sich im Bereich der Legalität zu bewegen, wäre daher die Überschrift " Die letzten Mohikaner" treffender gewählt. Warum???
Die komplett in "Weiss" angetretenen Hausherrn müssen urlaubs- bzw. krankheitsbedingt (- der Trainer hat im Vorfeld jedoch schon um eine
Verschiebung dieses Termines ersucht)  zahlreiche Akteure vorgeben und beginnen mit Gruber, Fröhlich, Walter (Doppelfunktion als Kapitän und Trainer), Borjanovic, Weiss, Hummel, Ercegovac, Demirci, Omanovic, Böhm und Kobam, vom in "Orange" spielenden Wettspielpartner aus Hirschstetten liegt leider keine Aufstellung vor.

Trotz dieses personellen Aderlasses ziehen die Gastgeber wie aus der Pistole geschossen ein ansehnliches Spiel auf und lancieren bereits in der
12. Minute einen tollen Angriff, der nahe der Mittellinie durch ein rüdes Foul an Ercegovac gestoppt wird. In dieser Tonart geht es von der bunt
zusammen gewürfelten Truppe weiter.
15. Minute – ein guter Pass von Kobam kann von Demirci nicht mehr mitgenommen werden.
Die Gäste? Sie beschränken sich auf eine kontrollierte Defensive und gelegentliche Konter, wie in der
16. Minute, als sie den ersten gefährlichen Vorstoß zuwege bringen, der Abschluss findet jedoch in Gruber seinen Meister.
18. Minute – toller Abschluss von Kobam, dessen Schuss die Querlatte streift. Im Zuge dieses Angriffs verlässt Ercegovac nach einem rüden Foul das Spielfeld, Kowar feiert in der noch jungen Saison seine Premiere, das Austauschkontingent ist damit erschöpft!!!
20. Minute – ein Angriff der Gäste endet mit einem Freistoß von der linken Angriffsseite.
23. Minute – Hummel versucht es mit einem Schuss.
34. Minute – nach einem Pass von Böhm enteilt der antrittsstarke Kobam der gegnerischen Verteidigung, setzt sich im 1:1-Spiel gegen den
Goalie durch und narrt die zurückgeeilten Verteidiger, ehe er auf Raten zum vielumjubelten
1:0 für SVS stellt.
38. Minute – eine umstrittene Elfmeterentscheidung zugunsten der Gäste, die diese Chance jedoch nicht nützen können.
Der wohl gut ausgeführte Penalty wird eine Beute von Gruber, der reaktionsschnell nach „unten“ taucht und zum Corner abwehren kann.
41. Minute – Omanovic setzt mit einer herrlichen Spielverlagerung von rechts auf links Böhm in Szene, nach einer tollen Ballmitnahme
wird Böhm im Strafraum gefoult, die Pfeife des Referees bleibt aber stumm!!!

Halbzeitstand
1:0, völlig verdient, bei einer besseren Chancenverwertung wäre bereits eine Vorentscheidung gefallen.

50. Minute – Weiss räumt nach einem Zweikampf verletzt das Spielfeld, jetzt heißt es für die wackeren, verbleibenden Zehn durchzubeißen,
denn ein Wechselspieler stand nicht mehr zur Verfügung!! Mit der noch zur Verfügung stehenden Kraft erkämpft Böhm in der
60. Minute im Mittelfeld den Ball, nach einem kurzen Antritt bringt er Kobam in Front, dessen Schuss nun schon kraftbedingt zu schwach ausfällt.
63. Minute – nach einem Corner in Richtung „2. Stange“ wird auf einen Angreifer schlichtweg vergessen (allgemeine Müdigkeit in den
Beinen und im Kopf, 1 Spieler weniger am Spielfeld) und den Gästen gelingt per Kopfstoß der Ausgleich
1:1
69. Minute – die nun ständigen Angriffe der Gäste aus Wien treiben Gruber zu wahren Höchstleistungen an; er entschärft einen Schuss, der völlig
unbedrängt abgegeben werden konnte.
77. Minute – jetzt nützen selbst die Tormannkünste Grubers nichts und so kommt es, wie es kommen musste: 1:2
80. Minute – Retter in höchster Bedrängnis: Gruber
84. Minute – wiederum finden die Gäste in Gruber ihren Meister. Er bewahrt sein Team seit der 60. Minute vor einer höheren Niederlage.
90. Minute – mit einem Freistoß für den SVS endet dieser Probegalopp: 1:2

Resümee: Ein Sonderlob der feinen Performance der bunt zusammengewürfelten Truppe, die ALLES aus sich rausholte.
Solange die Kräfte reichten, wurden die Gäste in die Schranken gewiesen. Wäre es möglich gewesen, mit elf Akteuren den Probegalopp
fertig zu spielen, hätte auch dieses Spiel mit einem Sieg geendet. Erst in nummerischer Unterzahl wurde es allmählich unbequem.
Das große Problem ist sicher nicht das Ergebnis, ist sicher nicht die auf dem Feld zur Schau gestellte Kameradschaft, ist sicher
nicht
die Kampfkraft und durchaus gezielte Angriffsaktionen.
Das Problem ist auch nicht die Einstellung der wackeren Elf (40 Minuten zu Zehnt), zu hinterfragen ist jedoch, warum trotz der Bitte des Trainers, keine Terminverschiebung angestrebt worden ist?!!
Mit dem Blick in die Zukunft lautet mein Apell, meine Bitte an unsere Kampfmannschaft: Zeigt in den kommenden Spielen, was ein SVS in kompletter Formation auf dem Spielfeld zu leisten vermag!!


__________________________________________________


3. Vorbereitungsspiel für die Saison
2021/22        03.08.2021
SV Sieghartskirchen  - Gersthofer SV  3:3 (1:2)       Spielbeginn: 19.30 Uhr

Die in komplett Schwarz angetretenen Hausherrn müssen urlaubs- bzw.  verletzungsbedigt
einige Akteure vorgeben und beginnen mit Gruber, Walter, Miskovic, Borjanovic, Brandsteidl, Hummel, Bagara, Schmiderer, Ercegovac,
Böhm und Mick, vom in Orange spielenden Wettspielpartner aus Gersthof liegt leider keine Aufstellung vor.

Wie aus der Pistole geschossen ziehen die Gäste ihr Spiel auf und finden bereits in der
3. Minute eine tolle Einschusschance vor. Der SVS steht in der Folge tief, aber aus einem gut gespielten Konter ergibt sich in der
12. Minute der erste Corner von der rechten Seite für die Hausherrn. Zwischen der
13. und 14. Minute werden neuerlich zwei Eckstöße von den Gastgebern getreten.
Der
SVS scheint sich auf das Spiel des Gersthofer SV eingestellt zu haben und lanciert neuerlich einen gut vorgetragenen Angriff in der
18. Minute, der Goalie kann jedoch den Schuss des stark bedrängten Schmiderer meistern.
Die Antwort der Gäste lässt jedoch nicht lange auf sich warten, in der
22. Minute kann Gruber zur Ecke klären. Der Startschuss für eine Offensive der Gäste war somit gegeben und in der
27. Minute „klingelt“ es im Tor des SVS; völlig unbedrängt kann ein Akteur aus Gersthof innerhalb des Strafraumes auf 0:1 stellen.
Der
SVS stemmt sich gegen die weiteren Angriffe und startet seinerseits in der
34. Minute einen sehenswerten Angriff über Böhm – Brandsteidl, Flanke zu dem im Strafraum wartenden Schmiderer, der zwar bedrängt den
Ausgleich zum
1:1 erzielt.
37. Minute – nach einem hart geführten Zweikampf geht Bagara ca. 35 m vor dem eigenen Tor zu Boden und während seine Teamkollegen auf
den Pfiff des Referees warten, spielen die Gäste ihren Angriff ohne sichtliche Gegenwehr zu Ende –
1:2.
Mit einem Angriff über Böhm, Mick und Brandsteidl in der
40. Minute neigt sich die erste Spielhälfte dem Ende zu. Die aus diesem Offensivvorstoß der Hausherrn resultierende Flanke geht leider direkt auf
den zentral stehenden Goalie.

Halbzeitstand
1:2, Spielertausch: Fröhlich kommt für den angeschlagenen Kapitän Mick.

57. Minute – ein gelungener Pass von Schmiderer auf Ercegovac, der es mit einem „Heber“ aus ca. 25 m versucht, das rechte Kreuzeck jedoch
um Zentimeter verfehlt.
69. Minute – Ercegovac bringt Brandsteidl in Position, der seinerseits den Goalie der Gäste mit einem „Heber“ überraschen will, der jedoch
in Höhe der Torlatte klären kann.
78. Minute – jetzt ist es soweit, die Laufbereitschaft und der Einsatzwille von Brandsteidl werden belohnt, er netzt zum 2:2.
Jetzt wogt das Spiel, das nun schon deutlich an Schnelligkeit verloren hat, hin und her. Es ergeben sich Strafraumszenen ohne zählbaren Abschluss.
80. Minute – Corner für Gersthof
82. Minute – energischer Vorstoß von Hummel, sein Schuss vom 16-er streicht knapp am linken Torpfosten vorbei.
85. Minute – da der SVS doch noch eine Spielentscheidung sucht, können die Gäste in den frei gewordenen Räumen einen Konter lancieren und
aus kurzer Distanz auf
2:3 stellen.
90. Minute – Brandsteidl tankt sich nach einem guten Pass in den Strafraum durch, wird „von hinten“ zu Fall gebracht – den dafür diktierten
Strafstoß verwandelt Miskovic bombensicher zum verdienten Ausgleich.
3:3

Resümee: Ein Vorbereitungsspiel mit den schon bisher gezeigten Positiva und den uns bekannten Negativa. Kampfgeist und Laufbereitschaft
drückten dabei dem Spiel den Stempel auf, vor allem aber wurde einigen Substitutes die Möglichkeit gegeben, sich dem Trainer zu präsentieren und für eine Berücksichtigung in der kommenden Meisterschaft aufzudrängen.


_________________________________________________


2. Vorbereitungsspiel für die Saison
2021/22      31.07.2021
SV Sieghartskirchen - NAC  2:0 (1:0)                     Spielbeginn: 19.00 Uhr

Neuerlich musste der SVS zahlreiche Kaderspieler der KM verletzungs- bzw. urlaubsbedingt vorgeben und somit mit einer durch Akteure der U-23 ergänzten "Elf" ins Vorbereitungsspiel gegen den bekannten Wiener Zweitligisten antreten, und zwar mit Bagara, Böhm-Mendes, Borjanovic, Brandsteidl, Ercegovac, Figl, Fröhlich, Gruber, Herzog, Mick, Mrkonjic, Schmiderer und Walter.

Bei prächtigem Wetter haben die in Gelb/Schwarz spielenden Gäste aus Döbling Anstoß, ein flottes Spiel folgt, ehe es dem
SVS gelingt, durch Mrkonjic mit 1:0 in Führung zu gehen. Neuerlich wogt das Spiel hin und her, immer wieder werden auf beiden Seiten Chancen herausgespielt, bis zur Pause stellt sich kein weiterer Treffer ein.

Zu Beginn der 2.Hälfte haben die in ganz Schwarz angetretenen Akteure des
SVS Anstoß und eine sehenswert heraus gespielte Aktion lässt unter den Fans des SVS neuerlich Torjubel aufbrausen - Mrkonjic hat für die Gastgeber auf 2:0 erhöht. In der Folge plätschert das Spiel hin un her, zwingende Torchancen sind jedoch Mangelware.

Resümee: Eine gelungene Vorstellung der Verlegenheitself des SVS gegen ein bunt zusammen gewürfeltes Team aus Döbling. Tormann und Innenverteidigung bildeten ein solides Bollwerk, Kampfgeist und ein guter Spielaufbau sowie Abschlussqualitäten sind auf der "Habenseite" des SVS hervorzuheben, an der Fitness einiger Akteure muss jedoch bis zum Meisterschaftsstart noch gefeilt werden!!

_________________________________________________


1. Vorbereitungsspiel für die Saison
2021/22     16.07.2021
SV Pressbaum -
SV Sieghartskirchen 1:3 (1:0)     Spielbeginn: 19.30 Uhr

Bedingt durch den verletzungs- bzw. urlaubsbedingten Ausfall mehrerer Akteure muss der
SVS mit nur 11 Akteuren zu diesem Probegalopp antreten, und zwar mit Kainz, Walter, Miskovic, Borjanovic, Figl, Ercegovac, Bagara, Matic, Mick, Omanovic und Mrkonjic.
Bei strahlendem Wetter, aber böigen Westwind hat der in Schwarz antretende
SVS Anstoß und übernimmt sofort das Kommando. Ercegovac stellt sich sogleich mit einem Superpass bei seinen neuen Mannschaftskollegen ein und bereits in der
6.  Minute findet Kap. Mick eine tolle Einschusschance vor.
8. Minute – ein gut vorgetragener Angriff des SVS versandet an der Strafraumgrenze der Gastgeber.
12. Minute – Bagara erkämpft sich im Mittelfeld den Ball, sein präziser Pass zu Mick wird zu Mrkonjic verlängert, der diese Chance nicht verwerten kann.
In dieser Tonart geht es munter weiter, rollende Angriffe gegen das Gehäuse der tapfer kämpfenden Pressbaumer sind die Folge.
16. Minute – die Heimelf kombiniert erstmals gekonnt bis in den Strafraum des SVS und wird mit einem Corner belohnt. Schon im Gegenstoß gibt es wieder eine gute Gelegenheit für den SVS, der Freistoß in der
17. Minute – wird vom Goalie bravourös pariert.
20. Minute – nach einem über die linke Seite vorgetragenen Angriff gibt es neuerlich einen Corner für SVS.
23. Minute – nach einem feinen Dribbling bleibt Mrkonjic in der massierten Abwehr der Hausherrn hängen.
34. Minute – gegen den bisherigen Spielverlauf findet Pressbaum nach einem rasch ausgeführten Konter – bedingt durch einen Stellungsfehler der SVS-Defense – eine große Chance zum Führungstreffer vor, die kaltblütig zum 1:0 ausgenützt wird.
36. Minute – Scoremöglichkeit für Matic,
38. Minute – neuerlich ergibt sich für den stets beweglichen Matic eine gute Möglichkeit, den längst fälligen Ausgleich zu erzielen, er verzieht seinen scharfen Schuss.
40. Minute – ein gut vorgetragener Angriff über Mrkonjic, dessen Pass Kap. Mick (sehr spielfreudig) über das Tor setzt.
42. Minute – einer der wenigen Vorstöße der Gastgeber mündet in einem Freistoß, der anschließende Kopfball landet im Torout.
45. Minute – Halbzeitpause.

Die 2. Spielhälfte beginnt mit dem Anstoß der Gastgeber, den ersten gefährlichen Angriff jedoch lanciert in der
48. Minute – der  SVS und nach Zuckerpasse von Mrkonjic netzt Omanovic zum Ausgleich 1:1.
49. Minute – Bagara gewinnt wiederum einen Zweikampf, sein Pass zu Mrkonjic wird weitergeleitet zu Kap. Mick, der sich diese Einschusschance zum 1:2 nicht entgehen lässt.
Cornerserie in der
54. und 55. Minute – für den SVS; zunächst wird ein gut gesetzter Kopfball von Borjanovic vom glänzend disponierten Goalie der Gastgeber über die Latte „gedreht“. Auch der nächste Corner bringt Kap. Mick in eine gute Ausgangsposition, einen daraus folgendenTreffer vereitelt neuerlich der Keeper aus Pressbaum. Der 3. Corner in Serie wird schlussendlich mit einem satten Schuss von Matic abgeschlossen – 1:3.
63. Minute – ein Entlastungsangriff des SV Pressbaum wird von der Defense des SVS souverän abgeblockt, nach einer kurzen Erholungsphase übernehmen die Cracks um Kap. Mick wieder das Kommando.
68. Minute – Mrkonjic lässt den Ball an den besser postierten Omanovic weiterlaufen, der diese Chance nicht realisieren kann.
72. Minute – Torjubel für die Hausherrn – zu früh, weil Offside.
73. Minute – Freistoß für SVS von links auf den rechts freistehenden Omanovic, dessen Flanke von Matic per Kopf den Abschluss findet. Knapp am Kreuzeck vorbei, schade.
76. Minute – Ecke von links für Pressbaum. Der SVS hat inzwischen auf die Verwaltung des Ergebnisses geschaltet, was u.a. auch der noch fehlenden Kondition einiger Akteure geschuldet ist.
90. Minute – das Spiel endet so wie es begonnen hat: Mit einem Angriff des SVS.
 
Resümee: ein gelungenes Vorbereitungsspiel des SVS, in dem in allen Mannschaftspositionen eine positive Entwicklung (im Vergleich zur Herbstsaison 2020) augenscheinlich zu sehen war; in dem die erworbene Technik, das Zweikampfverhalten und das mannschaftsdienliche Verhalten gegen einen sich tapfer wehrenden Wettspielpartner (1 Spielklasse niedriger!!) unter Beweis gestellt wurden.
An der Fitness (speziell im Bereich der Ausdauer) einiger Akteure muss jedoch bis zum Meisterschaftsstart noch hart gearbeitet werden!!




 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü